Tennisherren vor entscheidenden Wochen!

Die 1. Herren des Delitzscher (DTC) sind derzeit das Team der Stunde am Wallgraben. Auch nach Spiel vier der Saison stehen die DTC- Männer an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Dabei war das Match gegen den Bornaer TC im wahrsten Sinne des Wortes die erste härtere Prüfung. Am Ende des fast sechsstündigen Vergleichs spielte auch die körperliche Fitness eine wichtige Rolle. Dabei liest sich der 6:3 Sieg zunächst ungefährdeter als er auf dem Platz tatsächlich war. Matchwinner aus DTC- Sicht war Comebacker Willy Wackernagel der nach langer Pause mal wieder das Punktspielracket für seinen Verein schwang. Er bezwang zunächst im Einzel Sandro Aurich (Borna) im Championstiebreak des dritten Satzes und holte im Doppel mit Thomas Friedrich den entscheidenden Matchpunkt zum Sieg. Neben Wackernagel und Friedrich waren Philipp Pigors, Alexander Bernhardt, Oliver Krutzger, Christian Mörschke sowie Jens Lersow am Start. In den kommenden Wochen lauern noch zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel auf die Loberstädter. Die Mixedmannschaft der DTC legte am Sonntag erfolgstechnisch nach. Dem Delitzscher Quartett Petra Keller, Zoe Przinosch, Kunal Dalal und Alexander Bernhardt gelang mit dem 5:1 Heimerfolg der Sprung auf den zweiten Platz der Bezirksliga. Besonders die beiden Delitzscher Ladies retteten mit ihren Fähigkeiten im Doppel oft ihr männliches Pendant. Nach dem Wochenende hegen auch die Oldies der 2. Herren über 60 Jahre berechtigte Hoffnungen auf die Bezirksmeisterschaft. Im Match mit dem TC Böhlitz- Ehrenberg stand es über lange Zeit Spitz auf Knopf. Das Geschehen im wichtigen Doppel wogte hin und her. Am Ende war der DTC auch der glücklichere Sieger, da es bereits im Einzel eine verletzungsbedingte Aufgabe seitens der Gegner gab. 3:3 nach Matchpunkten, 6:6 nach Sätzen und 52:46 nach Spielen lautete der Endstand aus DTC- Sicht. Dem ersten Erfolg hinterher rennen noch die jungen Damen des DTC.  Gegen die Frauen vom TC Neukieritzsch konnten Maria Barthel und Julia Milkner im Einzel mehr als Paroli bieten. Im Doppel punktete dann auch Zoe Priznosch  mit Maria Barthel am Netz. Zum Erfolg reichte dies jedoch gegen gute Gäste noch nicht. Die Ladies müssen nun im finalen Bezirksklassematch der Saison gegen den SV Grimma alles auf eine Karte setzen um sich für den gezeigten Trainingsfleiß doch noch zu belohnen. Die Kids des DTC durchleben einen herausfordernden Tennissommer 2020. Die Erfolgserlebnisse gegen die teils technisch und altersmäßig überlegene Leipziger Konkurrenz  sind bisher rar gesät. Eines davon gelang Polly Strohschein von der U15 des DTC. Gegen die drei Jahre ältere Angelina Süß vom TSV Markkleeberg holte sich die erst elfjährige Delitzscherin einen hart erkämpften Dreisatzsieg.

Ergebnisse

Bezirksliga: 1. Herren – Bornaer TC 6:3

Bezirksliga: 2. Herren 60 – TC Böhlitz- Ehrenberg 3:3 (6:6, 52:46)

Bezirksliga: 1. Herren 65 – TC Böhlen 0:6

Bezirksliga: Mixed – TC Leipzig Wahren 5:1

Bezirksklasse: U15 beliebig – TSV Markkleeberg 1:5

Bezirksklasse: 1. Damen – Neukieritzsch 2:4

Bezirksklasse: 3. Herren 60 – TC Markkleeberg 0:6

Heißes Tenniswochenende

Anstrengende und im wahrsten Sinne sonnige Tennistage liegen hinter den Mannschaften des Delitzscher TC (DTC). Vor allem der Sonnabend verlangte den Racketsportlern alles ab. Mächtig schwitzend stöhnte der eine oder die andere so leise vor sich hin „Warum tue ich mir dass eigentlich alles an?“ Als geneigter Beobachter war man versucht zu antworten weil Tennis in den Sommermonaten unser Leben ist! Als am Sonntagnachmittag der Wettergott ein Einsehen zeigte begrüßten die Ladies der 1. Damen 30 des DTC die Frauen des TC BW Dresden- Blasewitz am Wallgraben. Bei nicht mehr ganz so tropischen Temperaturen, kamen die Delitzscherinnen gegen gut aufspielende Elbflorenzerinnen leider nicht über eine knappe 4:5 Niederlage hinaus. Zum 2:4 Zwischenstand nach den Einzeln punkteten Cornelia Silberbach und Maria Barthel. Auch Silvana Hildebrandt von DTC lieferte auf dem Centercourt ein tollen Kampf musste sich aber in drei Sätzen geschlagen geben. Die Delitzscherinnen holten dann noch zwei Siege im Duett unterlagen aber im Spitzendoppel deutlich. Noch ein Match bleibt den Oberligadamen um die rote Laterne abzugeben. Von der Bezirksligtabellenspitze grüßen weiter die Herren des DTC! Im dritten Spiel folgte gegen TC RW Naunhof der dritte Erfolg. Gegen die zugebenermaßen ersatzgeschwächten Naunhofer führten die DTC-Herren schon nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1. Auch zwei der drei Doppel gingen danach an die Gastgeber. Mit dem Bornaer TC wartet am Wochenende ein echter Prüfstein auf die Herren. Ebenfalls in der Bezirksliga holte sich das Mixedteam des DTC den ersten Saisonsieg. Clara Reiche, Anett Keine, Steffen Reiche und Alexander Bernhardt gewannen einen über weite Strecken spannenden Vergleich gegen TC Böhlitz–Ehrenberg mit 4:2. Auch die Oldies des DTC sorgten für Erfolgserlebnisse. Bereits in der Woche bezwang die 1. Herren über 65 Jahre in der Bezirksliga den TV Machern deutlich mit 6:0. Auch die 2. Herren 60 gewann das Bezirksligadrama von Leipzig mit 4:2. Matchwinner für den DTC waren hier Volker Löffler und Thomas Schmidt die mit ihren Einzelerfolgen die Delitzscher Hoffnungen zunächst am Leben erhielten. Im Doppel steigerten sich dann auch Uli Thiermann und Hannes Naujocks, sodass beide Doppel gegen den TC RC Sport Leipzig im Matchtiebreak des dritten Satzes gewonnen wurden. Die erste Sechziger kassierte dagegen im Oberligaauftaktmatch beim Meißner TC eine deftige 0:6 Schlappe. Nach dem Erfolg vor vierzehn Tagen mussten auch die jüngsten Tennisdamen des DTC lernen das Verlieren Teil des „Geschäftes“ ist. Ein guter Gegner und eine Portion fehlendes Matchglück wurden für Nina Borrmann, Milena Roßberger, Sarah Brose und Lotta Kilz in der U10 Bezirksliga zum Stolperstein. Zwei der drei Spiele verloren die Youngster erst im Matchtiebreak. Dafür kam das Glück am Sonntag zum DTC zurück. Anastasia Malze und Jonathan Zachäus holten den DTC- Sieg für die U12. Nach zwei geteilten Einzeln spielte das Delitzscher Duo einen nervenstarken Matchtiebreak gegen das Leipziger Doppel von der SG LVB Leipzig. Die Tiebreakvariante die seit einigen Jahren anstelle eines vollen dritten Satzes gespielt wird, entschied das DTC-Doppel mit 10:6 zum Gesamterfolg für sich.

Sportfoto des Jahres vom Gastspiel der 1. Herren des DTC beim TC Rosenthal in der Vorwoche
U10 Delitzscher TC vs. U10 SG LVB Leipzig
Das neue Dreamteam des DTC die Reiches beim Mixeddoppel

Ergebnisse

Oberliga: 1. Damen 30 – TC BW Dresden Blasewitz 4:5

Oberliga: 1. Herren 60 – Meißner TC 0:6

Bezirksliga: 1. Herren – TC RW Naunhof 7:2

Bezirksliga: Mixed – TC Böhlitz- Ehrenberg 4:2

Bezirksliga: 2. Herren 60 – TC RC Sport Leipzig II 4:2

Bezirksliga: 1. Herren 65 – TV Machern GW 6:0

Bezirksliga: U10 Kleinfeld – SG LVB Leipzig II 0:9

Bezirksklasse: 1. Damen – TC Böhlen 2:4

Bezirksklasse: 1. Damen 50 – 1. TC Waldheim 6:0

Bezirksklasse: 3. Herren 60 – TV Machern GW II 1:5

Bezirksklasse: U15 gemischt – ATV Leipzig 0:6

Bezirksklasse: U12 gemischt – SG LVB Leipzig 2:1

Delitzscher Tennisherren zieren Tabellenspitze

Mit einem überzeugenden 8:1 Sieg gegen jedoch ersatzgeschwächte Gastgeber vom TC Rosenthal hat die 1. Herren des Delitzscher TC (DTC) die Tabellenführung in der Bezirksliga erobert. Doch ganz so einfach wie sich das Ergebnis liest, war der Delitzscher Auftritt in Leipzig nicht. Zwei Matchtiebreaks und ein Schläger wurden auf dem Altar des Sieges geopfert. Die DTC- Urgesteine Oliver Krutzger, Steffen Reiche, Norman Klug und Alexander Bernhardt bilden momentan mit der jüngeren Generation wie Philipp Milkner und Daniel Bernhardt  eine rundum ausgeglichene Truppe. Ebenfalls bereits zum zweiten Mal erfolgreich waren Herren über 50 Jahre des DTC. Gegen den TC Böhlitz- Ehrenberg holten die Loberstädter vier Einzel- und alle drei Doppelpunkte zum 7:2 Erfolg. Stefan Rudolph, Thomas Edelmann, Michael Klos, Thomas Forbrig, Thomas Schmidt, Lutz Lange und Herbert Ewald jagten hier für die DTC- Farben die gelben Filzkugeln. Schon in der Woche stieg der Punktspielauftakt der Oldies über 65 Jahre in der Bezirksliga und gleich gab es ein Herzschlagfinale. Bei Matchpunkt- und Satzgleichstand waren die Delitzscher Herren um ganze drei Aufschlagspiele besser als der Leipziger TC 1990. Dabei verspielten Uli Thiermann, Volker Löffler, Matthias Gille und Wolfgang Edelmann in Leipzig fast noch eine sicher geglaubte 3:1 Führung. Nach dem trotz Niederlage starken Start in der Vorwoche, setzte am Sonntag bei Jungseniorinnen der 1. Damen 30 des DTC etwas Ernüchterung ein. Die Oberligistinnen unterlagen beim TC RC Sport Leipzig deutlich mit 2:7. Betrachtet man die Leistungsklassen im direkten Vergleich ist die doch klare Niederlage etwas überraschend. Sollten die DTC- Ladies weiter nicht in Bestbesetzung antreten, bedeutet das Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt einen Ritt auf der Rasierklinge. Auch die 1. Damen des DTC muss weiter auf den ersten Sieg in der Bezirksklasse warten. Knapp war es dennoch beim Vergleich gegen den TC Markkleeberg. Marie Barthel, Zoe Przinosch, Clara Reiche und Lina Sljusarenko hielten mehr als nur mit. 3:3 hieß es nach sechs Matches. Leider hatten die Markkleebergerinnen einen Satz mehr gewonnen. Aus einem guten Team ragte Zoe Przinosch mit ihrem Einzelsieg gegen die um sechs(!) Leistungsklassen besser eingestufte Eva- Maria Zwirner heraus. Die Youngster des DTC mussten am Wochenende mächtig Lehrgeld bezahlen. Sowohl der U12 als auch der U15 gelang in ihren Spielen kein einziger Satzgewinn. Zumindest Polly Strohschein, Aysenur Akca und Jonathan Zachäus zeigten in ihren Matches ansteigende Form.

Maria Barthel Spielerin der 1. Damen & 1. Damen 30 des Delitzscher TC (Foto Alexander Prautzsch)
Leonie Becher startet ihre Tennislaufbahn in der 1. Damen des Delitzscher TC (Foto Alexander Prautzsch)

Ergebnisse

Oberliga: 1. Damen 30 – TC RC Sport Leipzig 2:7

Bezirksliga: 1. Herren – TC Rosenthal 8:1

Bezirksliga: 1. Herren 65 – Leipziger TC 1990 3:3 (7:7; 52:49)

Bezirksliga Mixed: Mixed – TC Wacker Gohlis 0:6

Bezirksklasse: U12 gemischt – TSV Markkleeberg 0:3

Bezirksklasse: U15 gemischt – TC Markranstädt 0:6

Bezirksklasse: 1. Damen – TC Markkleeberg 3:3 (6:7)

Bezirksklasse: 2. Herren 40 – SV Grimma 3:6

Bezirksklasse: 2. Herren 50 – TC Böhlitz- Ehrenberg 7:2

Traumstart für die Tennisyoungster

Die Aufregung war groß und die Nacht vorm ersten Punktspiel bestimmt kurz. Am Sonnabend starteten die Kids der Unterzehnjährigen des Delitzscher Tennisclubs (DTC) in ihre Punktspielkarriere. Am Ende war die Freude im Delitzscher Lager groß, da das Mädchenquartett aus der Loberstadt zu überzeugen wusste. In der Bezirksliga gewannen Nina Borrmann, Milena Roßberger, Lotta Kilz und Sarah Brose alle Wettspiele zum 9:0 Gesamterfolg gegen den ATV Leipzig 1845. Nach dem die erste Nervosität überwunden war zeigten die „Damen“ vieles von dem was sie seit fast drei Jahren am Wallgraben lernen. Ebenfalls exzellente Frühaufsteher waren am Sonnabend die Spieler der 1. Herren des DTC. Im Bezirksligaauftaktmatch gegen den TC Wacker Gohlis war die 4:2 Führung nach den Einzeln das Fundament für den späteren 5:4 Erfolg. Bemerkenswert war hier das einige Stammkräfte der Herren fehlten. Lutz Quaas, Steffen Reiche, Philipp Milkner, Patrick Wegner, Thomas Friedrich und Daniel Bernhardt machten dieses kleine Handicap mehr als wett. Einen kleinen Krimi gab es dann beim Spiel der 2. Herren über 50 Jahre des DTC. In der Bezirksklasse gastierte die zweite Mannschaft des Wurzener TC in der nordsächsischen Tennismetropole. Der 3:3 Zwischenstand nach den Einzeln ließ alles offen. Dann brachte Mannschaftskapitän Marek Wolanski seine Wundermittelchen zum Einsatz. Die gelben Filzkugeln wurden größer, besser getroffen und die Gäste in zwei der drei Doppel geschlagen. Stefan Rudolph, Olaf Milkner, Thomas Edelmann, Holger Pigors, Thomas Forbrig und Thomas Schmidt sorgten dafür dass die Tabellenpunkte auf das heimische Konto gingen. Nicht weniger dramatisch ging es beim Oberligadebüt der Jungseniorinnen über 30 Jahre zu. Beim SV Dresden Mitte konnten die Delitzscherinnen den Favoriten mit einer sehr guten Mannschaftsleistung lange Zeit mehr als nur ärgern. Doch in der Oberliga muss für einen Erfolg so ziemlich alles passen. Im Doppel ging Petra Keller, Caroline Sommerer, Dietlind Syrbe, Maria Barthel, Kati Milkner und Simone Rudolph etwas die Luft aus. Wenn eine Niederlage Mut machen kann dann dieses knappe 4:5! Aufstellungspech, eine höhere Spielklasse sowie das hier und da fehlende Matchglück waren verantwortlich für den Fehlstart der 1. Damen des DTC. In der Bezirksklasse machten die Aufsteigerinnen gleich mal mit dem gestiegenen Spielniveau Bekanntschaft. Dennoch war der Auftritt der jungen Ladies keine Enttäuschung. Lina Sjlusarenko konnte im Einzel und im Doppel mit Sophie Weikert die Matchpunkte erspielen. Zoe Przinosch kämpfte über drei Sätze, war aber zum Schlussspurt auch ein bisschen am Ende ihrer Kräfte. Ein kleines Ausrufezeichen setzten die Damen 50 des DTC. Carola Weinold, Anett Keine, Kati Vathje Forbrig und Gabi Przinosch holten zum Auftakt bei der SG LVB Leipzig eine 3:3 Unentschieden.

Ergebnisse

Oberliga: Damen 30 I – SV Dresden Mitte 4:5

Bezirksliga: Herren I – TC Wacker Gohlis 5:4

Bezirksliga: U10 – ATV Leipzig 1845 9:0

Bezirksklasse: U12 – TC Markranstädt 0:3

Bezirksklasse: 1. Damen – Einheit Frohburg 2:4

Bezirksklasse: 1. Damen 50 – SG LVB Leipzig 3:3 (6:6; 46:51)

Bezirksklasse: 2. Herren 40 – SG Zwenkau / Böhlen 3:6

Bezirksklasse: 2. Herren 50 – Wurzener TC II 5:4

Punktspielauftakt am Wochenende

Komischer Punktspielstart!

Nach einer langen Phase der Unsicherheit ob die Tennisbälle auch wieder in den Punktspielspielen fliegen können oder nicht, startet am Sonnabend die Spielsaison des Sächsischen Tennisverbandes.  Nach viel Planungsarbeit von Verbandsseite kann nun ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Delitzscher Tennissommers am Leben gehalten werden. Dennoch fühlt sich alles etwas komisch und anders an. So wird es z. B. in den meisten Spielklassen keine Auf- und Absteiger geben, die Mannschaftsstärke kann kurzfristig an die Gegebenheiten angepasst werden, und ein regulärer Publikumsverkehr ist auch nicht möglich. Das neben dem Spiel mindestens genauso wichtige gemütliche Beisammensein danach wird auch eher knapp ausfallen. Man könnte passend zum Fußballgeschehen von Geisterspielstimmung sprechen. Dennoch gilt es aus Delitzscher Sicht das Beste aus der Situation zu machen! Vom Verband gab es bis zur letzten Woche die Möglichkeit Mannschaften ohne Konsequenzen aus dem Wettspielbetrieb zurück zu ziehen. Davon Gebrauch gemacht haben ausgerechnet die Oberliga- und Verbandsligateams der 1. Herren 40 und 50.  Hier waren aufgrund der bald beginnenden Urlaubszeit die Mannschaftsaufstellungen zu gefährdet. Also liegt der Fokus vor allem auf der 1. Damen über 30 Jahre des Delitzscher TC (DTC) die im Vorjahr den Aufstieg in die Oberliga geschafft hat. Die Delitzscher Ladies werden bei der Mission Klassenerhalt von den Frauen des TC Leipzig- Wahren unterstütz. Im Gegenzug helfen die Delitzscherinnen im Oberligateam der Randleipzigerinnen aus. Auch stellt der Tennisclub vom Wallgraben dem TC Leipzig- Wahren seine Plätze zur Verfügung, da die Leipziger Mannschaft momentan über keine eigene Platzanlage verfügt. In derselben Spielklasse müssen sich die Oldies der 1. Herren 60 bewähren. Für sie lautet das Saisonziel ebenfalls Klassenerhalt. Mal etwas durchatmen kann dagegen die 1. Herren in der Bezirksliga. Da es nach den sieben Matches keinen Absteiger geben wird, bietet sich die Möglichkeit dem ein oder anderen aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben. Das Angebot an talentierten Spielern ist vorhanden und sollte auch unter den veränderten Wettbewerbsregeln zumindest zu einem Mittelfeldplatz genügen. Den Auftakt machen am Wochenende neben der 1. Herren die jungen Ladies der 1. Damen. Das attraktive Aushängeschild des DTC startet als Aufsteiger in die Bezirksklasse. Die Gegenwehr wird im Gegensatz zum Vorjahr noch einmal steigen. Für die Frauen um die Mannschaftsführerinnen Clara Reiche und Zoe Przinosch heißt den Trainingsfleiß auch im Punktspiel auf den Platz zu bringen. Sicherlich etwas aufgeregt fiebern die Mädchen der U10 dem Start am Sonnabend entgegen. Beim „ersten Mal“ sind die Kids vom ATV Leipzig am Wallgraben zu Gast.

Neuer Trainingsplan & angepasste Hygienevorschriften / Doppel wieder möglich!

Hallo Mitglieder,

ab Montag den 8. Juni ist auf unserer Anlage das Doppel spielen wieder erlaubt! Aufgrund dessen haben wir uns entschlossen den bisherigen Trainingsplan anzupassen. Im Großen und Ganzen gehen wir wieder zurück zum gewohnten Trainingsplan mit zwei Trainingszeiten pro Mannschaft & Woche. Die Beginnzeiten in einigen Mannschaften haben sich ein bisschen geändert. Jede Mannschaft hat auch nur noch einen Platz zum Training. Der neuen Trainingsplan ist auch schon in unser Onlineplatzreservierungssystem eingearbeitet. Ebenfalls bereits im Reservierungssystem geblockt sind die Punktspiel- und Turnierwochenenden. Diese Zeiten sind noch unter Vorbehalt eventueller Punktspielverlegungen & Turnierabsagen. Die Jugendtrainingszeiten sind inzwischen auch aktuell. Auch wenn Doppel spielen wieder möglich ist, gelten weiter alle Regelungen bzgl. Abstand halten auf der Anlage! D. h. vor allem in den Spielpausen den Sicherheitsabstand zu beachten (z. B. Doppelpartner setzen sich nicht auf eine Bank)! Zur Punktspielsaison ab dem 13. Juni ist die Benutzung der Terrasse und des Vereinsheims unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder erlaubt! Wie mit der Ausgabe von Getränken zu verfahren ist klären wir noch. Nach Information des Sächsischen Tennisverbandes darf in Clubheimen die durch die Vereine selber bewirtschaftet werden keine Verpflegung stattfinden! Nur selbst mitgebrachte Speisen dürfen auf der Anlage verzehrt werden! Das Duschen während des Trainingsbetriebs in der Woche ist weiterhin nicht möglich! Nach der neuen Allgemeinverfügung müssten wir dann jeden Abend die Duschen säubern & desinfizieren. Das ist mit einem vertretbaren Arbeitsaufwand leider nicht zu bewerkstelligen. An den Punktspielwochenenden ist das Umziehen & Duschen möglich. Jedoch dürfen die Umkleiden dazu nur zu zweit betreten werden! Des Weiteren müssen auch die beiden Personen in den Umkleiden & Duschen die Abstands- & Hygienevorschriften einhalten. Da auf Empfehlung des Sächsischen Tennisverbandes während der Punktspiele immer ein Coronabeauftragter anwesend sein muss, fällt diese Aufgabe den jeweiligen Mannschaftsführern zu. Den Mannschaftsführern geht in den nächsten Tagen das genaue Hygienekonzept des Vereins mit allen wichtigen Regeln per E- Mail zu & wird bei der Ausgabe der Bälle auch nochmal in schriftlicher Form ausgegeben. Die Bälle & Mannschaftsmeldekarten können durch die Kapitäne in der kommenden Woche immer ab 16 Uhr bei Alex auf der Anlage abgeholt werden.

Wir hoffen auf euer Verständnis & die Einhaltung der Vorschriften eurerseits!

Eine Kurzübersicht der neuen Trainingszeiten:

Damen I : Dienstag 17-19 Uhr Platz 3 & 18-20 Uhr Platz 4

Damen 30 : Montag 18-20 Uhr Platz 2 & Donnerstag 18-20 Uhr Platz 3

Damen 50 I : Montag 17-19 Uhr Platz 1 & Freitag 18-20 Uhr Platz 3

Herren I: Mittwoch 18-20 Uhr Platz 2 & 18-20 Uhr Platz 3

Herren 40 I: Dienstag 18-20 Uhr Platz 2 & Donnerstag 18-20 Uhr Platz 2

Herren 40 II: Mittwoch 18-20 Uhr Platz 5 & Freitag 18-20 Uhr Platz 1

Herren 50 I: Dienstag 18-20 Uhr Platz 1 & Donnerstag 18-20 Uhr Platz 1

Herren 50 II: Montag 18-20 Uhr Platz 3 & Mittwoch 16-18 Uhr Platz 3

Herren 60 I: Mittwoch 18-20 Uhr Platz 1

Herren 60 II: Dienstag 10-12 Uhr Platz 1 & Donnerstag 10-12 Uhr Platz 1

Herren 60 III: Montag 15-17 Uhr Platz 3 & Freitag 15-17 Uhr Platz 3

Herren 65 I: Mittwoch 10-12 Uhr Platz 1 & Freitag 10-12 Uhr Platz 1

PS: Noch einmal die Bitte die maximale Vorlaufzeit von 2 Tagen für eine Reservierung zu beachten! Wenn sich einige daran halten und andere nicht wird das als unfair empfunden. Bisher wurden noch keine Zeiten deswegen gelöscht, dass bleibt aber weiterhin eine Option bei Verstößen.

Update Punktspielsaison vom 29.05.2020

Anbei wichtige Infos für alle Mannschaftsführer und Spieler zu den kommenden Punktspielen!!!

  • Die STV-Vereine erhalten die Möglichkeit, Mannschaften nach Veröffentlichung
    des Ersatzspielplans ohne Sanktion bis zum 7. Juni zurückzuziehen.
  • Alle Spielansetzungen des Ersatzspielplan können im gegenseitigen Einverständnis verlegt werden.
  • Für alle Ligen ist der 27.09.2020 der letztmögliche Ausweichtermin für Punktspieldurchführungen (außer Oberliga).
  • Ergänzend zur Spielverlegung gilt für alle Mannschaften der Oberliga, dass auf
    Grund der Aufstiegsspiele zur Ostliga, eine Verlegung nur bis 30.08.2020 möglich ist.
  • Bei Spielverlegungen ist zu beachten, dass ab Mitte August auf Grund kürzerer
    Tage auf den Plätzen nur noch ein Spiel pro Tag stattfinden kann.
  • Eine nachträgliche Ummeldung oder Nachmeldung von Spielerinnen und Spieler
    ist nicht möglich.
  • Es werden keine Ordnungsgelder bei Nichtantreten bzw. unvollständigem Antreten erhoben, wenn dies rechtzeitig entsprechend der STV-WO § 25.3. dem gegnerischen Mannschaftsführer und dem Spielleiter mitgeteilt wurde.
  • In allen Ligen der Altersklassen der Aktiven, Senioren und Junioren werden die
    Meister ausgespielt. Aber in diesem Jahr wird es keine Aufsteiger (Ausnahme zur
    Ostliga) und Absteiger geben. Bei den Junioren findet die Landesmannschaftsmeisterschaft nicht statt.
  • Die aktuelle Ligen- und Gruppeneinteilung der Sommersaison 2020 ist somit auch die Grundlage für die Mannschaftsmeldung der Sommersaison 2021
  • Wenn ein Start nach dem 8. Juni doch nicht möglich sein sollte, wird das STVPräsidium zu dieser Thematik neu beraten und entscheiden
  • Zur Ranglistenwertung (DTB / LK): Das DTB-Präsidium hält fest, dass ab dem 08.06.2020 wieder Ranglisten- und LK-Wertungen erfolgen werden, auch wenn ggfs. zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Wettspielbetrieb in den Landesverbänden aufgenommen werden oder nicht möglich sein sollte.

ECKPUNKTE ZUR DURCHFÜHRUNG DER PUNKTSPIELE 2020 im STV

Informationen des LSB Sachsen vom 28.05.2020
– Training und Wettkämpfe in und auf Sportstätten werden im Freistaat Sachsen mit Inkrafttreten der neuen Corona-Schutz-Verordnung ab dem 6. Juni 2020 für jede Sportart wieder möglich sein. Allerdings müssen Hygienekonzepte erstellt
und befolgt werden.
– Publikum ist weiterhin nicht zugelassen. Mindestabstände sind hingegen nicht
mehr erforderlich.

„Die gegenwärtige Entwicklung der Pandemie ermöglicht uns diese Lockerungen. Auch im Bereich des Sports setzen wir nun noch stärker auf die Eigenverantwortung der Sportler und Vereine. Wir geben die Hygieneregeln nicht mehr
pauschal vor, sondern erwarten von den Fachverbänden die Erstellung sportartspezifischer Hygienekonzepte“, sagte Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller.

Der STV erarbeitet zurzeit ein Nutzungs- und Hygienekonzept für den Wettspielbetrieb im sächsischen Tennissport. Dieses Konzept wird auf Grundlage der neuen Corona-Schutz-Verordnung veröffentlicht.


Vorab geben wir hier die Kernpunkte zur Durchführung der Punktspielrunde 2020
bekannt:
– Es gelten die von der sächsischen Landesregierung beschlossenen Abstands- und Hygienemaßnahmen.
– Die Anfahrt zum Punktspiel richtet sich nach den gültigen Kontaktbeschränkungen des Freistaates Sachsen. Auf Grund der aktuellen Sächsischen CoronaSchutz-Verordnung können zwei Personen aus unterschiedlichem Hausstand in
einem Auto unterwegs sein.
– Es wird Einzel und nach Aufhebung der Mindestabstände auch Doppel gespielt.

Bei den Junioren U10 werden keine Athletik-Wettbewerbe durchgeführt (nur
Einzel und Doppel).

– Bei den Athletik-Übungen werden Bälle, Schläger und Springseile an mehrere Kinder weitergegeben (Problematik mit Hygiene)
– Die Nutzung von Umkleidebereichen sowie Sanitärbereichen richtet sich nach
den beschlossenen Abstands- und Hygienemaßnahmen der sächsischen Landesregierung.
– Auch die Nutzung der Gastronomie auf der Anlage richtet sich nach den beschlossenen Abstands- und Hygienemaßnahmen der sächsischen Landesregierung.
– Es werden keine Zuschauer erlaubt sein. Auf den Anlagen dürfen sich nur die
Spieler, Fahrer und Betreuer aufhalten.

Delitzscher Tennisspieler kriechen aus den Startlöchern

Nicht nur dem geneigten Spaziergänger oder Jogger dürfte aufgefallen sein das seit Anfang Mai wieder die Tennisbälle über die Netze am Delitzscher Wallgraben fliegen. Die Jagd nach der gelben Filzkugel findet jedoch unter Auflagen und im eingeschränkten Trainingsbetrieb statt. So wird auf den Tenniscourts im Moment nur Einzel gespielt. Auf das bei den meisten Mitgliedern sehr beliebte Doppel wird vorerst noch verzichtet. Kinder- und Jugendtrainingsbetrieb ruhen auch noch bis Ende Mai. Alleine das Einhalten aller Hygienemaßnahmen ist eine beträchtliche Herausforderung für die Clubverantwortlichen. Überhaupt ist zurzeit alles auf den reinen Sport reduziert. Vieles von dem was das Vereinsleben noch so ausmacht, wie z. B. das ein oder andere Bierchen und „Fachgespräch“ nach dem Training, ist gestrichen. Ob in diesem Jahr eine offizielle Punktspielrunde stattfindet steht noch in den Sternen. Vorläufig ist der Start für die Punktspielsaison auf  den 13. und 14. Juni terminiert. Fest steht jedoch, sollte es losgehen gibt es 2020 in den Spielklassen keine Auf- und Absteiger. Die jährliche Mitgliederversammlung die sonst im März die Spielzeit einläutet ist ebenfalls auf unbestimmte Zeit verschoben.  Alles in allem erklären diese Umstände schon ein bisschen den bisher eher schleppenden Saisonstart. An manchen Tagen ist die Tennisanlage gut besucht, während an anderen teilweise gähnende Leere herrscht. Doch neben dem tollen Wetter gibt es auch einige weitere positive Nachrichten. So haben alle Mitglieder dem Verein die Treue gehalten und die Beitragseingänge laufen ebenfalls sehr gut. Dank der Unterstützung des Delitzschers Thomas Edelmann  hat der Tennisverein mit seinen knapp 190 Mitgliedern ab Ende Mai ein neues Onlineplatzbelegungssystem. Über die Homepage des Clubs kann dann bequem einer der fünf  Tennisplätze reserviert werden. Durch den etwas späteren Saisonbeginn konnten in den Vorwochen neben dem Platzbau auch viele Arbeiten auf der Anlage erledigt werden die sonst eher liegen bleiben. Hier möchte sich der Verein bei seinen Mitgliedern Gabi Przinosch, Helmut Pasternak, Lutz Lange, Uwe Ebel und der Bitterfelder Metallrecycling GmbH für ihre super Unterstützung bedanken.

Stephan Martin in Frühform? (Foto: Alexander Prautzsch / LVZ)

Ab Montag den 25. Mai heißt es dann Adieu Magnettafel inklusive des allseits beliebten Wirrwarrs aus Namensschildern. Unser Reservierungsschaukasten ein treuer Dienstleister über all die Jahre wird durch ein neues Onlineplatzbelegungssystem ersetzt. Um einen möglichst reibungslosen Start zu gewährleisten haltet euch bitte alle an die Regeln zur Nutzung. Hier nochmal der Hinweis eine Reservierung geht nur mit maximal zwei Tagen Vorlauf! Wer sich noch nicht im Onlineplatzbelegungssystem registriert hat, kann dass nach wie vor über den Menüpunkt „Platzreservierung“ auf der Homepage tun. Wer Fragen oder ein Anliegen bzgl. Platzreservierungen hat wendet sich bitte an die folgende Administratoren.

Alexander Bernhardt Mobil 01627359328; E- Mail: tennisalex76@aol.com

Petra Keller Mobil 01627155837; E- Mail: mimypetra@web.de

Lutz Lange Mobil 01723510205; E- Mail: LangeDZ@aol.com

Job done!