Aufwind unterm Tennisschläger!

Pünktlich zum Start in das neue Tennisjahr haben die Tennisspieler des Delitzscher TC (DTC) einen kleinen Schritt zurück zur Form gemacht. Auch wenn der Aufwind bei einer 4:4 Sieg- und Niederlagenbilanz zu Jahresbeginn doch tendenziell eher noch an ein laues Lüftchen erinnert. Den Auftakt machte bereits in der Vorwoche das Mixedteam des DTC. Im Tennispark Zwenkau bezwangen Kati Milkner, Carola Weinold, Philipp Pigors und Alexander Bernhardt den Bornaer TC ungefährdet mit 8:4. Damit rückt das Team in der Wintercup- Bezirksliga in das gesicherte Tabellenmittelfeld. Im Aktivenbereich brach die 2. Herren des DTC endlich den Niederlagenbann. Norman Klug, Philipp Milkner, Patrick Wegner und Stephan Martin feierten mit dem 8:0 im Kreisklassematch gegen den TC Rosenthal II einen wichtigen Erfolg in Sachen Klassenerhalt. Sorgenkind bleibt weiterhin die erste Garnitur der Herren. Im vierten Wintercup- Bezirksligamatch setzte für den Aufsteiger die vierte Pleite. Bei der 2:6 Niederlage gegen Spitzenreiter Leipziger SC 1901 war erneut Philipp Pigors der Punktegarant für die DTC- Herren. Auch Oliver Krutzger vom DTC lieferte ein starkes Dreisatzmatch, verlor aber nach eigener Einschätzung bezeichnender Weise durch mangelnde körperliche Fitness. Noch hält man die rote Laterne nicht in der Hand, aber in den letzten beiden Saisonspielen heißt es gegen Gegner auf Augenhöhe dem Abstieg von der Schippe zu springen. Am zuverlässigsten präsentieren sich schon den ganzen Winter über die DTC- Oldies. Auch zum Jahresbeginn gingen zwei Erfolge auf ihr Konto. In der Wintercup- Bezirksklasse bezwang die 2. Herren über 50 Jahre des DTC den VfB Leisnig klar mit 10:2. Marek Wolanski, Stefan Rudolph, Thomas Edelmann und Thomas Forbrig spielten sich mit diesem Sieg auf Platz 2 der Tabelle. Den Platz an der Wintersonne erobert hat sich dagegen die 1. Herren 65 des DTC. Uli Thiermann, Helmut Pasternak, Dieter Sobian und Matthias Gille untermauerten mit dem 12:0 gegen das Tabellenschlusslicht Leipziger TC ihre Titelambitionen in der Winterrunden- Bezirksliga. Dass auch im Seniorenbereich die Punktspieltrauben teilweise sehr hoch hängen, musste die sonst gut aufspielende 1. Herren 50 in der Wintercup- Bezirksliga erfahren. Im Vergleich Freiluftverbandsligist (DTC) gegen Freiluftoberligist SG LVB Leipzig kamen die Delitzscher TC mit 12:0 unter die Räder. Bis zum Ferienbeginn nimmt die Hallenpunktspielrunde mit elf Vergleichen für die DTC- Punktspielteams noch einmal richtig Fahrt auf.

Ergebnisse

WC-BL: Mixed – Bornaer TC 8:4
WC-BL: 1. Herren – Leipziger SC 1901 2:6
WC-BL: 1. Herren 50 – SG LVB Leipzig 0:12
WC-BK: 1. Herren 40 – 1. TC Waldheim 0:12
WC-BK: 2. Herren 50 – VfB Leisnig 10:2
WC-KK: 2. Herren – TC Rosenthal II 8:0
WR-BL: 1. Herren 60 – Leipziger SC 1901 0:12
WR-BL: 1. Herren 65 – Leipziger TC 1990 12:0

Tennisoldies retten Jahresabschluss!

Kurz vor Weihnachten ist beim Delitzscher Tennisclub (DTC) rein ergebnistechnisch weiterhin Tristesse angesagt. Im Moment scheint es wie verhext für die Tenniscracks vom Delitzscher Wallgraben. Auch in den letzten Matches vor der wohlverdienten und scheinbar auch dringend nötigen Weihnachtspause setzte es ein 2:5 Bilanz. Die Lichtblicke schafften erneut die Oldies der 1. Herren über 50 und 65 Jahre. Für die 1. Herren 50 des DTC holten Ralf Pasternak, Rene Taubensee, Werner Szmay und Michael Klos einen ungefährdeten 10:2 Erfolg gegen den TV Grün Weiß Machern. Somit rehabilitierte sich der Wintercup- Bezirksligist eindrucksvoll für die Niederlage zuvor. Den zweiten Sieg in Folge erspielten die Herren 65 in der Winterrunden-Bezirksliga. Mit dem 8:4 Erfolg gegen den Tabellenführer Leipziger SC 1901 kämpften sich Uli Thiermann, Dieter Sobian, Volker Löffler und Hannes Naujocks punktgleich mit dem LSC auf Platz zwei des Klassements. Ohne Sieg bleiben weiterhin die aktiven Herrenteams des DTC. Sowohl die 1. als auch die 2. Herren bangen somit nach wie vor um den Klassenerhalt. In der Wintercup- Bezirksliga unterlag die Erste weites gehend chancenlos gegen den TC Rosenthal II mit 4:8. Zwei Ebenen tiefer in der 1. Kreisklasse schlug sich die Reserve etwas besser. In Oschatz war das Match bei der 5:7 Niederlage lange offen. Überzeugen konnten in den beiden Aktivenmannschaften erneut Philipp Pigors (1. Herren) sowie Christian Mörschke und Jork Schreiter (2. Herren). Nach dem knapp dreiwöchigen Feiertagsbreak geht für die Delitzscher Tennisspieler bereits am ersten Wochenende des neuen Jahres wieder an die Rackets. Dann heißt es hoffentlich neues Jahr neues Glück!

Ergebnisse

WC-BL: 1. Herren – TC Rosenthal II 4:8
WC-BL: 1. Herren 50 – TC Grün Weiß Machern 10:2
WC-BK: 2. Herren 50 – LVB Leipzig II 2:8
WC-BK: 1. Herren 40 – SV 1919 Grimma 2:6
WC-KK: 2. Herren – Oschatzer TV 5:7
WR-BL: 1. Herren 60 – TC Markranstädt 6:6 (3:3, 32:42)
WR-BL: 1. Herren 65 – Leipziger SC 1901 8:4


the olinator ready for take off

Ergebniskrise der Delitzscher Tennisteams dauert an!

Nach dem guten Start in die Hallenpunktspielsaison 2017/18 hagelt es für die Mannschaften des Delitzscher Tennisclub (DTC) fast nur noch Niederlagen. Die 2:5 Bilanz aus den letzten sieben Vergleichen ist ernüchternd. Die einzigen Lichtblicke lieferten die Oldies der 1. Herren über 60 Jahre sowie ihr Pendant bei den Herren 65. In der Winterrunden- Bezirksliga bezwangen Klaus Ackermann, Uli Thiermann, Helmut Pasternak und Thomas Schmidt den TSV Leipzig- Wahren mit 9:3. Thiermann und Pasternak waren dann zusammen mit Dieter Sobian und Volker Löffler auch noch am 8:4 Sieg der Herren 65 gegen den TC Böhlen beteiligt. Ein erwartet ungemütlicher Tenniswinter wird des für die 1. Herren des DTC in der Wintercup- Bezirksliga. Der Aufsteiger unterlag auch im zweiten Hallenmatch gegen den TC Rosenthal I 4:8. Auch wenn das Spiel in Sachen Klassenerhalt noch nicht zu den mustwinmatches gehörte, läuten am Wallgraben die Alarmglocken. Das Mixedteam hat wenigstens schon ein gewonnenes Spiel auf der Habenseite, sodass die beiden Wintercup- Bezirksligapleiten zuletzt nicht ganz so tragisch waren. Erfreulich war, dass bei der Niederlage gegen SV Leipzig 1910 mit Zoe Przinosch, Sophie Weikert und Alexander Schmidt drei Youngster ihre Premiere im Erwachsenenbereich feierten. Auch wenn es in beiden Spielen nicht ganz gereicht hat, konnten Silvana Hildebrandt im Einzel sowie die Kombinationen Annett Lange / Thomas Friedrich und Zoe Przinosch / Alexander Schmidt im Doppel für den DTC punkten. Ebenfalls bedenklich der Start der sonst eigentlich starken Ladies der 1. Damen über 30 Jahre in der Wintercup- Bezirksliga. Am Wochenende traten die Damen erneut nicht in Bestbesetzung an und mussten sich so trotz teilweise großem Kampf dem TC RW Naunhof mit 2:6 geschlagen geben. Die Delitzscherin Mareen Klenke siegte in zwei Sätzen während Simone Rudolph nach tollen Ballwechseln unglücklich im Matchtiebreak unterlegen war. Nun heißt es für die Tenniscracks in den noch verbleibenden vorweihnachtlichen Matches das Ruder zu einem positiven Jahresabschluss herumzureißen.

Ergebnisse:
WC-BL: 1. Damen 30 – TC RW Naunhof 2:6
WC-BL: Mixed – SV Leipzig 1910 1:11
WR-BK: 2. Herren 60 – SV Schleußig 0:12
WR-BL: 1. Herren 65 – TC Böhlen 8:4

Update vom letzten Wochenende!

Die 1. Herren hat als Aufsteiger in der Wintercup-Bezirksliga weiter einen schweren Stand. Im zweiten Spiel setzte es gegen den TC Rosenthal die zweite Niederlage. Im Doppel war die Vorstellung im erneut sehr gut. Nur im Einzel hängt es im Moment etwas. Einzig Philipp Pigors konnte sein Einzel gewinnen. Mit der 2:6 Bürde wurde im Doppel nochmal alles rausgeholt, doch die starken Leipziger siegten am Ende verdient mit 8:4. im nächsten Match wartet erneut der TC Rosenthal, doch diesmal die zweite Mannschaft. Das Mixedteam verlor in der Wintercup- Bezirksliga mit dem selben Resultat gegen den Wurzener TC. Auch hier hieß es vorm Doppel 2:6 aus DTC- Sicht. Nach dem Einzelerfolg von Silvana Hildebrandt ließ die Delitzscher Kombination Annett Lange und Thomas Friedrich dann im Championstiebreak die Punkt drei und vier für den DTC folgen. Den einzigen Sieg des Spieltages holte die 1. Herren 60 des DTC im Match mit dem TSV Leiipzig- Wahren. In der Winterrunden- Bezirksliga behielten Klaus Ackermann, Uli Thiermann, Helmut Pasternak und Thomas Schmidt mit 9:3 die Oberhand.

Ergebnisse:

WC-BL: 1. Herren – TC Rosenthal 4:8
WC-BL: Mixed – Wurzener TC 4:8
WR-BL: 1. Herren 60 – TSV Leipzig- Wahren 9:3

Delitzscher Tennisteams ohne Fortune im Abschluss….

Würde man in einer klassischen Fußballanalyse nach einer unglücklichen sagen. Vier Teams, vier Niederlagen so die ernüchternde Bilanz des Wochenendes nach dem Traumstart in der Vorwoche. Dramatisch ging es vor allem bei den Herren über 50 Jahre des Delitzscher TC (DTC) zu. Im Wintercup- Bezirksligamatch gegen den Döbelner TC entschied ein mehr gewonnener Satz die Partie zu Gunsten des Döbelner TC. Klaus Ackermann, Rene Taubensee, Stefan Rudolph und Werner Szmay können aber nach diesem Thriller auf das gezeigte Tennis aufbauen. Noch knapper, ging beim zweiten Saisonvergleich der 2. Herren des DTC in der Wintercup- Kreisklasse zu. Hier entschieden sogar die kleinen Spiele das Punktspiel zu Gunsten des Leipziger SC III. In Abtnauendorf handelten sich Patrick Wegner, Stefan Martin, Jork Schreiter und Alexander Schmidt bei Matchpunktgleichstand nach den Einzeln einen zu großen Rückstand an Aufschlagspielen ein. Dieser konnte auch im Doppel nicht mehr umgebogen werden. Für den DTC punkteten Martin und Schmidt im Einzel und als Duo im Doppel. Etwas deutlicher dagegen die Auftaktpleite der 1. Herren über 65 Jahre in der Winterrunden- Bezirksliga. Bei der 7:5 Niederlage gegen den Leipziger TC war mit dem 2:6 Rückstand nach den Einzeln schon eine Vorentscheidung gefallen. Im Einzel konnte nur Helmut Pasternak gewinnen, während sich Uli Thiermann, Dieter Sobian und Volker Löffler erst im Doppel richtig in Form zeigten. Und das Döblen kein gutes Pflaster zumindest an diesem Wochenende war, zeigt dann schlussendlich auch das Match der Jungseniorinnen der 1. Damen über 30 Jahre des DTC. Leider traten die Delitzscher Ladies zum Wintercup- Bezirksligastart nicht in Bestbesetzung an. So hatten es vor allem die hinteren Positionen gegen die spielstarken Frauen aus Döbeln schwer. Einzig Petra Keller gewann das Spitzeneinzel. Im Doppel gelang ihr mit Partnerin Natalie Schmidt noch ein Remis im Doppel zum 3:9 Endstand. Doch bereits am kommenden Wochenende können die Delitzscher Tennisspieler ihre Hallenbilanz mit Können und dem dann hoffentlich vorhandenen berühmten Quäntchen Glück wieder aufpolieren.

Ergebnisse:
WC-BL: 1. Damen 30 – Döbelner TC 3:9
WC-BL: 1. Herren 50 – Döbelner TC 4:4 (5:6; 38:46)
WC-1KK: 2. Herren – Leipziger SC 1901 III 6:6 (6:6; 35:49)
WR-BL: 1. Herren 65 – Leipziger TC 1990 5:7

Delitzscher Tennisherren machen Kasse!

Wie es sich anfühlt, wenn man mit Taschen voller Lehrgeld über die Tennisplätze hetzt, bekamen sowohl die 1. als auch die 2. Herren des Delitzscher Tennisclubs (DTC) am Wochenende zu spüren. Beide Teams starteten jeweils in neue Spielklassen. Die Erste kam beim Hallendebüt in der Wintercup- Bezirksliga am Freitagabend sogar in den Genuss einer gefühlten Night Session. Das war es dann aber auch schon mit den Genüssen. Gegen die Vertretung des TC RC Sport Leipzig musste das DTC-Quartett Oliver Krutzger, Philipp Pigors, Patrick Wegner und Alexander Bernhardt gleich gegen einen der Staffelfavoriten ran. Der Aufsteiger aus Delitzsch bekam dann auch gleich das gestiegene Spielniveau zu spüren, hielt aber über weite Strecken mit gutem Tennis dagegen und wurde teilweise auch etwas unter Wert geschlagen. Besonders Pigors hielt die Loberstädter mit seinem Einzelerfolg im Rennen. Ihm gelang dann an der Seite von Bernhardt auch noch der dritte Delitzscher Matchpunkt durch ein Unentschieden im Doppel. Am Ende hieß es jedoch 9:3 für die Messestädter. Tags darauf griff die Reserve in der Wintercup- Kreisklasse zu den Rackets. Auch hier lag mit der SG LVB Leipzig ein dicker Brocken auf dem Walk of Fame. In Tennispark Tresenwald konnten leider nur Punktegarant Stephan Martin und Dauerläufer Christian Mörschke im Einzel Paroli bieten. Martin siegte in zwei Sätzen, während Mörschke erst im Matchtiebreak des 3. Satzes verlor. Auch hier erkämpften die Delitzscher mit dem Duett Christian Mörschke und Patrick Wegner noch ein Remis im Doppel. Durch den 3:9 Endstand muss nun in den kommenden Matches gegen die „machbaren“ Kontrahenten möglichst in Bestbesetzung gepunktet werden. Die DTC- Ehre retteten am Sonnabend dann die Oldies der 2. Herren über 50 Jahre. Der Vergleich mit dem HTC- Südost war lange ein Drahtseilakt. Mannschafsführer Marek Wolanski siegt gegen Thomas Göldner vom HTC mit einem eher seltenen 7:6 und 7:6. Stefan Rudolph und Thomas Schmidt vom DTC mussten beide in den entscheidenden Matchtiebreak. Rudolph konnte diesen gewinnen, während sich Schmidt geschlagen geben musste. So wurde das Match von Thomas Forbrig zum Entscheider, denn es war absehbar, dass bei der schon weit fortgeschrittenen vierstündigen Gesamtspielzeit keine Doppel mehr ausgetragen werden können. Forbrig ließ dann seine Mannschaftskollegen mit einem starken Zweisatzsieg zum 6:2 Endresultat jubeln.

Ergebnisse

WC-BL: 1.Herren – TC RC Sport Leipzig III 3:9
WC- BK: 2.Herren 50 – HTC Südost Leipzig 6:2
WC-1.KK: 2.Herren – SG LVB Leipzig 3:9

Fastraketenstart für Delitzscher TC in die Winterpunktspiele!

Ein beinahe Bilderbuchliftoff auf den sie selbst bei der NASA stolz gewesen wären, gelang den Teams des Delitzscher Tennisclubs (DTC) am vergangenen Wochenende zu Beginn der Winterpunktspielrunde des STV. Aber irgendwas ist halt immer! Und ausgerechnet dieses Irgendwas war auch noch das Drama des Wochenendes. In der Wintercup- Bezirksklasse lieferten sich die Delitzscher 1. Herren über 40 Jahre und die des TC Böhlitz- Ehrenberg einen echten Krimi. In den vier Einzeln gingen Thomas Edelmann, Lutz Lange, Thomas Forbrig und Roy Weikert dreimal in den Championstiebreak des entscheidenden dritten Satzes. Zwei davon gewannen die nervenstark und toll aufspielenden Delitzscher. Leider gingen die beiden anderen Einzel verloren und mit der nun abgelaufenen Gesamtspielzeit von 4 h hatten die Randleipziger bei 4:4 Matchpunkten einen Satz mehr gewonnen. Für die restlichen drei Mannschaften hätte der Start in die Hallensaison nicht besser laufen können. Das Mixedquartett besiegte in der Wintercup- Bezirksliga die SG LVB Leipzig mit 8:4. Das DTC- Racket schwangen hier Petra Keller, Annett Lange, Philipp Pigors und Alexander Bernhardt. Ebenfalls in der Wintercup- Bezirksliga konnte die stark besetzte 1. Herren 50 des DTC einen 10:2 Erfolg einfahren. Der Freiluftverbandsligist gewann in der Formation Ralf Pasternak, Klaus Ackermann, Rene Taubensee und Werner Szmay das Auftaktmatch gegen den Wurzener TC. In der Winterrunden- Bezirksklasse konnte auch die 2. Herren über 60 Jahre ihr Projekt Titelverteidigung siegreich gestalten. Volker Löffler, Matthias Gille, Hannes Naujocks und Heinz Gruchalla erspielten sich ein 8:4 gegen den TC RC Sport Leipzig. In der Winterrunde werden im Gegensatz zum Wintercup keine vollen Matches gespielt, sondern Vergleiche begrenzt auf eine Spielzeit von einer Stunde. Die Gesamtspielzeit für alles sechs Wettspiele beträgt hier 3 h und im Wintercup 4h. Die Wintercupwettbewerbe erfreuen sich bei den Aktiven immer mehr Beliebtheit, da die dort erzielten Resultate in die Leistungsklassenwertung eingehen. Am nächsten Wochenende startet auch die 1. Herren als Aufsteiger in die Herausforderung Bezirksliga.

Ergebnisse

WC-BL: Mixed – SG LVB Leipzig 8:4
WC-BL: 1. Herren 50 – Wurzener TC 10:2
WC-BK: 1. Herren 40 – TC Böhlitz- Ehrenberg 4:4 (5:6)
WR-BK: 2. Herren 60 – TC RC Sport Leipzig 8:4

WC – Wintercup
WR – Winterrunde
BL – Bezirksliga
BK – Bezirksklasse


Netdetail LAZ

Update Mixedbezirksliga

Unser Mixedteam hat, betrachtet man die Umstände rund um die Aufstellung, am vergangenen Sonnabend einen echten Coup beim TV Machern gelandet. Nach der deutlichen Auftaktpleite in der Vorwoche war Frau und Mann aus der Loberstadt eigentlich auf Wiedergutmachung aus. Doch am Freitag stand das Team aufgrund beruflicher Verpflichtungen und einer Erkrankung ohne Männer da. Tennisgott sei dank sprangen mit Lutz Lange und Jens Lersow zwei erfahrene Spieler in die Presche. An der Seite von Kati Milkner und Carola Weinold erspielten sie sich dann in einem Krimi eine knappen aber verdienten Auswärtssieg. Am Ende stand beim 6:6 nach Matchpunkten ein mehr gewonnener Satz auf Seiten des DTC- Teams.