Delitzscher TC mit Startschwierigkeiten!

Viel Zeit zum ersten Umsetzen neuer Vorsätze blieb dem Delitzscher TC (DTC) im gerade begonnenen Jahr noch nicht! Bereits am vergangenen Wochenende startete das Tennisjahr 2020 mit sechs Matches unterm Hallendach. Und irgendwie litten die meisten DTC- Teams noch unter Ausläufern des  Neujahrskaters. Nur zwei Siege standen letztendlich unterm Strich des Auftaktwochenendes. Diese waren jedoch auf lange Sicht nicht ganz unbedeutend. Zum einem schaffte die 1. Herren des DTC mit dem 6:2 Erfolg gegen den TC RW Naunhof den so gut wie sicheren Klassenerhalt und zum anderen wahrte die 1. Herren über 50 Jahre ihre Titelchancen in der Wintercup- Bezirksliga. In eben dieser Spielklasse siegten Philipp Pigors, Oliver Krutzger, Philipp Milkner und Thomas Friedrich für die aktiven Herren. Matchwinner waren vor allem Milkner und Friedrich die mit ihren Einzelerfolgen die Entscheidung im dann eher nervenaufreibenden Doppel vermieden. Für die Fünfziger läuft es nach jetzigem Stand auf ein Titelendspiel gegen den TC BW Leipzig Ende Februar hinaus. Dafür schufen Ralf Pasternak, Klaus Ackermann, Rene Taubensee und Andreas Ulrich mit dem Sieg gegen den Döbelner TC die Voraussetzung. Gegen gute Döbelner war das Match aber enger als erwartet. Den DTC- Herren gelang beim 6:6 Endstand nach Matchpunkten mit einem mehr gewonnenen Satz eine 7:6 Punktlandung. In der gleichen Spielklasse schlägt sich auch die 2. Herren 50 des DTC mehr als achtbar. So auch am Wochenende, als man nach Punkten von Marek Wolanski und Olaf Milkner im Einzel dem favorisierten TC Rosenthal erst im Doppel mit 4:8 unterlegen war. Die Ladies des DTC kamen am Wochenende nicht über zwei knappe und durchaus unnötige Niederlagen hinaus. Sowohl die Vergleiche der 1. Damen (Wintercup- Kreisklasse) als auch der 1. Damen über 30 Jahre waren zu gewinnen. Zu oft stehen sich die Tennisfrauen vom Wallgraben selbst im Weg, da sie sehr selten in Bestbesetzung antreten. Für die aktiven Damen des DTC waren die Erfolge von Zoe Przinosch und Sophie Weikert die Lichtblicke im Spiel gegen Leipziger SC 1901 IV. Zoe Przinosch konnte dabei im Spitzeneinzel ihre um sechs Leistungsklassen besser platzierte Gegnerin mit 6:4 und 6:2 bezwingen. Bei den Jungseniorinnen sorgte Punktegarantin Petra Keller sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Annette Schmidt für die DTC- Erfolge. Im Wintercup- Bezirksklassevergleich waren hier die Spielerinnen des TC Markranstädt zu stark für den DTC.

Ergebnisse

  • 1. Damen – Leipziger SC 1901 IV 4:8
  • 1. Damen 30 – TC Markranstädt 4:8
  • 1. Herren – TC Rot Weiß Naunhof 6:2
  • 1. Herren 40 – HTC Südost Leipzig 2:10
  • 1. Herren 50 – Döbelner TC 6:6 (7:6)
  • 2. Herren 50 – TC Rosenthal 4:8

Der Vorstand des Delitzscher Tennisclubs 1921 e. V. wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Förderern und Sponsoren ein schönes Weihnachtsfest sowie einen gelungenen Start in ein hoffentlich gesundes Jahr 2020!

Positiver Abschluss des Tennis Jahres!

In wenigen Tagen ist das Tennisjahr des Delitzscher Tennisclubs (DTC) Geschichte. Kurz vor seinem einhundertjährigen Geburtstag kann der Tennisverein vom Delitzscher Wallgraben erneut ein durchaus positives Fazit ziehen. Sportlich ging es 2019 mit drei Meisterschaften und den damit verbundenen Aufsteigen bergauf. Auch sonst steht der Verein mit ca. 190 Mitgliedern gut da. Die schöne Anlage und solide Finanzen bilden das Fundament des von der Präsidentin Annett Lange über mehr als ein Jahrzehnt geführten Clubs. Zum Finale wollten da die Hallenteams ihren Beitrag leisten. Kurz vor Weihnachten stand das vereinsinterne Derby der Fünfzigerteams des DTC in der Wintercup- Bezirksliga auf dem Spielplan. Wie erwartet konnte die gut besetzte Erste die Zweite mit 12:0 schlagen. Ralf Pasternak, Klaus Ackermann, Jürgen Malze und René Taubensee bleiben damit weiter ungeschlagen. Für Marek Wolanski, Stefan Rudolph, Olaf Milkner und Thomas Edelmann war die Niederlage nicht all zu tragisch, da auch auf dem Konto der 2. Herren 50 bereits ein wichtiger Sieg steht. Eine bzw. zwei Altersklassen höher sorgte ein Quintett aus DTC- Oldies für zwei Siege. Uli Thiermann, Reimund Kuntze, Volker Löffler, Matthias Gille und Hannes Naujocks siegten in der Winterrunden- Bezirksliga der Herren 60 gegen den TC BW Leipzig sowie in der Herren 65 gegen den Leipziger TC 1990. Unerfreulich dagegen die 2:10 Pleite der 1. Herren des DTC in der Wintercup–Bezirksliga. Gegen den Spitzenreiter vom SV Groitzsch trat das DTC-Quartett erneut nicht in Bestbesetzung an und verschenkte so nicht nur den möglichen Erfolg, sondern auch den vorzeitigen Klassenerhalt. Nach einem kurzen Weihnachtsbreak geht es bereits am 4. Januar wieder zurück auf die Plätze.

Ergebnisse

  • 1. Herren – SV Groitzsch 2:10
  • 1. Herren 50 – 2. Herren 50 12:0
  • 1. Damen – SV Groitzsch II 0:12
  • 1. Herren 60 (WR) – TC BW Leipzig 7:5
  • 1. Herren 65 (WR) – Leipziger TC 1990 6:6 (3:3, 39:37)

Oldies mit Tenniscoup!

Bereits am zweiten Spieltag schaffte die 1. Herren über 60 Jahre des Delitzscher TC (DTC) eine echte Überraschung. In der Halle des Sportcenter Stadtpark Chemnitz bezwangen die Delitzscher die gastgebende TG Stadtpark mit 8:4. Damit gelang der erste Sieg für den Delitzscher Tennisverein unterm Hallendach auf Landesebene seit Einführung der Winterwettbewerbe. Dabei waren die Bedenken der DTC- Oldies zunächst groß überhaupt auf Landesebene anzutreten. Die Fahrtwege sind landesweit und die Konkurrenz unterm Hallendach nochmal stärker als im Freien. Doch schon im ersten Match der Wintersaison zeigten die DTC- Herren das nicht als Kanonenfutter durch die Lande ziehen wollen. In Chemnitz holten nun Marek Wolanski, Andreas Ulrich, Stefan Rudolph und Michael Klos den Auswärtssieg. Die Einzel mündeten nach einem Matchtiebreakfestival im 4:4 Zwischenstand. Nervenstark zauberte man(n) die berühmte Delitzscher Doppelstärke auf den Teppich, sodass nicht nur beide Doppel an den DTC gingen, sondern sich auch alle Spieler in die Punkteliste eintragen konnten. Erfreulicherweise gewannen auch die 1. Herren des DTC das wichtige Kreisderby gegen den TC Schkeuditz in der Wintercup- Bezirksliga. Im ersten „Müssenwirgewinnenmatch“  um den Klassenerhalt sah es zunächst gar nicht nach einem DTC- Erfolg aus. Doch gegen die ebenfalls gut aufspielenden Randleipziger drehten Oliver Krutzger, Ralf Pasternak, Philipp Milkner und Alexander Bernhardt die Partie schon in den Einzeln. Nach dem 6:2 Zwischenstand fielen die beiden im Anschluss verlorenen Doppel nicht mehr ins Gewicht, da das DTC- Quartett nach Sätzen schon uneinholbar in Front lag. Ebenfalls sechs beide stand es im Vergleich der 1. Herren 40 des DTC und dem Bornaer TC. Nach den vier Stunden Gesamtspielzeit in der Wintercup- Bezirksklasse waren hier allerdings auch die Sätze gleich. Rene Taubensee, Thomas Edelmann, Herbert Ewald und Jörg Wackernagel ging zwar nicht die Puste aber dafür die Spielzeit aus. Zum zeitbedingten Abbruch hatten die Bornaer Herren vier Aufschlagspiele mehr auf der Habenseite. Die knappe Niederlage spricht dennoch für eine gute Vorstellung der DTC- Vier. Eine derbe Klatsche setzte es dagegen für die ersatzgeschwächte 1. Damen über 30 Jahre des DTC. In der Wintercup- Bezirksklasse unterlagen die Delitzscherinnen den Ladies des TC RC Sport Leipzig II mit 0:12. Den einzigen Satzgewinn konnte Natalie Schmidt vom DTC mit einer guten Einzelleistung beisteuern.

Ergebnisse

  • Damen 30 – TC RC Sport Leipzig II 0:12
  • 1. Herren – TC Schkeuditz 6:6 (7:4)
  • 1. Herren 40 – Bornaer TC 6:6 (6:6, 51:55)
  • 1. Herren 60 – TG Stadtpark Chemnitz 8:4

Fragezeichen im November

So langsam biegt das Jahr des Delitzscher TC (DTC) auch sportlich gesehen auf die Zielgeraden. Am zweiten Spieltag der Winterhallensaison wechselten sich für die Mannschaften des DTC gebrauchte Tage mit eben jenen aus dem Tennismalbuch ab. Wohin geht es also zum Finale? Drei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber und der Kurs bleibt weiter ungewiss. Die erstmals auf Landesebene antretenden Oldies der 1. Herren über 60 Jahre verloren ihr Auftaktmatch in der Wintercup- Oberliga gegen den TC BWH Dresden mit 2:10. Dabei war die Niederlage weniger deutlich als es das Ergebnis vermuten lässt. Zu überzeugen wussten Andreas Ulrich und Michael Klos. Beide zwangen ihre um mehrere Leistungsklassen besser eingestuften Gegner jeweils in den Championstiebreak des 3. Satzes. Klos gelang dabei sogar das Kunststück seinen um sieben Leistungsklassen besser platzierten Kontrahenten zu schlagen. Bereits den zweiten Sieg fuhren die 1. Herren über 50 Jahre ein. Der Wintercup- Bezirksligist bezwang im Tennispark Nischwitz den TC RC Sport Leipzig II mit 10:2. Ralf Pasternak, Rene Taubensee sowie die beiden bereits erwähnten Protagonisten Ulrich und Klos holten die Punkte für den DTC. Die Fünfzigerreserve die in der selben Spielklasse antritt, überraschte des TC RW Naunhof mit 8:4. Interimskapitän Olaf Milkner  ging mit einem Einzelerfolg gegen seinen drei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner voran. Diesem Beispiel folgten dann auch Reimund Kuntze, Thomas Edelmann und Herbert Ewald mit gewonnenen Matchpunkten. Eine Altersklasse tiefer holte sich die in der Halle sonst nicht so siegverwöhnte 1. Herren 40 ebenfalls einen Auftaktsieg. Gut besetzt schafften Steffen Reiche, Jens Lersow, Thomas Forbrig und Roy Weikert in der Wintercup- Bezirksklasse ein 8:4 gegen TC Böhlitz- Ehrenberg. Leider verloren ging das zweite Punktspiel der jungen Delitzscher Ladies in der Wintercup- Kreisklasse. Nach dem Sieg vor vierzehn Tagen mussten sich die Delitzscherinnen nun dem VfB Leisnig mit 2:10 geschlagen geben. Die DTC- Punkte erspielte Zoe Przinosch mit einer starken Einzelvorstellung durch die sie viele Leistungsklassenpunkte gut machen konnte. Im zweiten Hallenwettbewerb der Winterrunde mussten sich die Senioren der 1. Herren über 65 Jahre im Klassiker dem TC Böhlen knapp mit 5:7 geschlagen geben. Uli Thiermmann, Reimund Kuntze, Dieter Sobian und Hannes Naujocks waren für die Helden des Mittwochs am Schläger.

Startschuss in die Hallensaison

Schon seit geraumer Zeit ist Wochenend nicht immer gleich Sonnenschein. Auf den Tennisplätzen am Delitzscher Wallgraben erklingt demzufolge auch seit etlichen Monden eher der Herbstblues. Doch die beim geneigten Tenniscrack schnell aufkommende Winterdepression hat keine große Chance, da bereits am vergangenen Wochenende die Winterhallenpunktspiele des Sächsischen Tennisverbandes begannen. Insgesamt neun Teams schickt der Delitzscher TC (DTC) von Anfang November bis Ende März ins Rennen um die Meisterschaften unterm Hallendach. Hauptaugenmerk des Vereins liegt natürlich auf der aktiven Damenmannschaft und ihrem Pendant im Herrenbereich. Die jungen DTC- Ladies knüpften dabei nahtlos an ihre Freiluftperformance an. Die  Kreismeisterschaft im Rücken und die nötige Portion Trainingsfleiß zeigen Wirkung. In einem spannenden Vergleich mit den Frauen des TC Böhlen präsentierten sich die Delitzscherinnen Petra Keller, Clara Reiche, Sophie Weikert und Lina Sljusarenko vor allem nervenstark. Nach vier Stunden Wintercup- Tennis stand bei einem 6:6 Matchpunktgleichstand ein mehr gewonnener Satz auf Seiten des DTC. Die Herren kamen dagegen zum Bezirksligaauftakt gegen starke Leipziger vom TC RC Sport III mit 2:10 mächtig unter die Räder. In vielen Matches ging es für das DTC- Quartett einfach zu schnell. Aufschläge und Vorhände der Messestädter waren von sehr guter Qualität. Im Spitzendoppel schafften es jedoch  Oliver Krutzger und Alexander Bernhardt über die gesamte Matchdauer irgendwie im Spiel zu bleiben, dann einen Satz zu gewinnen und im entscheidenden Matchtiebreak mit 11:9 als Sieger vom Platz zu gehen. Mehr als nur die Ehrenpunkte erspielte sich die 1. Herren über 50 Jahre in der Wintercup- Bezirksliga. Im Tennispark Queis gelang dem DTC- Team um  Ralf Pasternak, Klaus Ackermann, Jürgen Malze und Rene Taubensee ein sicherer 8:4 Erfolg gegen den TC Rosenthal. Die Fünfziger gelten durchaus als Titelaspirant in der Bezirksliga.

Feiertag = Arbeitstag

Dank vieler fleißiger Helfer konnten wir unsere Anlage Reformationsfeiertag fast vollständig auf den bevorstehenden hoffentlich kurzen Winterschlaf vorbereiten. So wurde unter anderem viel Laub beseitigt, unser Steinemosaik auf den Plätzen vervollständigt und das Terrassenzelt abgebaut. Noch ist ein Platz der Anlage zum spielen offen, bevor nächste Woche auch das letzte Netz eingeholt wird. Ein DANKESCHÖN geht an alle Helfer, Lutz Lange der den Arbeitseinsatz organisiert hat und an die Firma Bitterfelder Metallrecycling GmbH (Natalie & Thomas Schmidt) die uns kostenfrei einen Laubcontainer zu Verfügung gestellt hat.

Preisverdächtige Morgenstimmung und viele fleißige Hände erscheinen aus dem Nebel!
Die Laubfee in ihrem Element 😉
Der Steineflüsterer!
Alles hat eine Ende, nur das Zelt hat zwei ?

Triple für Jürgen Malze & Ralf Pasternak

Zur 15. Auflage des prestigeträchtigen DTC-Herrendoppelturniers sicherte sich das Duo Jürgen Malze und Ralf Pasternak wie schon in den Jahren 2017 und 2018 den Titel! Am vergangenen Sonnabend gelang den beiden damit ein echter Hattrick! Das die beiden verdienter Turniersieger geworden sind zeigt das sie die wohl stärkste Vorrundengruppe ungeschlagen überstanden , im Halbfinale einen Matchball abwehrten um dann im Finale nach mehr als drei Stunden Tennis ihr bestes Match zu spielen. Zweiter wurde die Combo Werner Szmay und Alexander Bernhardt. Den dritten Platz teilten sich die Doppel Klaus Ackermann und Oliver Krutzger sowie die Linde Brothers (Marcus und Thomas) als Überraschungsteam des Events.

Grand Slam wir kommen! Sieger & Platzierte 2019

Und was war sonst noch so? Topwetter, 26 Teilnehmer, für die Kombüse sorgte das Ristorante Roma und Frau Friedrich (vielen Dank!), die Nebenrunde gewannen Uli Thiermann und Michael Klos, einziger Wermutstropfen der Tennissommer ist schon bald wieder vorüber. Irgendwas ist halt immer! Trotzdem eine klasse Saisonabschluss.

Darauf kommt es auch mehr als an, Generationen spielen miteinander oder treten gegeneinander an!
Jung & dynamisch Teil 1
Jung & dynamisch Teil 2

Fotos: Lutz Lange

Septembriges Tennishoch!

Die spätsommerliche Erfolgsstory der Delitzscher Tennismannschaften hält an.Die kühneren Optimisten hatten für den mit Highlights gefüllten August und September sechs Punktspielsiege avisiert. Nun sind die Sportler / – innen vom Wallgraben schon bei fünf Erfolgen angekommen. Die Hand voll machten am Sonnabend erfreulicherweise die Ladies der 1. Damen über 30 Jahre im ersten Aufstiegsspiel zur Oberliga gegen den TC Lok Aue. Eigentlich als Außenseiter angetreten, drehten sich die Rollen beim Blick auf die Mannschaftsaufstellung der Gäste schnell. Zu stark für die Erzgebirglerinnen präsentierten sich dann auch auf den Plätzen die Positionen 1 bis 4 der Delitzscher Sechs. Die motivierten DTC- Damen spielten so in den sechs Einzeln eine vor- entscheidende 4:2 Führung heraus. Im Doppel machten dann Petra Keller, Annett Lange, Silvana Hildebrandt, Mareen Klenke, Simone Rudolph und Anja Taubensee mit dem 6:3 Endstand alles klar. Damit ist der erste von zwei nötigen Erfolgen in der Aufstiegsrunde auf dem Konto. Nach dem „Pflichtsieg“ folgt nun jedoch der Wahrsager beim TC BW Dresden- Blasewitz Ende September. Hier benötigen die Delitzscherinnen nochmal eine Leistungssteigerung um den Primus aus der Landeshauptstadt ein Bein zu stellen. Im Schatten des Aufstiegsgipfels bestritt der jüngere Teil der Delitzscher Youngster die Jugendmeisterschaften des Clubs. Bevor es losging war erst einmal Frühsport in Form eines Spendenlaufs angesagt. Die Kids und Alex liefen insgesamt 150 Runden um das Tennisrechteck für 280€ an Spenden. Im Wettbewerb der Unterachtjährigen galt es zunächst tennisspezifische athletische Fähigkeiten nachzuweisen um danach im Tennisteil ebenfalls zu punkten. Nina Borrmann, Lotta Kilz und Sarah Brose landeten in der U8 auf dem Podest. Bei der U12 setzte sich im Gruppenmodus Jeder gegen Jeden Anastasia Malze vor Jonathan Zachäus und Polly Strohschein durch. Ein Dankeschön geht an unsere Mitglieder Gabi Przinosch & Jürgen Malze sowie die anwesenden Eltern für Unterstützung in der Organisation und natürlich die tollen Spenden.

Heute geht die Sonne mal in Lila & Weiß auf.! Unsere Damen 30 fokussiert.
U8 Girlpower
# U12 Quartett

Für eine handvoll Siege!

Nicht für eine handvoll Dollar, sondern am liebsten für sechs Siege sind die Punktspielmannschaften des Delitzscher TC (DTC) zu den verbliebenen Wettkämpfen der Saison angetreten. Dabei gab es in den ersten vier gespielten Matches nicht die Spannung eines Sergio Leone Westerns. So gelang dem Mixedteam mit einem starken Finish noch der Sprung auf Platz zwei der Bezirksliga. In den Vergleichen gegen den TC Wacker- Gohlis (5:1), den TC Leipzig- Wahren (4:2) und den SV Leipzig 1910 (5:1) waren stets spielstarke DTC- Quartette am Schläger. Höhepunkte der Dreierserie waren vor allem die Doppel von Zoe Przinosch und OliverKrutzger im Match gegen den TC Wacker sowie das Vater- Tochter- Duett Steffen und Clara Reiche am vergangenen Wochenende beim SV Leipzig 1910. Beide Matches gingen in den Championstiebreak des dritten Satzes. Sophie Weikert, Maria Barthel, Kati Milkner, Petra Keller, Stephan Martin und Alexander Bernhardt konnten ebenfalls Punkte für ihren DTC erspielen. Das der Tennisgott stets ein Äuglein auf all seine Delitzscher Jünger geworfen hat, erfuhren am Sonntag die bisher noch sieglosen 2. Herren über 40 Jahre. Belohnt wurde vor allem das Engagement von Mannschaftsführer Lutz Lange der Spieler, Organisator und Moderator in Personalunion ist. In kaum einer anderen DTC- Mannschaft kamen soviele Spieler zu Punktspieleinsätzen. Am Sonntag gastierte die SG Zwenkau / TC Böhlen zum Kellerduell in DZ. Eine spielerisch gute Leistung in Kombination mit einer starken Aufstellung sorgte am Ende für den deutlichen 7:2 Erfolg der Herren vom Wallgraben. Jens Lersow, Olaf Milkner, Michael Putze, Herbert Ewald, Dirk Köppnick und Wolf- Gert Linde stehen mit ihrem Team pünktlich zum Abschluss über dem berühmten Strich. Um den Aufstieg in die Oberliga spielen am Sonnabend ab 11 Uhr die Ladies der 1. Damen über 30 Jahre. Als Leipziger Bezirksmeister gehen die Delitzscherinnen als Underdog ins Playoffrennen. Zu Gast sind am kommenden Wochenende die Chemnitzer Meisterinnen vom TC Lok Aue. Die Erzgebirglerinnen haben bereits ihr ersten Match gegen die Favoritinnen vom TC BW Dresden- Blasewitz verloren. Die Chancen auf zumindest einen DTC- Erfolg stehen also nicht schlecht!

Delitzscher Doppelstärke! Serve und……nu? Volley…..? Olaf Milkner & Michael Putze