Delitzscher Tennisdamen siegen im Spitzenspiel

Mit einem ungefährdeten 8:0 Erfolg im Spitzenspiel der Wintercup- Bezirksliga stehen die Damen über 30 Jahre des Delitzscher TC (DTC) vor der Bezirksmeisterschaft und damit der Titelverteidigung. Gegen die zuvor ebenfalls ungeschlagenen Ladies des TC TC Sport Leipzig spielten Petra Keller, Carolin Sommerer, Mareen Klenke und Kirsten Zimmermann ein durchweg souveränes Match. Spannend und entscheidend war der Dreisatzsieg von Carolin Sommerer, der den Gesamterfolg auch ohne die Doppel sicherstellte. Mit nun vier Siegen unterm Hallendach haben die Delitzscherinnen noch zwei Vergleiche zu bestreiten, in die sie aber als klare Favoritinnen gehen. Auch die verjüngte 1. Herren des DTC sorgt in der Halle für positive Nachrichten. Vor kurzem beseitigte das DTC- Quartett aus Oliver Krutzger, Philipp Milkner, Alexander Pitzschke und Alexander Schmidt letzte Zweifel am Saisonziel Klassenerhalt. In der Wintercup- Bezirksliga holten sich die Herren ein mehr als deutliches 12:0 gegen den Tabellenletzten vom TC RW Naunhof. Aufgrund der Tabellensituation geht es am letzten Spieltag gegen die dritte Vertretung des Leipziger SC 1901 nur noch um die berühmte goldene Ananas. Die kleine Chance auf die Bezirksmeisterschaft gewahrt, hat die erste Vierziger des DTC. In der Sportmühle Nischwitz dominierten Steffen Reiche, Patrick Wegner, Norman Klug und Krzystof Cwyl das Match gegen den SV Lindenau. Punktspielneuling Krzystof Cwyl konnte bereits sein zweites Spiel in diesem Winter gewinnen und damit die DTC- Vier endgültig auf die Siegerstraße bringen. Somit gelang es den Druck auf den Tabellenführer Einheit Frohburg aufrecht zu erhalten. Der DTC hat noch einen Vergleich zu bestreiten und muss mit seinem deutlich besseren Matchpunktverhältnis auf eine Niederlage der Frohburger Jungsenioren hoffen. Ein wenig die Luft raus ist dagegen eine Altersklasse höher. Nach vier Erfolgen, gingen die letzten beiden Partien der DTC- Herren über 50 Jahre verloren. Gegen den TV Machern GW war bei der 2:6 Niederlage durchaus mehr drin. Das Spitzeneinzel wurde durch Ralf Pasternak klar gewonnen, während die restlichen drei Einzel knapp in zwei bzw. drei Sätzen nach Machern gingen. Unglücklicherweise dauerte das Dreisatzmatch solange, das keine Zeit mehr für eine Aufholjagd im Doppel war. Das finale Spiel der Hallensaison gegen den Leipziger TC 1990, bietet für die Oldies eine Chance in die Erfolgsspur zurück zu finden. Weiter einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze der Wintercup- Bezirksliga ziehen die DTC- Herren 60. In Bestbesetzung gewannen Marek Wolanksi, Klaus Ackermann, Rene Taubensee und Reimund Kuntze auch gegen den Wurzener TC klar mit 10:2. Obwohl noch zwei Spiele ausstehen, scheint hier angesichts der starken Auftritte eine weitere Bezirksmeisterschaft nur noch eine Formsache. 🎾❤ DTC

Spannende Titelrennen!

Aus der Zweckgemeinschaft Tennisspieler und Halle entsteht gerade in diesem Winter beim Delitzscher TC (DTC) eine „Liebe“ auf den zweiten Blick. Zwar war kurz vor Jahresende die Erfolgskurve der Punktspielteams des DTC etwas abgeflacht, nun stieg sie mit Beginn des neuen Jahres wieder an. Nach den letzten zehn Matches verließen die Delitzscher siebenmal den Platz als Gewinner. Einen in Sachen Klassenerhalt eminent wichtigen zweiten Sieg in der Wintercup- Bezirksliga erspielten sich Philipp Pigors, Oliver Krutzger, Philipp Milkner und Alexander Pitzschke nervenstark gegen die zweite Vertretung des Leipziger SC 1901. Pigors und Pitzschke hielten den DTC im Einzel mit ihren gewonnenen Matchpunkten am Leben und im Doppel zeigten dann auch Krutzger und Milkner ihre Klasse. Im Kampf gegen den Rückstand und die ablaufende Spielzeit trug die berüchtigte Delitzscher Doppelstärke das DTC- Quartett zum Triumph. In der nächsten Ansetzung gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus Naunhof, kann das Saisonziel ein weiteres Jahr Bezirksliga vorzeitig erreicht werden. In anderen Sphären spielen die Damen über 30 Jahre des DTC. Das stark aufgestellte Damenteam dominiert zurzeit die Wintercup- Bezirksliga. Ungeschlagen und mit insgesamt nur vier verlorenen Matchpunkten stehen die Ladies an der Tabellenspitze. Dazu bei trugen in den letzten Wochen die 12:0 Erfolge gegen den TC GW Leipzig und den TV Machern. In beiden Matches trat die Mannschaft in der Besetzung Petra Keller, Carolin Sommerer, Silvana Hildebrand und Kirsten Zimmermann an. Doch Vorsicht ist geboten, denn der aktuelle Tabellenzweite vom TC RC Sport Leipzig ist ebenfalls noch unbezwungen und so steigt Anfang Februar das wahrscheinlich entscheidende Spitzenspiel um die Bezirksmeisterschaft gegen die Leipziger Frauen. Vorerst die Tabellenführung in der Wintercup- Bezirksliga abgeben, mussten die Jungsenioren der 1. Herren 40 des Delitzscher TC. Etwas unglücklich abgelöst, wurden die Herren dabei vom letzten Gegner dem TC Frohburg. Im Tennisleistungszentrum Espenhain musste die DTC- Vier frühzeitig verletzungsbedingt zwei Matchpunkte quasi kampflos abgeben. Dennoch schafften Steffen Reiche, Norman Klug und Krzystof Cwyl einen Unentschieden nach Matchpunkten, verloren aber durch dass aus der Verletzung resultierende schlechtere Spielverhältnis die Partie. Nun sind die Delitzscher neben den eigenen Herausforderungen auf Schützenhilfe angewiesen, um die bis dato ungeschlagenen Frohburger in den letzten Partien noch abzufangen. Ebenfalls ein Kopf an Kopf Rennen bestreiten eine Altersklasse höher die Herren 50 des DTC. Schläger an Schläger sind sie dabei mit den Oldies des TC RW Naunhof, die momentan die Nase etwas vorn haben. Beide Mannschaften haben bei bereits fünf ausgetragenen Matches jeweils eine Niederlage zu verzeichnen, wobei der direkte Vergleich an den DTC ging. Ein Novum stellt das Standardergebnis von 8:4 dar, das bisher in jedem Vergleich der DTC- Mannschaft als Endergebnis das Scoreboard zierte. Auch gegen den Wurzener TC II und gegen den Döbelner TC 05 sorgten Ralf Pasternak, Steffen Reiche, Thomas Edelmann und Jens Lersow für diese Zahlenkombination zu Gunsten des DTC. Will man noch die Klassementspitze der Wintercup- Bezirksliga erklimmen, gilt es die letzten Matches möglichst deutlich zu gewinnen um das Matchpunkteverhältnis noch stärker in Positive zu verschieben. Über den Schritt des Jägers ist das älteste DTC- Team die 1. Herren über 60 Jahre schon hinaus. Auf dem 1. Platz der Wintercup- Bezirksliga rangierend, zählen die Männer um Mannschaftsführer Klaus Ackermann zu den Gejagten. Doch gerade im „erfahrenen“ Tennisalter hat man schon viele Matches gesehen und die oder andere enge Situation auf dem Court bestanden. Jüngst gewannen Marek Wolanski, Klaus Ackermann, Reimund Kuntze und Stefan Rudolph das Spiel gegen die Herren des TC Böhlitz- Ehrenberg abgezockt mit 10:2. Bei drei Siegen aus drei Spielen, fehlen zur Bezirksmeisterschaft noch weitere drei Erfolge aus den verbleibenden drei Vergleichen. Man ist also geneigt zu sagen, aller guten Dinge sind drei. 🎾❤️ DTC

Unsere 1. Herren im Scheinwerferlicht der größeren Tenniswelt

Vereinsbüro aufgehübscht!

Pünktlich zum Start des neuen Jahres erstrahlt unser Büro im Vereinsheim in anderen Farben und mit einem neuen Bodenbelag. Dank der beiden Delitzscher Firmen Höllein Bodenbeläge GmbH (Herr Thomas Höllein) und Rast The Color Company (Herr Ralf Rast) können wir die Geschäfte des Vereins in einem angenehmen Umfeld weiterführen. Die Firma Höllein Bodenbeläge GmbH stellte unserem Verein sowohl den Bodenbelag, als auch dessen Verlegung kostenfrei zur Verfügung. Die Farbe für die Wände stiftete die Firma Rast The Color Company ebenfalls kostenfrei. Beide Unternehmen gehören schon seit langem zu den Freunden und Förderern des Delitzscher TC. 🎾❤️DTC

DANKESCHÖN!!!

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Förderern unseres Vereins ein erholsames Weihnachtsfest sowie einen gelungenen Start ins neue Tennisjahr. Danke sagen wir allen, die uns im zu Ende gehenden Jahr so toll unterstützt haben. Bleibt bis zum Wiedersehen auf der Tennisanlage alle gesund und sportlich. 🎾❤️DTC

The Trend is weiterhin our friend

Nach dem verlustpunktfreien Saisonstart unterm Hallendach bleibt die Matchbilanz des Delitzscher TC (DTC) weiterhin positiv. Zwar mussten die DTC- Teams zweimal die Halle als Verlierer verlassen, dem gegenüber stehen aber auch drei Erfolge. In der Wintercup- Bezirksliga, in welcher bei vierstündiger Gesamtspielzeit volle Matches gespielt werden, kamen die DTC- Ladies der 1. Damen über 30 Jahre zu einem 8:4 Sieg gegen den TC Wacker Gohlis. Petra Keller, Dietlind Syrbe, Caroline Sommerer und Kati Milkner trugen im Tennispark Zwenkau die DTC- Farben. Dazu gesellen sich noch zwei klare 12:0 Erfolge durch die 1. Herren über 40 und 60 Jahre des DTC. Die Vierziger waren beim Bezirksligavergleich gegen den SV 1919 Grimma schon aufgrund der Mannschaftsaufstellung deutlicher Favorit. Dieser Rolle wurde das DTC- Quartett dann auch mehr als gerecht und bleibt somit weiter auf der Jagd nach der Bezirksmeisterschaft. Zwei Altersklassen höher beeindruckten auch die Herren 60 gegen den TC RC Sport Leipzig mit einer starken Vorstellung. In der Sportmühle Nischwitz dominierten Marek Wolanksi, Klaus Ackermann, René Taubensee und Reimund Kuntze das Geschehen mit schnellen Schlägen und der nötigen Finesse. Nach dem 12:0 Sieg steht das Team, wie auch die Herren 40 ungeschlagen an der Tabellenspitze der Wintercup- Bezirksliga. Erwartungsgemäß einen schweren Stand hatte dagegen die 1. Herren des DTC gegen die jungen Überflieger vom Tennisleistungszentrum Espenhain. Für den Delitzscher Bezirksligisten setzte es eine herbe 0:12 Packung. Gegen die spielstarken Youngster konnten die Delitzscher Herren nur punktuell mithalten. Einzig Alexander Schmidt gelang es im neu geschaffenen Tennisleistungszentrum Espenhain mitzuhalten und seinen Gegner zumindest in den Championstiebreak des dritten Satzes zwingen. 🎾❤ DTC

Blitzstart mit weißer Weste

Die ersten fünf Partien der Mannschaften des Delitzscher Tennisclub (DTC) unterm Hallendach waren allesamt Erfolgserlebnisse. Den Auftakt in den eher ungeliebten Tenniswinter machten die Oldies der Herren über 50 Jahre. Steffen Reiche, Thomas Edelmann, Stefan Rudolph und Jens Lersow besiegten im Bezirksligamatch in der Sportmühle Nischwitz den TC RW Naunhof mit 8:4. Reiche und Edelmann gehörten dann auch am zweiten Punktspieltag zum Gewinnerteam der Fünfziger. Ergänzt von Ralf Pasternak und Herbert Ewald erspielte sich das Delitzscher Quartett gegen den TC Waldheim erneut ein 8:4. Wichtig in Sachen Klassenerhalt war auch der Auftakterfolg der 1. Herren des DTC in der Bezirksliga. Gegen die zweite Mannschaft des Leipziger TC 1990 erkämpften sich Philipp Pigors, Oliver Krutzger, Philipp Milkner und Mannschaftskapitän Alexander Pitzschke im wahrsten Sinne des Wortes zwei Tabellenpunkte. Beim 4:4 Endstand nach Matchpunkten hatten die Loberstädter einen Satz mehr gewonnen. Da drei der vier Einzelvergleiche in den Championstiebreak des dritten Satzes gingen, konnten hier bei abgelaufener Gesamtspielzeit keine Doppel mehr gespielt werden. Ähnlich, verhielt es sich beim vierten Erfolg aus DTC- Sicht. Als Aufsteiger in die Bezirksliga, hat sich die 1. Herren über 40 Jahre des DTC ambitionierte Ziele gesetzt. Gegen die SG LVB Leipzig gelang dabei gleich ein Achtungserfolg. Hier gaben Norman Klug, Jens Lersow, Krzystof Cwyl und Alexander Bernhardt eine starken Einstand unterm Hallendach. Beim 6:2 Erfolg konnte Neuling Krzystof Cwyl in seinem ersten Punktspiel zwei Matchpunkte erspielen und somit gleich ordentlich Selbstvertrauen tanken. Zum Abschluss der ersten beiden Spieltage konnten auch die Herren über 60 Jahre in der Bezirksliga mehr als überzeugen. Im Tenniscenter Döbeln triumphierten Marek Wolanski, Klaus Ackermann, Andreas Ulrich und Reimund Kuntze über den einheimischen Döbelner TC eindrucksvoll mit 12:0. 🎾❤ DTC

Aufschläge, schnelle Ballwechsel, Volleys = Hallentennis ein Hassliebe

Arbeitseinsatz Winterfestmachung 2023

Am Sonnabend fand der für dieses Jahr letzte Arbeitseinsatz auf unserer Anlage statt. Durch die vielen fleißigen Helfer wurden unsere Tennisplätze fast komplett in den Winterschlaf versetzt. Noch zwei Plätze bleiben offen, bis die Temperaturen ein vollständige Schließung der Courts erforderlich machen. 🎾❤ DTC

DANKESCHÖN!

Finale Damenvereinsmeisterschaft 2023

Ein letztes Freilufthighlight stieg in der Vorwoche auf den Tennisplätzen am Delitzscher Wallgraben. Nach einige Monaten Spieldauer stand das Finale der Damenvereinsmeisterschaften auf dem Programm und es wurde nochmal ein echtes Ausrufezeichen. Nicht ganz unerwartet standen sich die wohl beiden besten Spielerinnen unseres Vereins gegenüber. Sowohl die Vorjahressiegerin Petra Keller als auch Zoe Przinosch als letztjährige Finalistin zeigten schon während des Turniers und in der abgelaufenen Punktspielsaison starke Leistungen. Zoe als Herausforderin hatte bereits im Halbfinale gegen die Mareen Klenke einen echten Härtetest zu bestehen, wogegen sich Petra gewohnt souverän ins Endspiel manövrierte. Wie bereits erwähnt, war die 2023 Auflage also ein Rematch des knappen Finals 2022. Und auch in dieser Saison bot das Generationenduell alles was ein Titelmatchup ausmacht. Zu sehen gab es tolle und lange Ballwechsel gepaart mit der nötigen Dramatik. Nur das Wetter ließ die beiden Ladies ein wenig im Stich, sodass über zwei Tage um die Meisterschaft gespielt wurde. Im ersten Satz konnten Zoe mit ihrem druckvollen Grundlinienspiel mehr Akzente setzen und diesem im Tie- Break für sich entscheiden. Leider musste das Match dann aufgrund des einsetzenden Regens abgebrochen werden. Die Fortsetzung fand am vergangenen Sonntag statt. Hier erwischte zunächst Petra den besseren Start und konnte sich mit ihrem taktisch cleveren Spiel rechtzeitig von der aufkommenden Gegnerin absetzen. 6:3 holte sie sich verdient den zweiten Satz. Erneut musste also der Championstiebreak entscheiden. Hier wogte das Geschehen hin und her. Zoe blieb stabil und spielte von Beginn an das etwas mutigere Tennis. Doch nach dem 7:3 Rückstand spielte nun auch Petra besser auf, holte sich für Punkt für Punkt und hatte bei 9:8 plötzlich Matchball. Diesen konnte Zoe nervenstark abwehren, um sich in der Folge mit zwei gewonnenen Punkten den Titel der Vereinsmeisterin 2023 zu erspielen. Ein großes Kompliment an beide Spielerinnen für solch ein attraktives Endspiel! Ein Dankeschön geht zusätzlich an Petra, die für die Organisation der Vereinsmeisterschaft verantwortlich zeichnete. 🎾❤ DTC

Endergebnis: Petra Keller v. Zoe Przinosch 6:7, 6:3, 9:11

Petra Keller mit einer Vorhand aus der Rückhandecke
Zoe Przinosch mit ihrem Paradeschlag Vorhand aus dem Feld
Stößchen 🏆🥂

Erstes Bye Bye zur Sommersaison

Mit dem sonnabendlichen Saisonabschlussturnier beendete der Delitzscher TC zumindest die Freiluftturnierserie 2023. 22 Teilnehmer spielten sich bei spätsommerlichen Bedingungen die gelbe Filzkugel nochmal für gut sechs Stunden um die Ohren. Gespielt wurde im bewährten Schleifchenturnierformat, auf ein Spielzeit von 20 Minuten pro Runde. Die Doppel wurden von Runde zu Runde neu zusammengestellt. Da die meisten Starter schon geübte Spieler und Spielerinnen waren, ging es in so manchem Doppel richtig zur Sache. Der Spaßfaktor blieb dennoch nicht auf der Strecke. Immerhin neun Runden hatten alle zu bewältigen, sodass jede und jeder 3h auf den Courts stand. Den Damenwettbewerb gewann Petra Keller, vor Gabi Przinosch und Annette Passin. Die besten Herren waren Turniersieger Marek Wolanski, Rainer Sadlo und Stefan Rudolph. Derweil zeigte sich das Mixedteam des Delitzscher TC im Saisonfinale nochmals in Bestform. Gegen das Damen- und Herrenduo vom TC Rosenthal erledigten die Delitzscher Vier rein tabellentechnisch die Pflicht. Mit dem fünften Erfolg im siebten Spiel setzten Carina Kubern, Sophie Weikert, Zoe Przinosch, Ramon Roselly und Alexander Bernhardt den Tabellenführer vom TC RW Naunhof unter Druck. Die Randleipziger müssen nun auch ihr finales Match der Saison am kommenden Wochenende gewinnen. Sollte dies nicht gelingen, wäre der Delitzscher TC erneut Bezirksmeister. Basis des Erfolgs gegen den TC Rosenthal waren die vier Siege im Einzel, wovon drei nervenstark im Championstiebreak errungen wurden. Noch gut vier Wochen kann man das Racket am Delitzscher Wallgraben schwingen, bevor Ende Oktober die Tennisplätze Schritt für Schritt in den Winterschlaf versetzt werden. 🎾❤ DTC

Damensiegerehrung Saisonabschlussturnier 2023
Das Herrenpodest lässt die Blicke schweifen…….?