Saisonfazit Mixedpunktspielrunde 2017

Mixedtennisteam landet im Tabellenmittelfeld!

Vor einigen Tagen ging die Punktspielsaison der Mixedbezirksliga Leipzig zu Ende. Erstmals seit einigen Jahren hatte auch der Delitzscher TC (DTC) eine Mannschaft für die Runde gemeldet. Unter der Ägide von Mannschaftskapitän Tony Wedmann kamen in den sechs Saisonspielen vor allem Spielerinnen und Spieler zum Einsatz die entweder ihre Punktspielpremiere feierten oder in der regulären Meisterschaftssaison von Mai bis Juli selten spielten. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen beendeten die Loberstädter die Serie auf einem guten Mittelfeldplatz. Besiegen konnte man die Teams vom TV Machern, TC Bad Lausick und Oschatzer TV. Am dramatischsten war sicherlich der Vergleich mit TV Machern, als das Delitzscher Quartett Kati Milkner, Carola Weinold, Jens Lersow und Lutz Lange die Randleipziger denkbar knapp nur durch das bessere Satzverhältnis besiegte. Die punktbesten Spieler für die
DTC- Farben waren Petra Keller, Kati Milkner und Stephan Martin.

Kinder- und Jugendvereinsmeisterschaften des Delitzscher TC 2017

Kids entern den Tennisclub!

Am vergangenen Sonnabend spielten fast 20 Kids und Teens um die Vereinsmeisterkronen des Delitzscher TC (DTC). Pünktlich zum Turnierauftakt hatte dann auch der Tennisgott beim örtlichen Wettergott vorgesprochen und siehe da dieser hatte ein Einsehen und vor allem ein Herz für die Kids. Zunächst liefen die jüngsten Vereinsmitglieder des DTC anlässlich des Spendenlaufs mehr als 200 Runden rund um den geliebten Tennisplatz. Da ließen sich ihre „Oldies“ natürlich nicht lumpen und spendeten insgesamt eine tolle Summe für die Jugendabteilung des Vereins! Ihr seid super!!! Danach ging es im Anfängerwettbewerb sowie in den U10 und U18 gemischt Konkurrenzen mit Ball und Schläger zur Sache. Alle Teilnehmer zeigten sich den ganzen Tag über von ihrer besten Seite, gaben alles, kämpften um jeden Ball und Punkt! Bei den Jüngsten siegte Nina Borrmann, den U10 Wettbewerb gewann Max Ronneberger und bester Tennisteenie wurde Lätitia Dennin. Besonders zu erwähnen gilt auch das tolle Engagement unseres Mitglieds Tony Wedmann! Er war zunächst den ganzen Vormittag als Schiedsrichter aktiv, am Nachmittag spielte er den Joker im U18- Tennisturnier und auch sonst ist Tony das ganze Jahr über ein zuverlässiger Übungsleiter! Nicht zu vergessen natürlich auch unsere gute Fee Gabi und ihr Uwe, die zusammen die Moral der Mannschaft hoch hielten indem sie in der Kombüse für Speis und Trank sorgten!

Anfängerwettbewerb
1. Nina Borrmann
2. Asya Akca
3. Lotta Kilz

U10 gemischt
1. Max Ronneberger
2. Josy Kunert
3. Paul Zeizinger
4. Polly Strohschein
5. Maurice Stoppe
6. Aysenur Akca

U18 gemischt
1. Lätitia Dennin
2. Sophie Weikert
3. Tom Heintke
4. Clara Reiche
5. Alexander Bähr
6. Lina Sjlusarenko
7. Niklas Uhlig


Nina bei der Rückhandtechnik


Asya Vorhand alter Schule


Lotta stylish


Posen im Blitzlichtgewiiter


Spendenmarathon


Josy kämpft!


Paul mächtig gewaltig


Maurice läuft und läuft und ….


Tom der Erfinder der Tempotennisapp


Clara (links) und Lina unser Dreamteam


Finale im Animestyle

PS: DANKESCHÖN an die Spender und die vielen fleißigen Hände im Hintergrund!!
Familie Akca
Familie Kilz / Bernhardt
Familie Borrmann / Putze
Familie Kunert
Przinosch, Gabriele
Dr. Ronneberger, Konrad
Familie Stoppe
Familie Uhlig
Familie Strohschein
Familie Heintke
Weikert, Roy
Bernhardt, Alexander

42. Dreistädteturnier Berlin- Delitzsch- Markneukirchen 2017 beim TC Rotation Friedrichsfelde (Berlin)

12 Delitzscher reisten diesmal nach Berlin um am 3-Städte-Turnier Berlin-Markneukirchen-Delitzsch teilzunehmen. Insgesamt waren 34 Spielerinnen und Spieler am Turnier beteiligt. Gespielt wurde im bekannten Schleifchenmodus. Da Berlin bekanntlich sehr gute Spieler im Turnier hat, stellt dieser Verein auch die meisten „A-Spieler“. Die teilnehmenden Damen wurden alle als „B-Spieler“ gewertet unterstützt von einigen Herren. Bei schönsten Sonnenschein durfte jeder 5 Partien mit wechselnden Partnern ausgetragen. Dabei wurde der kleine gelbe Filzball manches Mal ganz schön strapaziert und geknechtet. In sehr abwechslungsreichen Begegnungen wurden pro Konkurrenz die besten Spieler gesucht und am Ende des Tages auch bekannt gegeben. Die Delitzscher konnten hier 2 Preise nach Sachsen entführen. Simone Rudolph konnte wie Annett Lange vier Partien, Dank der männlichen Unterstützung an ihrer Seite, für sich entscheiden. Zum Platz 1 führte Simone das bessere Punktverhältnis der einzelnen Spiele. Annett belegte am Ende den 3.Platz.
Nehmen dem Tennis ist aber auch die zwischenmenschliche Beziehungen der 3 Vereine hervorzuheben. Die Zahl 42 lässt darauf schließen, dass es schon eine lange Freundschaft unter den Vereinen gibt. Nach dem Ausscheiden des Zinnowitzer Tennisvereins, stand das Turnier auf der Kippe. Aber Dank dem Markneukirchner Tennisdamen gibt es auch die jetzige Konstellation schon wieder 15 Jahre. Das gebotene Nebenprogramm der einzelnen Veranstalter ist bei allen Teilnehmern immer sehr beliebt und wird stets gewürdigt. Jeder der Vereine weiß, wie viel Arbeit in der Vorbereitung und Durchführung der Turniere steckt und ist „froh“ dies nur aller 3 Jahre selbst verantworten zu müssen.
Annett Lange

Impressionen Berlin 2017

Lokturnier Elsterwerda 2017

Mitte August reisten die Delitzscher Annett und Lutz Lange zum traditionellen Lok-Turnier in das Brandenburgische Elsterwerda. Bei diesem Turnier dürfen alle Spieler ehemaliger Lokvereine oder Bahnmitarbeiter ab 40 Jahre am Einzel- und Doppelturnier teilnehmen. Gespielt wurde im Gruppenmodus, wobei die Altersklassen und die Leistungsklasse berücksichtigt wurden.
Annett Lange konnte sich bei den Damen 40/50 den 2.Platz in der Gruppe sichern und rutschte somit ins Halbfinale. Da sie hier einer stark aufspielenden Magdeburgerin den Vorzug geben musste, spielte sie um Platz gegen die Hallenserin Antje Weber, ihrer Doppelpartnerin im Turnier. Auch hier musste sie sich nach langen abwechslungsreichen Ballwechseln geschlagen geben und mit dem 4.Platz vorlieb nehmen.
Lutz Lange spielte in der B-Konkurrenz. Hier standen eigentlich 6 Partien auf dem Plan, wovon nur 2 ausgetragen wurden. Die restlichen Gegner sind nicht mehr angetreten. Das 1.Spiel konnte Lutz für sich entscheiden und ging motiviert ins 2.Einzel. Hier traf er auf den späteren Turniersieger aus Magdeburg. Dieses Spiel war sehr abwechslungsreich gestaltet mit vielen raffinierten Ballwechseln und hohem Laufanteil. Aber der Gegner wusste zu oft eine passende Antwort auf das gute Spiel und somit musste sich Lutz am Ende des Tages dem Gegner geschlagen geben. In den Doppelkonkurrenzen konnte sich Annett mit ihrer Partnerin den 2.Platz und Lutz mit Partner den 3.Platz sichern. Was zu einer erfreulichen Bilanz der Delitzscher führte. Nun kann man nur hoffen, dass sich im nächsten Jahr mehr Delitzscher Spieler finden, die die Tradition des Turniers mit Aufrecht erhalten.
Annett Lange

Punktspielticker 2017

Bericht Mixedpunktspiel TC Markkleeberg v. Delitzscher TC vom 02.09.

Leider bin ich arbeitsbedingt erst nach den beiden ersten Einzeln am Platz erschienen. Daher kann ich euch nur mitteilen das weder Kunal noch Punktspielneuling Denise groß Chancen hatten gegen ihre viel zu starken Gegner. Sibylle Schröder-Hagenbuch hingegen lieferte ihrer um 6 Leistungsklassen besseren Gegnerin einen großen Kampf, den sie letztendlich verlor. Trotz einiger sehr guten Ballwechsel inklusive Passierbälle, wusste die Markkleebergin immer eine Antwort auf Sibylle’s Bälle. Jens der kurzfristig in die Mannschaft reingerutscht war, hatte auch ein paar schöne Ballwechsel, aber sein Gegner (LK9) war einfach zu gut. Mit seiner Fähigkeit die Bälle immer genau an oder knapp neben die Linie (im Feld) brachte er ihn zur Verzweiflung. Dieser Klassenunterschied spiegelte sich dann auch leider im Ergebnis wieder. Die Doppel waren dann wieder etwas spannendere Angelegenheiten. Während Sibylle und Kunal gerade im ersten Satz, es ziemlich spannend machten, diesen leider trotzdem 2:6 verloren, kamen Jens und Denise überhaupt nicht in ihr Match. Ein Fehler reihte sich an dem nächsten und schon war der erste Satz vorbei. Alles Coaching von der Seitenlinie half nix. Aber dann ging die Post ab. Eingeläutet wurde die spannende Phase mit einem krachenden Schmetterball von Denise. Gemeinsam kämpften die beiden als gebe es kein morgen mehr. Vor allem Jens hatte viel zu laufen. In einem 15minütigen Aufschlagspiel von Jens passierte die Vorentscheidung. Trotz mehrerer Spielbälle holten die Gegner sich das Break und gingen mit 3:0 in Führung. Zwar kämpften die beiden tapferen Delitzscher weiter, aber es wurde nicht wirklich noch einmal spannend. Als sich der Autor schon damit beschäftigte, was er denn zu Abend essen würde, gelang den beiden doch noch das ersehnte Ehrenspiel. Am Ende sehr erschöpft, aber mit der Gewissheit alles gegeben zu haben, gingen Denise und Jens lächelnd vom Platz. Der 2.Satz von Sibylle und Kunal ist schnell erzählt. Die Gegner, gerade der männliche fischte am Netz alles weg und nahm so den beiden die Hoffnung, das Match noch einmal drehen zu können. Weshalb der 2.Satz dann schnell zugunsten der Gastgeber ging. Am Ende stand eine deutliche Niederlage gegen den TC Markkleeberg zu Buche, die sich aber als gute Gastgeber präsentierten.
Tony Wedmann

Saisonabschluss 2. Herren 50 2017

Am vergangenen Sonnabend trafen sich die Spieler der 2. Herren 50 unseres Vereins zu einem kleinen Saisonabschlussturnier.
Organisiert wurde alles vorbildlich vom Teamkapitän Marek Wolanski. Zunächst wurden Einzel und später Doppel gegeneinander gespielt.
Doch dass alles nur das Vorspiel zum eigentlichen Highlight, dem „Danach“! Die inzwischen eingetroffene Damenwelt der Fifties machte der ohnehin schon schönen Sonne Konkurrenz, es wurde gegrillt und im späteren Verlauf ging es zu Gast bei Familie Milkner nicht nur an den Getränken, sondern auch an der Tischtennisplatte zu Sache. Wer die beste Kelle schwang ist leider nicht überliefert.

Punktspielticker 2017

Update Mixedbezirksliga

Am heutigen Sonntag konnte unser Mixedteam den dritten Sieg in Folge erspielen. Gegen die Damen und Herren vom Oschatzer TV siegten Petra Keller, Silvana Hildebrandt, Lätitia Dennin, Stephan Martin und Kunal Dalal mit 4:2. Besonders unser Punktspielneuling Kunal Dalal wusste mit einem Erfolg im Einzel und als starker Partner an der Seite von Lätitia Dennin im Doppel zu überzeugen. Zwar verloren die beiden schlussendlich ihr Doppel im Matchtiebreak denkbar knapp mit 8:10, aber eroberten mit ihrem großen Kampf nach schon fast aussichtslosem Rückstand die Herzen der Zuschauer. Nächster Gegner für die Mixedmannschaft ist am Sonntag zuhause am heimischen Wallgraben der derzeitige Dritte TC Wacker Gohlis.

Freundschaftsturnier Delitzscher TC 1921 e. V. vs. ATV 1845 Leipzig e. V.

Am heutigen Sonnabend stieg das schon seit einigen Jahren bestehende Freundschaftsturnier der älteren Herren des DTC gegen den ATV Leipzig. Gastgeber waren diesmal die Delitzscher Oldies. In mit jeder Runde neu ausgelosten Doppel traten die Teams der Lober- und Messestädter gegeneinander an. Nach einem schönen Tennistag siegte die DTC- Mannschaft mit 86:55 Punkten. Ein großes Lob geht an den Delitzscher Uli Thiermann der das Match nicht nur organisierte, sondern auch als Mannschaftsführer der Delitzscher Herren auf dem Platz glänzte.

Hier noch einige Schnappschüsse

Glückwunsch Georg!

Delitzscher wird 2. bei den Bezirksmeisterschaften im Tennis

Bei den Bezirksmeisterschaften der 10-jährigen konnte Georg Passin vom Delitzscher Tennisclub den zweiten Platz belegen und sich damit für die Landesmeisterschaft in Dresden qualifizieren. Am ersten Tag standen Athletik und die Vorrunde auf dem Programm. Im athletischen Teil kam er auf den 4. Platz, seine Vorrundenspiele gewann er sehr deutlich. Im Finale kam es zu sehr engen Matches. Gegen Lennart Töpfer (TC Rosenthal) gewann er im 3. Satz mit 10 : 8, gegen Felix Daffner (TC Markranstädt) unterlag Georg nach 5 : 3 Führung im 2. Satz noch. Georg hat schon mit 3 Jahren den Schläger in die Hand genommen. So richtig trainiert er aber erst seit diesem Jahr. Auch deshalb ist dieses Ergebnis nicht hoch genug einzuschätzen. Nun gilt es sich auf die Landesmeisterschaft vorzubereiten.


Georg bei der Siegerehrung