Geschichtsträchtiges Tennisturnier zu Gast in Delitzsch!

Fast ein halbes Jahrhundert Tennistradition ist in der kommenden Woche zu Gast in good old DZ. Die 47. Auflage des Lokseniorentennisturniers feiert Premiere in der Loberstadt. Initiiert zu DDR- Zeiten hat das Event die Wendejahre überdauert und auch im geeinten Deutschland seinen festen Platz im Turnierkalender gefunden. Dabei wechseln sich die teilnehmenden Vereine als Gastgeber ab. Nun also fliegen in einigen Tagen erstmals die Bälle über die Netze des Delitzscher TC (DTC). Gemeldet haben für die vier Turniertage mehrals neunzig Teilnehmer, die in neun Einzelwettbewerben und zwei Doppelkonkurrenzen die Schläger kreuzen. Nomen est omen ist das Turnier ein Stelldichein ehemaliger Lokomotive- Sportvereine. Auch der DTC war lange Zeit eine Sektion der BSG Lokomotive Delitzsch. Gemäß dem alten Logo wollen auch die Delitzscher Starter auf den Erfolgszug aufspringen und vielleicht sogar den ein oder anderen Turniersieg erringen. Dabei sind die vier Tennistage in Delitzsch noch in einer weiteren Hinsicht ein Novum. Die Wettbewerbe gehen als erstes Leistungsklassenturnier auf den heimischen Courts in die Vereinsanalen ein.Am Donnerstag gehen zunächst die Oldies ins Rennen bevor ab Freitag auch die Jungsenioren der gelben Filzkugel hinterherjagen. Die Endspiele steigen am Sonntag allesamt in Delitzsch. Dank der vielen Helfer aus den Vereinsreihen unter denen sich viele Jugendliche befinden, Spendern, Sponsoren und dem Organisatorenteam um Präsidentin Annett Lange gelang es auch neben den Plätzen ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Schließlich sollen die vielen Gäste die nordsächsische Tennismetropole im wahrsten Sinne des Wortes von ihrer Schokoladenseite kennenlernen. Ein großer Dank geht auch an die Tennisfreunde vom SV Leipzig 1910 die dem DTC ihre Plätze für die Austragung der Vorrundenspiele zur Verfügung zu stellen.

Petra Keller und L. E. eine Liebesgeschichte!

Die Großstadt ist für manchen Provinzler laut und schrill eben ein großes bisschen anders, kurzum ein Schnellhinundschnellwiederwegort. Nicht so für unsere Sportlerin Petra Keller, für sie ist Leipzig rein sport- und erfolgstechnisch oft the place to be. So auch am vergangenen Wochende als sie sich beim TC RC Sport Leipzig die Bezirksmeisterschaft der Damen über 40 Jahre erspielte. Die Delitzscherin holte sich im Gruppenmodus alle drei Siege die zum Titelgewinn nötig waren. Glückwunsch! Zum Glück für unseren Verein bleibt diese Liebesgeschichte nur eine Fernbeziehung und Petra noch hoffentlich sehr lange für den DTC am Schläger.

Petra ganz goldig!

Delitzscher Tennisladies machen das Double perfekt!

2019 scheint das Jahr der Damen beim Delitzscher TC (DTC) zu sein. Am Wochenende machte mit den Ladies der 1. Damen über 30 Jahre das zweite von insgesamt drei Frauenteams des DTC den Staffelsieg perfekt. Mit dem 4:2 Erfolg über den Döbelner TC verteidigten  Petra Keller, Silvana Hildebrandt, Annett Lange, Annette Passin und Kati Milkner den Bezirksmeistertitel. Dabei blieben die Delitzscherinnen wie im Vorjahr ungeschlagen. Am Sonnabend war der Vergleich gegen die Jungseniorinnen aus Döbeln zunächst ausgeglichen, denn nach den Einzeln stand es 2:2. Im Spitzendoppel gelang es jedoch der Kombination Keller / Lange schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Durch den Zweisatzsieg und den bereits gewonnen ersten Satz des Duos Hildebrandt / Milkner war der DTC- Zug in Richtung Erfolg nicht mehr aufzuhalten. Zwar ließen  Hildebrandt / Milkner die Döbelner Ladies nochmal ins Match, gewannen aber nach einer kleinen Zittereinlage im Matchtiebreak auch das zweite Doppel. Am Teamerfolg waren mit Mareen Klenke und Anett Keine noch zwei weitere Tennisdamen beteiligt.  Nun stehen Ende August und Anfang September die Aufstiegsspiele zur Oberliga gegen die TSV IFA Chemnitz und den TC BW Dresden- Blasewitz auf dem Programm. Eine Herausforderung der sich die DTC- Spielerinnen stellen werden. Eine erhoffte aber nicht unbedingte zu erwartende Leistung zeigten die 2. Herren über 60 Jahre in der Bezirksliga. Dem Aufsteiger gelang der Klassenerhalt. Stefan Rudolph, Reimund Kuntze, Dieter Sobian, Hannes Naujocks, Matthias Gille, Michael Klos und Thomas Schmidt hielten alle Matches offen. Allein drei der vier Vergleiche endeten 3:3 nach Matchpunkten und im wichtigsten Spiel der Saison gegen den nun feststehenden Absteiger Leipziger SC 1901 hatten die DTC- Oldies die Schläger vorn.

Delitzscher Doppelstärke!

Dr. Fickelschärärs Tennisquartett oder Hilfe die Wessis kommen!

Dank unseres Mitglieds Michael Gloth alias Dr. Fickelschärär läuft alljährlich ein Event das man getrost unter dem Motto Völkerverständigung einordnen kann. Grund genug für die DTC-Tennis Redaktion dies einmal zu würdigen. Irgendwann in jedem Sommer ist die Sehnsucht der vier Protagonisten nach diesem Mix aus Tennis, Erinnerungen an alte Zeiten, gemeinsamen Stunden und ja auch nach dem ein oder anderen Schlückchen so groß das zumindest drei der Vier aus dem fernen Moringen ins home säxisch tennis einreiten. Moringen ein ca. 6000 Seelen Städtchen liegt in der Nähe von Göttingen und beim dortigen SV wird auch ordentlich das Racket geschwungen. Getrennt wurden die Tennisvierlinge nicht nach der Geburt, sondern durch die Nachwendejahre die unseren Dr. F sein neues Glück sagen wir mal in und um DZ finden ließen. Freitagabend geht es dann im extravaganten Spezialgewand los mit dem dreitägigen Marathon in den oben erwähnten Disziplinen. Im Doppelformat wird mit und gegeneinander gerungen. Wie immer wenn die Oldies am Start sind geschieht dies mit allen Finessen und jeder Menge Schmunzlern auf Seiten der geneigten Beobachter. Auf dem Spiel steht ja schliesslich jede Menge Prestige und seit diesem Jahr auch eine Statue des großen Tennismanitu. Gern gesehen ist das sympathische Viergestirn auf Nordsachsentour, spülen sie doch so ganz nebenbei auch jede Menge Dollar in die örtliche Getränkekasse. Und spätestens zum Adieupils auf unserer Terrasse sind sie schon fast Delitzscher mit einem Beinahealtersruhesitz in Tennisplatzsichtweite! Auf ein Wiedersehen in 2020!

Ein Tennistraum in Rosa

Delitzscher Tennisdamen überragend, Herren springen Abstieg von der Schippe!

Die nordsächsische Tennismetropole drei Tage in Feierlaune, Stadtfest in DZ und der Delitzscher TC (DTC) nicht nur rein ortstechnisch mittendrin. Feierlaune herrscht beim DTC spätestens seit die 1. Damenmannschaft des DTC eine Art Renaissance erlebt. Aus einem der attraktivsten Aushängeschilder des DTC ist nun auch ein erfolgreiches geworden. Mit dem 4:2 Erfolg gegen den TC Böhlitz- Ehrenberg erspielten sich die jungen Ladies den Titel des Kreismeisters. Im letzten Match der Sommersaison war der Druck auf die Spielerinnen nicht gerade gering. Verlieren durften die DTC- Girls nicht und ausgerechnet im letzten Punktspiel mussten sie auf die bisherige Punktegarantin Maria Barthel verzichten. Doch dank Trainingsfleiß, Nervenstärke und Mut in den entscheidenden Momenten nutzte das Delitzscher Quartett Anni Pitzschke, Zoe Przinosch, Sophie Weikert und Clara Reiche die Chance zur ungeschlagenen Kreismeisterschaft. Neben den Genannten und Maria Barthel war mit Juanna Keller eine weitere junge Tennishoffnung am Erfolg beteiligt. Eher am anderen Ende der Tabelle muss man zur Zeit die 1. Herren des DTC suchen. Der Bezirksligist konnte am Wochenende nur durch Leipziger Schützenhilfe das Abstiegsgespenst endgültig vom Wallgraben vertreiben. Gegen den Leipziger SC 1901 II setzte es die zweite unglückliche und vor allem unnötige 4:5 Pleite. Doch als alle Köpfe schon mächtig am hängen waren traf die frohe Kunde aus der Messestadt ein. Der Sieg des Leipziger TC III gegen den TC RC Sport Leipzig IV schickt nun den RC in die Bezirksklasse. Gründe für die verkorkste Runde gibt es wie immer viele, verständliche und unverständliche. Der prägnanteste ist jedoch das der Input aller Mannschaftsspieler was Trainingsfleiß und Spielbereitschaft angeht sehr ungleich verteilt ist. Seit Jahren halten eigentlich nur die Oldies Oliver Krutzger und Alexander Bernhardt sowie der seit Jahren stark aufspielende Philipp Pigors den DTC in der höchsten Leipziger Spielklasse. Seit der Wende ist der DTC bis auf ein Jahr immer in der Bezirksliga vertreten und das mit in der „Tenniswelt“ eher ungewöhnlich ausschließlich Delitzscher Gewächsen. Ein Umdenken bei vielen Teammitgliedern ist leider nicht in Sicht. Traurig! War der Sonnabend schon ein mächtiger Schlauch,  so übertraf der Sonntag mit seinen Temperaturen die Anforderungen an die Spieler noch einmal. Bei harten äußeren Bedingungen bot die 1. Herren 40 des DTC dem Favoriten und nun feststehenden Landesmeister vom Leipziger SC 1901 lange Paroli musste sich zum Ende der Spielzeit jedoch mit 3:6 geschlagen geben. Auch beim Vierzigerteam schrillen zwar noch nicht die Alarmglocken, aber nach einem dritten Platz in der letzten Spielzeit reichte es diesmal nur zu einem Saisonerfolg. Das Spielniveau ist schon beträchtlich und erfordert eigentlich mehrmaliges wöchentliches Training in Kombination mit der nötigen körperlichen Fitness. Das man(n) auch im etwas gesetzteren Alter der Sonne und der Konkurrenz trotzen kann bewiesen am Sonntag die Oldies der 3. Herren über 60 Jahre. Joachim Ackermann, Konrad Ronneberger, Ronald Ulrich und Reinhard Garcke warfen alle gesundheitlichen Bedenken über Bord, kniffen den Hintern zusammen und gewannen das Kreisderby beim Schkeuditzer TC in einem Thriller. Ein mehr gewonnener Satz entschied das Treffen auf der Elsterinsel zu Gunsten des DTC.

Girls just wanna have fun!

Herren verpassen Matchball zum Klassenerhalt!

Zunächst ein bisschen befreit vom unteren Tabellenende und den damit verbundenen Abstiegsplätzen hatte sich die 1. Herren des DTC in der Bezirksliga. Im Heimmatch gegen den TC RC Sport Leipzig IV holte sich die in Bestbesetzung antretende Delitzscher Sechs mit einem 5:4 den wichtigen zweiten Sieg. Am Tag darauf verpassten die Herren jedoch den sicheren Klassenerhalt durch eine unnötige 4:5 Niederlage bei der SG LVB Leipzig. Hier vergab im Spitzeneinzel Alexander Bernhardt (DTC) gegen Emil Breitkreuz (LVB)eine 6:4 und 3:0 Führung sowie zwei Matchbällen im Matchtiebreak zur Vorentscheidung. Auch im letzten Doppel beim Gesamtstand von 4:4 unterlagen Bernhardt und Oliver Krutzger mit 8:10 im Matchtiebreak. Ein gebrauchter Tag also, der in Kombination mit der besonderen Tabellenkonstellation die Delitzscher Herren dazu zwingt auch das finale Match am kommenden Sonnabend zu gewinnen. Dagegen hat die Herrenreserve den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Patrick Wegner, Thomas Friedrich, Jens Lersow und Tony Wedmann gewannen das Kreisklassematch beim ATV Leipzig mit 6:0. Im letzten Spiel der Saison gelang auch den Kids der U12 eine Überraschung. Paul Zeizinger, Jonathan Zachäus, Johann Jacob, Polly Strohschein, Josy Kunert und Aysenur Akca holten gegen den Leipziger TC 1990 ein 3:3 Unentschieden waren aber in der Endabrechnung um sechs Aufschlagspiele besser. Lohn ist ein 3. Platz in der Bezirksklasse. Auf dem gleichen Platz kommen durch ihren Erfolg vom Wochenende die 1. Damen über 50 Jahre ein. Die Bezirksklasseladies bezwangen in der Formation Simone Rudolph, Anett Keine, Hannelore Kloßek und Judith Szmay die SG LVB Leipzig II mit 5:1. Den dritten Sieg in Folge errangen die Oldies der Herren 65 des DTC. Im Vergleich mit dem TC GW Leipzig trotzen Ulrich Thiermann, Helmut Pasternak, Dieter Sobian und Joachim Ackermann nicht nur dem Gegner, sondern auch der Hitze.

1. Herren und Alex auf der Suche nach der Form

Schnuppertage beim Delitzscher TC

Nach der im vorigen Jahr begonnenen Kooperation mit der Diesterweg- Grundschule waren an den beiden vergangenen Freitagen wieder die Kids der dritten Klassen zu Gast am Delitzscher Wallgraben. Insgesamt fast 55 Kinder schnupperten in unsere Sportart hinein, schwanger erstmals den Schläger und zeigten dabei auch koordinative Fähigkeiten. Den sechs besten Tennisyoungstern bietet unser Verein eine kostenlose Mitgliedschaft für das Jahr 2019. Wie immer gehen solche Events nicht ohne Initiative im Vorfeld. Hier gebührt unser Dank Vorstandsmitglied Jörg Wackernagel. An den Tagen selber konnte unser Verein auf die bewährten und einen neuen Helfer aus den Vereinsreihen vertrauen. Ein Dankeschön geht dabei an Gabi Przinosch, Petra Keller, Marek Wolanski, Werner Szmay, Uli Thiermann, Georg Tandler und Alex.

Erste Schritte in eine Tenniskarierre?

Heißer Tennisjuni in Delitzsch!

In den letzten Wochen vor Ferienbeginn geht’s für die Mannschaften des Delitzscher TC (DTC) noch einmal richtig hoch her. Allein am vergangenen Wochenende standen 11 Matches auf dem Programm. Im Saisonendspurt fielen und fallen dabei noch Entscheidungen um Meisterschaften und Abstiege. Mit einem 6:0 Erfolg gegen den Leipziger TC 1990 machten die 1. Damen des DTC den vorletzten Schritt in Richtung Meisterschaft. Da aber auch die Verfolgerinnen vom TC Blau Weiß Leipzig punkteten brauchen die DTC- Ladies aller Voraussicht nach, noch einen Sieg gegen den TC Boehlitz—Ehrenberg am kommenden Wochenende. Meister vor dem finalen Spiel waren schon die Verbandsligisten der 1. Herren über 60 Jahre. Gegen den TV Machern ließen die Oldies ein eindrucksvolles 6:0 folgen. Erst begonnen hat dagegen die Punktspielrunde der Mixedmannschaft des DTC. Zum Auftakt des Delitzscher Quartetts ging es rein spannungstechnisch gleich richtig in die Vollen. Maria Barthel, Sophie Weikert, Stephan Martin und Tony Wedmann rangen bis zum letzten Matchball um den Sieg. Am Ende waren die Loberstaedter ganze drei Aufschlagspiele besser als die SG LVB Leipzig. Für die bittere Pfingstmontagspleite rehabilitiert haben sich die 1. Herren 50 des DTC. Die Verbandsligasaison beendeten die DTC- Herren mit einem 5:4 Erfolg gegen den TC Sachsenring Zwickau. Aus einem geschlossenen Team ragten Jürgen Malze und Michael Klos heraus, die für drei der fünf DTC-Punkte verantwortlich waren. Weiter unsicher bleibt dagegen der Klassenerhalt der 1. Herren 40 in der Oberliga. Einen unerwartet deutlichen Rückschlag bedeutet die 2:7 Pleite beim TC RW Zwickau, zumal in gut 10 Tagen am letzten Spieltag der designierte Meister vom Leipziger SC in Delitzsch gastiert. Die 2. Herren- Aktive holte dagegen im Vergleich mit dem TC Leipzig- Wahren wichtige Punkte in der 1. Kreisklasse. Patrick Wegner, Tony Wedmann, Kunal Dalal und Georg Tandler hießen hier die Delitzscher Protagonisten. Ein weiteres Erfolgserlebnis für die DTC- Farben errangen die Oldies der 3. Herren 60. In der Besetzung Joachim Ackermann, Konrad Ronneberger, Ronald Ulrich, Heinz Gruchalla und Hans- Jürgen Ulrich gewann man(n) 4:2 gegen den Bezirksklassekonkurrenten vom TC Markkleeberg. Mit dem gleichen Resultat holten sich die Damen 50 des DTC das Kreisderby beim TC Schkeuditz. Annett Lange, Sibylle S. – Hagenbuch, Anett Keine und Judith Szmay siegten bei den Randleipzigerinnen. Ebenfalls am Wochenende war der Oschatzer TV Ausrichter der Kreis-, Kinder- und Jugendspiele im Tennis. Bei mehr als sommerlichen Temperaturen kämpften die nordsaechsischen Tenniskids um die Titel. Für den DTC waren Paul Zeizinger als Zweiter, Jonathan Zachaeus auf Platz vier und Polly Strohschein als bestes Mädchen in der U12 am Racket.

Die Nochverbands- und Baldoberligisten der 1. Herren 60 des DTC

Nordsaechsische Tennis Meisterschaften!

Am vergangenen Sonnabend starteten drei Delitzscher Tennisyoungster bei den diesjährigen Kreis- Kinder und Jugendspielen in Oschatz. Polly Strohschein, Paul Zeizinger und Jonathan Zachaeus vertraten die DTC- Farben bei heißen Temperaturen mit viel Engagement und Kampfgeist. Nach den oft nicht leichten Punktspielerfahrungen, konnten die drei in Oschatz das ein oder andere Erfolgserlebnis erspielen. Paul wurde Zweiter in der U12- Konkurrenz. Jonathan und Polly erspielten im selben Wettbewerb die Plätze vier und sechs, wobei Polly das beste Mädchen des Turniers wurde. Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren vom Oschatzer TV und an die Eltern für die Betreuung der Kids!

Gruppenbild KKJS Nordsachsen Tennis
DTC- Lady umrahmt von den beiden Delitzscher Herren

Schönes Pfingsten auf Bad Girl Art

Gestartet als Underdog und lange unterm Radar fliegend avancieren unsere Ladies der 1. Damen seit geraumer Zeit zu einem Geheimtipp auf den Staffelsieg in der 1. Kreisklasse. Am Pfingstsonntag ließ das DTC- Quartett nun auch die bis dato Tabellenführerinnen vom TC Blau Weiss Leipzig abblitzen. Maria Barthel, Juanna Keller, Zoe Przinosch und Lina Sljusarenko zeigten schon im Einzel das es für die Messestädterinnen in der Provinz schwer werden würde. Das 2:2 nach den Singles drehten die DTC- Girls mit dem nötigen Mut und ansprechendem Doppeltennis in den wichtigen Situationen zum 4:2 Gesamterfolg. Nun steht zwischen der Meisterschaft und den Delitzscher Damen „nur“ eine Portion Trainingsfleiß, zwei Gegner und das hoffentlich vorhandene Matchglück. Bereits am Pfingstsonnabend gehörten die Tennisplätze am Wallgraben den Schleifchenturnierkönnern. In den teilweise spektakulären fünf Stunden Turniertennis matchten Mitglieder und Nichtmitglieder um den an diesem Tag nicht ganz so wichtigen Gesamtsieg. Tina Sadlo als beste Dame und Andreas Ronge als stärkster Herr verdienten sich hier die Plätze an der Sonne.

Nur noch zwei!