Alle Tennisräder stehen (fast) still!

Als hätte der Herbst und Winter für den eingefleischten Tennisspieler nicht schon genug Potenzial zur Filzkugeldepression drückt nun das Coronavirus nochmal mächtig auf die gebeutelte Tennisseele. Zwar wurden auf der Tennisanlage des Delitzscher TC (DTC) am Wallgraben schon vor einigen Tagen die Netze eingeholt, dennoch steht auch im November auf den Plätzen nicht alles still. Auf der Anlage gibt es gerade im Herbst noch jede Menge zu tun, bevor dann um die Weihnachtszeit mal wirklich Ruhe herrscht. Auch die vor kurzem begonnene Winterpunktspielrunde hilft die tennisarme Zeit wenigstens halbwegs gut zu überbrücken. Hier lieferten am vergangenen Wochenende die Oldies der 1. Herren 50 des DTC ein Drama gegen die zweite Vertretung des 1. TC Waldheim. Drei der vier Einzel in der Wintercup- Bezirksligapartie gingen in die Verlängerung. Dabei hatten zweimal die Männer des TC Waldheim knapp das Racket vorn. Wichtig war dann der Dreitsatzsieg des Delitzschers Andreas Ulrich und als dann auch Mannschaftskapitän Rene Taubensee sein Einzel klar gewinnen konnte, ging es mit einem Unentschieden in die Doppelspiele. Und im Doppel sitzt bekanntlich der DTC oft am Ende der Nahrungskette. Dies stellten Ralf Pasternak, Jürgen Malze, Andreas Ulrich und Rene Taubensee erneut unter Beweis und zogen mit zwei Erfolgen das Match noch auf ihre Seite. Ein etwas lockereren Start legten eine Altersklasse höher, die Herren über 60 Jahre auf den Teppich. Klaus Ackermann, Stefan Rudolph, Reimund Kuntze und erneut Rene Taubensee besiegten in Zwenkau zum Wintercup- Bezirksligaauftakt den TC Frohburg souverän mit 10:2. Überhaupt erfreuen sich die Hallenwettbewerbe einer immer größer werdenden Beliebtheit. Gerade die Wintercupspielklassen, die mit einer Wertung für das Leistungsklassensystem einhergehen wachsen beständig. Zusätzlich trägt die dieses Jahr erstmals umgesetzte punktspielfreundlichere Reformierung des Leistungsklassensystems zur Belebung bei. So fließen z. B. die Ergebnisse im Doppel stärker als bisher in die Bewertung der Leistungsstärke eines Spielers ein. Umso trauriger ist es, dass nun die unendliche Geschichte Coronalockdown den Gesundheitsförderer Nummer eins den Sport erneut weites gehend lahmlegt. Alle Hallenpunktspiele wurden vom Tennisverband bis Mitte Dezember ausgesetzt und sollen je nach Entwicklung nachgeholt werden. Eine Hoffnung besteht bei den Vereinsverantwortlichen dennoch, dass es in diesem Winter im Gegensatz zum letzten doch irgendwie weitergeht mit den Punktspielen und den Trainingsmöglichkeiten für Erwachsene. Ein bisschen Tunnel am Ende des Lichts ist vorhanden, da zumindest das Hallentraining der Kinder fortgesetzt werden kann. Bis auf Weiteres ist der ambitionierte Tenniscrack jedoch auf alte Tugenden wie Selbstmotivation und old school Fitnesstraining 🏃‍♀️🏃‍♂️🏋️‍♀️🏋️‍♂️angewiesen, auf dass das kleine Feuer immer weiter brennt. ❤🎾 DTC

Sächsischer Tennisverband setzt Hallenpunktspiele aus!

  • Entscheidungen des STV-Präsidiums zum Punktspielbetrieb
    • Erneut wurden die Tennishallen weitgehend geschlossen. Alle Punktspiele der U18, Aktiven und Senioren werden bis einschließlich 12.12.2021 ausgesetzt.
    • Die Saison soll – soweit irgend möglich – zu Ende gespielt werden. Ggf. werden die jetzt ausfallenden Spiele später in der Saison noch nachgeholt.

Update zum Kinder- und Jugendtraining

Trotz der seit Montag geltenden neuen Coronaschutzverordnung und dem damit einhergehenden Sportverbot vor allem im Innenbereich, ist die Durchführung unseres Hallentrainings weiterhin möglich! Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sind von dem Trainings- und Sportverbot ausgenommen. Das betrifft fast alle unsere Kinder und Jugendlichen. Die Gruppen bleiben so wie im Trainingsplan eingeteilt, nur das sich der Trainingsbeginn um eine Stunde nach hinten verschiebt. D. h. die Gruppe der kleineren Kids beginnt um 10 Uhr (bis 11 Uhr) und die Gruppe der mittleren Kinder um 11 Uhr (bis 12 Uhr). Wir würden alle bitten sich vorher in der WhatsApp Chatgruppe zu melden wer zum Training kommt, damit wir was die Übungsleiter angeht besser planen können und gleich eine Art Anwesenheitsliste haben. Alle Jugendlichen die in der letzten Gruppe bei den Größeren eingeteilt waren und noch unter 16 Jahre sind kommen bitte zur Trainingszeit um 11 Uhr. Das mitbringen tagesaktueller Coronatest ist nicht erforderlich, dennoch sollten Kinder mit Erkältungssymptomen oder ähnlichem zu Hause bleiben!

Indoor Thriller

Spannender hätte der Auftakt in die Winterpunktspielrunde des Sächsischen Tennisverbandes (STV) aus Sicht des Delitzscher Tennisclubs (DTC) nicht verlaufen können. In allen drei Vergleichen an denen die DTC- Teams beteiligt waren, ging die Mimi nicht ohne ihren Krimi ins Bett! Dreimal hieß es nach den jeweils sechs Matches 6:6. Leider hatte der Tennisgott nur ein Auge auf das Delitzscher Mixedteam in der Wintercup- Bezirksklasse. Annett Lange, Maria Barthel, Christoph Gläsel und Steffen Quellmalz hatten trotz den Gleichstandes nach Matchpunkten zwei Sätze mehr gewonnen als der TV Torgau. Nicht minder stark die Auftritte der 1. Herren und 1. Damen des DTC, die ihre Partien ebenfalls Unentschieden gestalteten, aber knapp nach Sätzen verloren. Beide Mannschaften gingen eher als Außenseiter in ihre Spiele. Die Herren trotzten dem Favoriten vom SV Groitzsch ein nicht unbedingt erwartetes Unentschieden ab. Steffen Reiche vom DTC bezwang dabei seinen um vier Leistungsklassen besser eingestuften Gegner. Auch der Delitzscher Philipp Milkner konnte auf die gleiche Weise viele Leistungsklassenpunkte sammeln. Die jungen Ladies des DTC verlangten dem TC Neukieritzsch in der Wintercup- Bezirksklasse alles ab. Unterlagen die Delitzscherinnen in der diesjährigen Freiluftpartie noch deutlich, so konnten sie unterm Hallendach ihre aufsteigende Form mit einem Unentschieden zeigen. Die Punkte von Kati Milkner, Julia Milkner und Sophie Weikert machen Mut für die kommenden Aufgaben. ❤🎾DTC

1. Herren des DTC 🧨🎾🚀

Tennissaison fast im Ziel

Auf die Zielgeraden eingebogen ist die Freiluftsaison ja schon seit einigen Wochen, nun liegt sie in den letzten Zügen. In einem kurzfristig anberaumten Arbeitseinsatz konnten einige Mitglieder den Winterschlaf schon sehr weit vorbereiten. Nach dem Sturm vom Donnerstag und Freitag wurde vor allem viel Laub beseitigt. Platz 1 steht aufgrund des ständig anfallenden Laubes zum Spielen nicht mehr zur Verfügung! Da die Wetteraussichten bis in die nächste Woche durchaus positiv sind, bleiben die Plätze 2- 5 auf jeden Fall bis zum Sonntag offen. Danach werden die Plätze je nach Wetterlage zurück gebaut. Eine DANKESCHÖN geht an alle die am vergangenen Sonnabend mit geholfen haben, sowie an die Firma Bitterfelder Metallrecycling GmbH (Natalie und Thomas Schmidt) die uns kostenfrei einen Container zur Verfügung gestellt haben! Wer Alex in den nächsten Tagen und Wochen bei den Arbeiten auf der Anlage unterstützen will, kann sich gerne telefonisch bei ihm melden (01627359328).

Platz 1 Auf ein Wiedersehen in 2022!

Bedingungen/Regelungen für die Wintersaison 2021/22

Bedingungen/Regelungen für die Wintersaison 2021/22

Auch diese Wintersaison wird keine leichte sein …
Fest steht – die Hallenplätze für die Wintersaison sind jetzt gebucht und solange die
Hallen nicht wieder komplett geschlossen werden müssen, müssen diese auch bezahlt
werden. Außerdem zeigen die derzeitigen Corona-Regelungen, dass Sport im Innenbereich nur mit der 3G-Regelung möglich ist – ggf. wird dies noch auf 2G verschärft werden.

3G / 2G
Die Vereine müssen absichern, dass alle vom Verein eingesetzten Sportlerinnen und
Sportler entsprechend der aktuellen Rechtsverordnung berechtigt sind, im
Innenbereich Sport zu treiben.
Eine Kontrolle erfolgt entsprechend den Festlegungen der Hallen.
Einige Hallen haben uns signalisiert, dass dies konsequent kontrolliert wird. Die eingesetzten Spieler müssen 3G sicherstellen und dies auf Verlangen der
Hallen auch offenlegen/beweisen inwieweit in den Hallen teilweise Schnelltests/Selbsttest möglich sein werden, ist derzeit noch nicht klar und wird ggf. später noch kommuniziert. Schülerinnen und Schüler sind derzeit von der Testpflicht ausgenommen, da sie
regelmäßig in den Schulen getestet werden (Ansetzungen in den Ferien gibt es
keine)


Rückzüge
Rückzüge sind im Winter auch in Nicht-Corona-Zeiten teuer, da neben dem
Ordnungsgeld entsprechend der WO auch alle ausfallenden Termine bezahlt werden
müssen. Dies gilt auch für die Gegner, deren Spiele unverschuldet ausfallen.
Von dem Ordnungsgeld werden die Gegner auf Antrag mit bis zu 50% entschädigt,
wenn die Hallenplätze nicht genutzt werden.

Unvollständiges Antreten
Bei einem unvollständigen Antreten ist bei rechtzeitiger Information des Gegners kein
Ordnungsgeld fällig. Der Spieltermin muss trotzdem von beiden Mannschaften
komplett bezahlt werden.
Eine Nutzung möglicher freiwerdender Plätze ist unter Abstimmung der beiden
Vereine zum Training möglich.

Auf- und Abstieg
Auf- und Abstieg werden nicht ausgesetzt.

Festspielen
Ab dem 3.Einsatz in einer höheren Mannschaft ist ein Spieler entsprechend der WO
normalerweise für die niedrigere Mannschaft gesperrt.

Verlegungen
Grundsätzlich gibt es im Winter keine Spielverlegungen.
Sind im Ausnahmefall beide Mannschaften einig ein Spiel zu verlegen, so kann das bis
14 Tage vor dem ursprünglich angesetzten Termin in Eigenregie der beiden
Mannschaften einschließlich der Hallenbuchung in der gleichen Halle erfolgen.
Eine Spielverlegung innerhalb der letzten 14 Tage vor dem ursprünglichen Termin ist
nicht kostenfrei möglich. Der neue Termin, der auch in einer anderen Halle möglich
ist, gilt als Zusatztermin und muss zusätzlich bezahlt werden.

Nachmeldungen
Der Nachmeldezeitraum wird in diesem Jahr bis zum 30.10.2021 erweitert.

Ereignisreicher Tennisspätsommer

Im September gibt der Tennissommer beim Delitzscher TC (DTC) nochmal so richtig Gas! Zunächst begingen die Delitzscher Tennisspieler mit der traditionellen Auflage des Dreistädteturniers, eine kleine einhundertjährige Geburtstagsfeier. Geplant war am Wallgraben eigentlich eine einwöchige Sause. Doch bereits vor Monaten sahen sich die Vereinsverantwortlichen aufgrund der coronabedingten Planungsunsicherheiten gezwungen, die große Party auf 2022 zu verschieben. In das nun kleinere Dreistädteturnier, steckten die Organisatoren um Präsidentin Petra Keller viel Herzblut. Die vierzig Turnierteilnehmer erlebten dann auch einen tollen Tennistag. Das mit Zoe Przinosch eine Delitzscherin die Damenkonkurrenz gewann, rundete das Wochenende ab. Sieben Tage später spielten dann die Herren beim traditionellen Herrendoppelturnier das beste Duett aus. Hier war das Endspiel zwischen Marcus Linde und Thomas Edelmann auf der einen, sowie Alexander Pitzschke mit seinem Partner Philipp Milkner auf der anderen Seite des Netzes das finale Highlight. Das gutklassige Match hatte einen Tiebreak verdient, den es dann auch bekam. Der hatte es dann richtig in sich, denn mehrmals wurden von beiden Paarungen Matchbälle abgewehrt. Am Ende hatten Pitzschke und Milkner den Tennisgott ein klein bisschen mehr überzeugt, sodass er ihnen seinen Segen gab. Auch die letzten Punktspiele der Sommersaison gingen noch über die Bühne am Wallgraben. Das Mixedteam des Delitzscher TC hatte noch Chancen auf die Bezirksmeisterschaft. Dazu hätten die Delitzscher alle drei noch verbliebenen Matches gewinnen müssen. Gelungen ist dies jedoch nur in zwei Partien. So musste man erneut dem Oschatzer TV denkbar knapp den Vortritt lassen. Zu überzeugen wussten vor allem die jungen DTC- Ladies Clara Reiche und Zoe Przinosch. Beide konnten im Mixed zu verlässig punkten. So gewann Zoe Przinosch im Abschlussmatch mit dem TC Leipzig- Wahren gegen ihre um sechs Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin! Bevor Ende Oktober die Netze endgültig eingeholt werden, hofft der Verein bei entsprechender Wetterlage auf noch einige sonnige Tennistage. ❤🎾 DTC

Hart umkämpftes Finale im Herrendoppelturnier 2021
Achso ein kleines Saisonabschlussturnier war auch noch 👉 die Teilnehmer

Dreistädteturnier in Delitzsch

Am vergangenen Wochenende stieg beim Delitzscher Tennisclub 1921 e. V. (DTC) zumindest eine kleine Geburtstagsfeier. Im Spätsommer vor genau 100 Jahren schlug die Geburtsstunde des Delitzscher Vereinstennis. Ein stolzes Jubiläum das beim DTC eigentlich mit einer richtigen Sause begangen werden sollte. Von Vereinseite war dazu auch ein ganze Festwoche mit dem Höhepunkt historisches Dreistädteturnier geplant. Schweren Herzens rangen sich jedoch die Vereinsverantwortlichen schon vor Monaten dazu durch erst 2022 das 101- jährige groß zu feiern. Grund war die unsichere Situation in Sachen Corona die damit einhergehende Planungsunsicherheit. Wenn auch im kleineren Format sollte das Dreistädteturnier auf jeden Fall stattfinden und zu einem Highlight werden. Mit viel Herzblut und etlichen ehrenamtlichen Stunden gelang dieses Vorhaben den Delitzscher Tennisspielern. Das Turnier hat ebenfalls Geschichte und ging 2021 bereits in die 50. Auflage. Begonnen hat vor einem halben Jahrhundert alles mit den Vereinen aus Zinnowitz, Berlin- Friedrichsfelde und aus Delitzsch . Schon vor geraumer Zeit wurde der TV Zinnowitz durch den TC Markneukirchen ersetzt. Jährlich wechselt der Gastgeber des Events. Am Sonnabend begrüßte nun der DTC vierzig Tennisbegeisterte aus den drei Clubs. Der Wettergott zeigte erneut sein Herz für die Delitzscher. Bei besten äußeren Bedingungen spielten die Damen und Herren gutklassige Doppelpartien. Mit Sven Bernd vom TC Rotation Friedrichsfelde blieb nur ein Spieler in den sieben Runden ungeschlagen. Er siegte in der Herrenkonkurrenz vor Patrick Wegner und Philipp Milkner (beide vom DTC). Bei den Ladies konnten die Gastgeber mit dem Turniersieg von Zoe Przinosch immerhin einen Erfolg verbuchen. Auf das Podest spielten sich ebenfalls Sybille Schröder- Hagenbuch (DTC) und Ute Schumacher (TC Markneukirchen). Ein großes Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Helfer und Spende die das Turnier zu einem Volltreffer werden ließen. ❤🎾 DTC

Ausschreibung Drei- Städte- Turnier 2021

Hallo Mtiglieder,

anbei findet ihr die Ausschreibung zum diesjährigen Drei- Städte- Turnier Anfang / Mitte September. Ursprünglich sollte das Turnier ja das Highlight unserer Feierlichkeiten zum 100- jährigen Geburtstag sein. Diesen haben wir ja auf 2022 verschoben. Darum lasst uns das Turnier 2021 zumindest zu einem kleinen Highlight machen und meldet euch zahlreich an. Für jede Hilfe oder Unterstützung (z. B. Verpflegungsspenden) sind wir dankbar. Anmelden könnt ihr euch durch Eintrag in die Teilnehmerliste im Vereinsheim oder per E- Mail an delitzscher-tc1921@t-online.de unter Angabe des Namens und der Teilnehmerzahl an der sonnabendlichen Abendveranstaltung.

Delitzscher Tennisdamen vorzeitig Bezirksmeister

Ausgerechnet im Derby mit den Ladies des TC Bad Düben tüteten die 1. Damen über 30 Jahre des Delitzscher TC (DTC) die Bezirksmeisterschaft ein. Bemerkenswert daran ist das die Delitzscherinnen mit noch einem ausstehenden Match ungeschlagen und uneinholbar an der Tabellenspitze der Bezirksliga liegen. Am Sonntag zeichneten Maria Barthel, Kati Milkner, Anja Taubensee und Carola Weinold für den entscheidenden 4:2 Erfolg verantwortlich. Petra Keller, Carolin Sommerer und Anett Keine zählen ebenfalls zum erfolgreichen Team. Auch die junge 1. Damen des DTC überzeugte zum Saisonabschluss. Das DTC- Quartett Maria Barthel, Zoe Przinosch, Sophie Weikert und Julia Milkner gab im Bezirksklassematch mit der Spielgemeinschaft Colditzer TC / VfB Leisnig fast den Spielverderber in Sachen Meisterschaft. Nach tollen Vorstellungen im Einzel fehlte im Doppel das Quäntchen Glück . Immerhin rang man dem momentanen Tabellenführer ein 3:3 ab. Bei Satzgleichstand hatten in der Endabrechnung die DTC- Damen sechs Aufschlagsspiele zu wenig auf dem Konto. Im Vergleich zur sieglosen Vorsaison zeigten die Frauen mit zwei Siegen und dem vierten Platz eine mehr als erfreuliche Leistungssteigerung. Wenn für eine Team der Begriff Establishment erfunden wurde dann für die 1. Herren des DTC in der Bezirksliga. Knapp zwanzig Jahre halten die Nordsachsen nun schon die Klasse. Immer dabei und zuverlässige Säulen sind Oliver Krutzger und Alexander Bernhardt. In dieser Punktspielsaison gesellten sich zu den anderen Oldies auch einige jüngere Spieler wie Alexander Pitzschke, Philipp Milkner oder Philipp Motscha dazu. Zum Finale reiste das DTC- Sextett zum HTC Südost Leipzig. Schon früh zeichnete sich ein echter Krimi ab. Drei Einzel gingen in den Matchtiebreak wobei Patrick Wegner und Philipp Milkner wichtige Punkte holten. Das 3:3 nach den Einzeln kulminierte nach zwei geteilten Doppelmatches ebenfalls im Matchtiebreak des letzten Doppels. Hier behielten Philipp Milkner und Norman Klug nervenstark die Oberhand und sicherten den 5:4 Gesamterfolg. Damit belegt der DTC den vierten Platz im Abschlussklassement. Das letzte noch in den Spielen befindliche Landesligateam die 1. Herren 60 des DTC verlor Zuhause gegen den Neugersdorfer TC mit 2:4. Highlight es Oberligavergleichs war der 6:7, 7:6 und 10:2 Erfolg des Delitzschers Stefan Rudolph gegen den um zwei Leistungsklassen besser eingestuften Rudolf Becker. Knapp am lang ersehnten ersten Punktspielerfolg vorbei geschrammt sind die Kids der U10 des DTC. Gegen den SV Groitzsch waren Nina Borrmann, Sarah Brose, Milena Roßberger und Lotta Kilz im Tennisteil oft denkbar knapp unterlegen. Im Athletikteil glänzten die DTC- Kids mit drei Erfolgen und einem Unentschieden aus fünf Wettbewerben🎾❤ DTC.

DTC Forever 😍💪👌