Punktspielticker Winterhallenrunde 2018/19

Asse unterm Hallendach!

Während sich der Delitzscher Herbst bislang ganz tennisfreundlich gibt und der Tennisverein vom Wallgraben dabei ist einen neuen Rekord für die Dauer der Freiluftsaison aufzustellen, starten die meisten Mannschaften des Delitzscher TC (DTC) schon unterm Hallendach. Und das schafften die DTC- Jünger an den beiden vergangenen Wochenenden ausnehmend erfolgreich. Gespielt wird in der Halle im Wintercup- und Winterrunden Modus. Im Cup werden in den vier Stunden Gesamtspielzeit zumindest komplette Einzel gespielt, während in der Winterrunde alle Wettspiele auf eine Spielzeit von einer Stunde begrenzt sind. Die Gesamtspieldauer beträgt hier drei Stunden. Der Wintercup erfreut sich nicht nur in Delitzsch immer größerer Beliebtheit, da die Ergebnisse der Spieler in ihre jeweilige Leistungsklassenwertung einfließen. Beiden Wettbewerben ist gemein, das immer Vierermannschaften gegeneinander antreten. Wie erwähnt war der Start für den DTC mit sechs Siegen aus sieben Matches sehr erfolgreich. Die 1. Herren des DTC sicherte sich in der Wintercup- Bezirksliga mit dem 10:2 Erfolg gegen den TC RW Naunhof wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt. Wie jedes Jahr machen gerade die DTC- Oldies eine gute Figur auf dem Hallenparkett. Die meisten trainieren schon seit einigen Wochen fleißig in der Halle und haben so kaum Umstellungsprobleme. Die ersten Resultate bestätigen dieses Engagement. Im Wintercup gewannen sowohl die 1. Herren als auch die 2. Herren über 50 Jahre ihren Ligaauftakt überzeugend. Die Erste besiegte den Döblener TC mit 8:4 und die Zweite stand dem mit einem 10:2 gegen den Wurzener TC in nichts nach. Alterstechnisch eine Etage höher erspielte sich die verstärkte 1. Herren 60 bei ihrem ersten Wintercupauftritt in der Mannschaftshistorie gleich ein 10:2 gegen den Döbelner TC. In den Winterrundenwettbewerben geht ebenfalls ein Sechzigerteam ins Rennen. Im Bezirksligavergleich mit dem TC Böhlitz- Ehrenberg vertraten Reimund Kuntze, Matthias Gille, Hannes Naujocks und Thomas Schmidt den DTC mit Bravour. Lohn für den sportlichen Aufwand war ein 8:4 Sieg. Bereits unter der Woche holten sich auch die 1. Herren 65 mit dem 8:4 gegen den Leipziger TC 1990 ihr erstes Erfolgserlebnis. Die Helden des Wochenteilers ringen mit viel Vehemenz um die Herausforderung Titelverteidigung in der Bezirksliga. An den nächsten beiden Wochenenden fliegen dann die Filzkugeln auch für die restlichen DTC- Teams zum ersten Mal über den Hallenboden.

Kehraus zum Saisonende!

Wie immer wenn sich das Geschehen auf den Plätzen unsere Anlage langsam dem Ende entgegen neigt, gibt es vor allem auf und abseits der Plätze nochmal richtig viel zu tun. Der Wettergott bläst oft im wahrsten Sinne des Wortes zum letzten Laubgefecht, Baumaßnahmen die in der Saison nicht durchgeführt werden können stehen an, Zeltabbau oder Winterfestmachung stehen Ende Oktober ebenfalls auf der Agenda. Am Reformationsfeiertag kamen erfreulicherweise ca. 15 Mitglieder um die Tennisanlage tatkräftig auf den Winterschlaf vorzubereiten. Dank der fleißigen Hilfe sind nun nur noch wenige Handgriffe nötig um das Tennisplatzjahr abzuschließen.


Ein weiteres DANKESCHÖN gebührt unseren Mitgliedern Natalie und Thomas Schmidt mit ihrer Firma Bitterfelder Metallrecycling, die uns wie schon in den Jahren zuvor einen Container zur Entsorgung des Laubes kostenlos zur Verfügung stellen!

Auch eine lang geplante Baumaßnahme fand mit der Sanierung der Treppenwand an den Umkleidekabinen im Oktober ihren Abschluss.
Dem Delitzscher Baubetrieb Pollok Bau sei aus Sicht aller Mitglieder nicht nur hierfür gedankt, sondern auch für die regelmäßig stattfindende kostenfreie Entsorgung des auf Platz 6 lagernden alten Ziegelmehls!

PS: Übrigens kann trotz der obigen News das Racket noch auf unseren Plätzen 2 und 3 geschwungen werden. Bis Mitte nächster
Woche bleiben die beiden Plätze noch geöffnet!

Gepriesen sei er der Tennisgott!