Septembriges Tennishoch!

Die spätsommerliche Erfolgsstory der Delitzscher Tennismannschaften hält an.Die kühneren Optimisten hatten für den mit Highlights gefüllten August und September sechs Punktspielsiege avisiert. Nun sind die Sportler / – innen vom Wallgraben schon bei fünf Erfolgen angekommen. Die Hand voll machten am Sonnabend erfreulicherweise die Ladies der 1. Damen über 30 Jahre im ersten Aufstiegsspiel zur Oberliga gegen den TC Lok Aue. Eigentlich als Außenseiter angetreten, drehten sich die Rollen beim Blick auf die Mannschaftsaufstellung der Gäste schnell. Zu stark für die Erzgebirglerinnen präsentierten sich dann auch auf den Plätzen die Positionen 1 bis 4 der Delitzscher Sechs. Die motivierten DTC- Damen spielten so in den sechs Einzeln eine vor- entscheidende 4:2 Führung heraus. Im Doppel machten dann Petra Keller, Annett Lange, Silvana Hildebrandt, Mareen Klenke, Simone Rudolph und Anja Taubensee mit dem 6:3 Endstand alles klar. Damit ist der erste von zwei nötigen Erfolgen in der Aufstiegsrunde auf dem Konto. Nach dem „Pflichtsieg“ folgt nun jedoch der Wahrsager beim TC BW Dresden- Blasewitz Ende September. Hier benötigen die Delitzscherinnen nochmal eine Leistungssteigerung um den Primus aus der Landeshauptstadt ein Bein zu stellen. Im Schatten des Aufstiegsgipfels bestritt der jüngere Teil der Delitzscher Youngster die Jugendmeisterschaften des Clubs. Bevor es losging war erst einmal Frühsport in Form eines Spendenlaufs angesagt. Die Kids und Alex liefen insgesamt 150 Runden um das Tennisrechteck für 280€ an Spenden. Im Wettbewerb der Unterachtjährigen galt es zunächst tennisspezifische athletische Fähigkeiten nachzuweisen um danach im Tennisteil ebenfalls zu punkten. Nina Borrmann, Lotta Kilz und Sarah Brose landeten in der U8 auf dem Podest. Bei der U12 setzte sich im Gruppenmodus Jeder gegen Jeden Anastasia Malze vor Jonathan Zachäus und Polly Strohschein durch. Ein Dankeschön geht an unsere Mitglieder Gabi Przinosch & Jürgen Malze sowie die anwesenden Eltern für Unterstützung in der Organisation und natürlich die tollen Spenden.

Heute geht die Sonne mal in Lila & Weiß auf.! Unsere Damen 30 fokussiert.
U8 Girlpower
# U12 Quartett

Für eine handvoll Siege!

Nicht für eine handvoll Dollar, sondern am liebsten für sechs Siege sind die Punktspielmannschaften des Delitzscher TC (DTC) zu den verbliebenen Wettkämpfen der Saison angetreten. Dabei gab es in den ersten vier gespielten Matches nicht die Spannung eines Sergio Leone Westerns. So gelang dem Mixedteam mit einem starken Finish noch der Sprung auf Platz zwei der Bezirksliga. In den Vergleichen gegen den TC Wacker- Gohlis (5:1), den TC Leipzig- Wahren (4:2) und den SV Leipzig 1910 (5:1) waren stets spielstarke DTC- Quartette am Schläger. Höhepunkte der Dreierserie waren vor allem die Doppel von Zoe Przinosch und OliverKrutzger im Match gegen den TC Wacker sowie das Vater- Tochter- Duett Steffen und Clara Reiche am vergangenen Wochenende beim SV Leipzig 1910. Beide Matches gingen in den Championstiebreak des dritten Satzes. Sophie Weikert, Maria Barthel, Kati Milkner, Petra Keller, Stephan Martin und Alexander Bernhardt konnten ebenfalls Punkte für ihren DTC erspielen. Das der Tennisgott stets ein Äuglein auf all seine Delitzscher Jünger geworfen hat, erfuhren am Sonntag die bisher noch sieglosen 2. Herren über 40 Jahre. Belohnt wurde vor allem das Engagement von Mannschaftsführer Lutz Lange der Spieler, Organisator und Moderator in Personalunion ist. In kaum einer anderen DTC- Mannschaft kamen soviele Spieler zu Punktspieleinsätzen. Am Sonntag gastierte die SG Zwenkau / TC Böhlen zum Kellerduell in DZ. Eine spielerisch gute Leistung in Kombination mit einer starken Aufstellung sorgte am Ende für den deutlichen 7:2 Erfolg der Herren vom Wallgraben. Jens Lersow, Olaf Milkner, Michael Putze, Herbert Ewald, Dirk Köppnick und Wolf- Gert Linde stehen mit ihrem Team pünktlich zum Abschluss über dem berühmten Strich. Um den Aufstieg in die Oberliga spielen am Sonnabend ab 11 Uhr die Ladies der 1. Damen über 30 Jahre. Als Leipziger Bezirksmeister gehen die Delitzscherinnen als Underdog ins Playoffrennen. Zu Gast sind am kommenden Wochenende die Chemnitzer Meisterinnen vom TC Lok Aue. Die Erzgebirglerinnen haben bereits ihr ersten Match gegen die Favoritinnen vom TC BW Dresden- Blasewitz verloren. Die Chancen auf zumindest einen DTC- Erfolg stehen also nicht schlecht!

Delitzscher Doppelstärke! Serve und……nu? Volley…..? Olaf Milkner & Michael Putze