Delitzscher Tennisladies sind Sachsens Meisterinnen

Unsere Jungseniorinnen der Damen über 40 Jahre haben die große Überraschung geschafft und das im doppelten Sinne. Am späten Sonnabend Nachmittag holten sich die DTC- Frauen nach einem dramatischen Match beim TC RW Zwickau den Titel des Sachsenmeisters. Dabei war die Ausgangslage aus Delitzscher Sicht schon eine gehörige Herausforderung. Nachdem am letzten Wochenende der Heimsieg gegen die Dresdnerinnen vom TC BW Hirsch etwas zu knapp ausgefallen war, musste das DTC- Sextett auf jeden Fall gewinnen und dabei auch noch fünf Matchpunkte aufholen. Das hieß für den DTC in Zwickau gab es rein gar nichts zu verschenken, ein 8:1 oder 7:2 war Pflicht. Immerhin trat man beim Tabellendritten an was die Aufgabe zusätzlich erschwerte. Da Ladies auch mal gern in die Rolle der Dramaqueen schlüpfen, war nach den Einzel das Punktepolster bereits aufgebraucht. 4:2 für den DTC lautete der Zwischenstand nach den Siegen von Ines Annowsky, Mareen Klenke, Silvana Hildebrandt und Sarah Busse. Die Chancen auf die Meisterschaften schienen zu schwinden, da nun alle drei Doppel gewonnen werden mussten. Da „Zwicke“ vor allem an den Spitzenpositionen gut besetzt war, musste nun alles zusammen kommen, das goldene Händchen in der Aufstellungslotterie, Nervenstärke sowie das Wohlwollen des Tennisgottes. Nach den Einzelresultaten war das dritte Doppel Silvana Hildebrandt und Sarah Busse mit 6:2 und 6:2 eine „Formsache“. Den wichtigen ersten Satz holte sich auch das Duo an Position zwei. Damit zogen Monika Zimmermann und Ines Annowsky den Gegnerinnen den Zahn. 7:6 und 6:2 lautete hier das Endresultat für den DTC. Nun schaute alles zum Spitzendoppel Petra Keller und Mareen Klenke. Beide eigentlich sehr sicher Spielerinnen, mussten sie dennoch Satz 1 mit 5:7 abgeben. Mit einer deutlichen Steigerung vollierten sie sich zu einem 6:1 im zweiten Durchgang. Wie in einem guten Thriller, kulminierte nun die gesamte Saison im meist unbeliebten Championstiebreak. Unter diesem Druck machte das DTC- Duo alles richtig. Beide starteten konzentriert, leisteten sich wenige unforced errors und schmetterten das Team mit 10:2 zum Gesamterfolg. Durch das 7:2 fingen die Delitzscher Damen die bis dato führenden Ladies des TC BW Dresden- Blasewitz auf der letzten Rille ab. Ein besonders toller Erfolg für die beteiligten Spielerinnen und den Verein, ist es doch nach mehr als zwanzig Jahren der erste Titel auf Landesebene. Nach jetzigem Stand will die Mannschaft in der Saison 2024 das Abenteuer Ostliga auf jeden Fall angehen. Dort warten dann vor allem Kontrahenten aus Region Berlin. Dafür scheinen die Frauen gut aufgestellt, denn mit Carolin Sommerer und Nancy Heinrich waren zwei weitere wichtige Stützen am großen Wurf des Sommers beteiligt. 🎾❤️DTC

So ein erfolgreicher Tagesausflug nach Zwickau kann schon entzücken….. 1. Damen 40 des DTC 🥇🏆

DTC weiter im Sommerloch

Müsste man das Geschehen beim Delitzscher TC (DTC) mit einem der berühmten Tierchen beschreiben, die um diese Zeit so gerne die Presselandschaft bestimmen, es wäre wohl ein Eichhörnchen oder die Schnecke. So langsam und mühsam ernährt sich die Siegesbilanz des Tennisvereins vom Wallgraben. Entsprechend gestalten sich auch die Tabellensituationen in den Ligen. Trotz eines Sieges nicht unbedingt verbessert haben sich die Chancen auf die Landesmeisterschaft für die Damen über 40 Jahre. Im Rennen um die Spitzenposition liegen die Delitzscher Ladies mit einem Sieg und fünf Matchpunkten Rückstand auf Platz 2 der Oberliga. Die Tabellenführerinnen vom TC BW Dresden Blasewitz haben bereits alle Spiele absolviert. Somit sind die DTC- Damen im Saisonfinale beim Dritten dem TC RW Zwickau zu einem 7:2 oder 8:1 Sieg „verdammt“. Im Heimspiel siegten Petra Keller, Carolin Sommerer, Nancy Heinrich, Mareen Klenke, Silvana Hildebrandt, Sarah Busse und Simone Rudolph gegen den TC BWH Dresden „nur“ mit 6:3. Leider wurde hier die avisierte bessere Ausgangssituation etwas verpasst. Auf dem Weg zum erhofften ersten Erfolg nutzten die Senioren der Herren über 50 Jahre den Heimvorteil. Zu Gast im Verbandsligavergleich war der SV Dresden Mitte, der vom DTC- Quartett Ralf Pasternak, Steffen Reiche, Klaus Ackermann und Thomas Edelmann geschlagen wieder nach Hause geschickt wurde. Ebenfalls in der Verbandsliga servieren die DTC- Oldies der Herren 60 die Bälle über Sachsens Netze. Von der im Aufstiegskampf wohl vorentscheidenden Heimniederlage gegen den TC Plauen zeigten sich Marek Wolanski, René Taubensee, Reimund Kuntze und Stefan Rudolph gut erholt. Beim TC BG Bad Lausick gewann die DTC- Vier mit 4:2. Noch nicht ganz auf der sicheren Seite für ein weiteres Jahr Bezirksliga sind die aktiven Herren. Zwar holten die Delitzscher Philipp Pigors, Oliver Krutzger, Norman Klug, Patrick Wegner, Alexander Pitzschke und Alexander Schmidt den wichtigen zweiten Saisonsieg gegen den HTC Leipzig, doch auch der Tabellenletzte Leipziger TC 1990 verschaffte sich überraschend ebenfalls seinen zweiten Tabellenpunkt. Leider konnten witterungsbedingt in den beiden letzten Matches gegen den Leipziger SC 1901 und den HTC keine Doppel ausgetragen werden. Diese müssen nun nachgeholt werden und danach entscheidet das daraus resultierende Matchpunktverhältnis über die rote Laterne an die der Gang in die Bezirksklasse gebunden ist. Allerdings muss der DTC nur eins der verbliebenen sechs Doppel gewinnen, was sehr wahrscheinlich ist. Ob der dann sichere vorletzte Platz zum Klassenerhalt reicht, hängt davon ab der Bezirksmeister Leipzig aufsteigt und ob eine der Verbandsligamannschaften in die Bezirksliga Leipzig absteigt. Die Meisterschaftschance erhalten haben die Herren der 2. Herren über 40 Jahre des DTC. Dabei gelang dem Kreisklasseteam um Patrick Wegner, Steffen Quellmalz, Jörg Wackernagel und Thomas Haselbach das Kunststück einen 1:3 Rückstand nach den Einzeln, im Doppel noch in einen Sieg nach Matchpunkten zu drehen. Eine Altersklasse höher verabschiedete sich die Fünfzigerreserve mit einem Sieg beim TC RC Sport Leipzig und einer Niederlage beim TV Machern GW auf dem dritten Tabellenplatz der Bezirksklasse aus der Sommerpunktspielrunde. Besonders wichtig war auch der Erfolg der ältesten Truppe des DTC den Herren 65. Nach zuvor teils deftigen Pleiten gelang Uli Thiermann, Matthias Gille, Thomas Schmidt, Volker Löffler und Klaus Neupötsch gegen den SV Lindenau der Befreiungsschlag. Mit 4:2 verdrängten die Loberstädter des SV Lindenau auf den letzten Platz der Bezirksliga. Zur Fazit gehört auch, dass aus den sechzehn Partien des Monats Juni neun Niederlagen resultierten. Die Möglichkeit zur Bilanzverbesserung bietet sich nach den Sommerferien, wenn die restlichen Matches anstehen und auch das traditionell spielstarke Mixedteam des DTC in das Punktspielgeschehen eingreift. Grund zur Freude gab es für die Nachwuchsstars des DTC. Die Unterzehnjährigen schnupperten in den Vorwochen die erste Wettkampfatmosphäre. Bei den Turnieren in Leipzig zeigten die trainingseifrigen Mädchen und Jungen vor allem eine gut ausgebildete Technik. Danilo Kaiser, Robin Höhne, Anna Klein, Anna Vonhof, Enno Mertgen und Milena Uhrak schnürten die Tennisschuhe für den DTC. 🎾❤️DTC

DTC- Urgestein Oliver Krutzger dynamisch beim Angriffsball

Erste Schritte……

in die Tenniswelt machten in diesem Punktspielsommer unsere Kids unter 10 Jahre. Die trainingseifrigen Youngster starteten im sogenannten Midcourt (3/4 Feld). Erstmals veranstaltete des Sächsische Tennisverband die U10 Punktspielrunde in einem zweitägigen Turnierformat. Bereits Anfang Mai stieg der erste Tag auf der Anlage der SG LVB Leipzig. Insgesamt 10 Vereine des Bezirkes meldeten Zweiermannschaften. Der Delitzscher TC schickte sogar zwei Vertretungen ins Rennen. Für alle unsere Kinder waren es die ersten Wettkampferfahrungen in ihrem Leben als Tennisspieler*in. Entsprechend aufgeregt und beeindruckt zeigten sich gerade unsere jungen Mädchen von der Wettkampfatmosphäre . Punkten konnten die Kids im Athletikteil, zudem unter anderem eine Ballwurf- und Sprintstaffel gehörten. Auf den Plätzen gelang es vor allem zunächst den Jungs die Nervosität abzustreifen und auch ein Match zu gewinnen. Insgesamt war aber bei allen noch einiges an Luft nach oben. Am vergangenen Sonntag reiste die Delitzscher Delegation zum TC Blau Weiß Leipzig. Am zweiten Turniertag zeigten sich Delitzscher Mädchen und Jungen schon deutlich verbessert. Wichtige Trainingsinhalte wurden über weite Strecken auch im Wettkampf gezeigt. So fiel auf, dass im Vergleich mit den vielen anderen Kids unsere Youngster schon über eine solide und moderne Technik verfügen. Verbessern müssen sich die Kinder noch im Bereich Gedankenschnelligkeit und Konzentrationsfähigkeit über längere Wettkampfsituationen. Für den DTC schwangen Danilo Kaiser, Robin Höhne, Anna Klein, Anna Vonhof, Milena Uhrak und Enno Mertgen die Schläger. Eine DANKESCHÖN geht an die Eltern für die organisatorische Unterstützung! 🎾❤️DTC

DTC- Mädchen mit Maskottchen
Speedy Gonzales 🦚
Geschafft!

Baggern, Schmettern, Blocken

hieß das Motto für das DTC- Quintett beim Hobby- Vereinscup 2024. Delitzsch Beach(t) bestimmt zurzeit den Rhythmus in der Innenstadt. Bei strahlendem Sonnenschein traten am vergangenen Sonnabend 16 Teams gegen einander an. Das DTC- Team hatte dabei schon einiges an Beachvolleyballerfahrung in den Armen und Beinen. So fiel den jungen Ladies und Herren der Wechsel von der roten Asche auf den Sand leicht. Nach einem langen Turniertag erspielten sich Sophie, Caro, Vicky, Jonas und Robin einen starken fünften Platz.🎾❤️DTC

🏐Jonas 🏐Robin

🏐Caro 🏐Vicky 🏐 Sophie

Ergebniskrise am Wallgraben

Was schon der Saisonstart mit seinen Resultaten befürchten ließ, bestätigten nun auch die vergangenen Punktspielwochen. Einzig den Tennisdamen des Delitzscher Tennisclubs (DTC) gelingt es, die weiterhin magere Bilanz ihm wahrsten Sinne des Wortes etwas aufzuhübschen. Nach der Niederlage im ersten Punktspiel, verbuchten die Oberligaspielerinnen der Damen über 40 Jahre nun zwei Erfolge und stehen damit überraschend an der Tabellenspitze. Das Geheimnis des Erfolges ist hier sicherlich die meist gute Trainingsbeteiligung, gepaart mit der zuverlässig starken Mannschaftsaufstellung. Zuhause gegen den TC RC Sport Leipzig flogen die Bälle zu einem 8:1 über die Netze. Das Gastspiel bei der SG Stadtpark / IFA Chemnitz war dann geprägt vom Drama in den Einzeln und einer Gala im Doppel. Das 3:3 nach den sechs Einzelvergleichen verwandelten die Ladies im Doppel zu einem 6:3 Erfolg. Einmal an der Spitze sollten die Frauen um Mannschaftsführerin Petra Keller in den kommenden Wochen alles investieren um die Landesmeisterkrone zu gewinnen. Es wäre die erste Sachsenmeisterschaft für den DTC seit 2002! In Sachen Trainingsfleiß stehen die jungen Damen der Aktiven dem etwas älteren Semester in nichts nach. Im Gegenteil die Basis, nämlich dass sich erarbeiten einer guten Technik und Athletik erfreut sich großer Beliebtheit. Ein entscheidender Kritikpunkt im Vergleich zur 1. Damen 40 ist allerdings die Mannschaftsaufstellung in der Punktspielsaison. Wie schon in den Vorjahren, stehen sich die jungen Frauen auf der Jagd nach einem größeren Gewinn manchmal selbst im Weg. Auch in diesem Sommer fehlten ausgerechnet zum Auftakt gegen die wohl stärksten Gegnerinnen vom TC Wacker Gohlis alle Spitzenspielerinnen. Prompt setzte es eine 0:6 Niederlage bei der vor allem Amelie Knoll und Julia Milkner in ihren Einzeln eine stark verbesserte Form zeigten. Im Vergleich mit dem ATV Leipzig II war dann eine stärkere Aufstellung am Start und das DTC- Quartett zeigte sowohl im Einzel als auch im Doppel vieles von dem was im Training geübt wird. Folglich endete das Kreisklassematch mit einem 6:0 für den DTC. Dass schon vertrieben geglaubte Abstiegsgespenst hat bei den Herren wieder Kurs auf Delitzsch genommen. Beim nachträglichem Betrachten der Wochenendniederlage gegen den Leipziger TC 1990 II beschleicht einen der Gedanke, dass gerade in den matchentscheidenden Doppelspielen dem DTC zu früh die Luft ausgeht. In L. E. gingen nach eigentlich guten Vorstellungen im Einzel, erneut mindestens zwei Doppel verloren. Für den Delitzscher Bezirksligisten, bei dem die berühmte Delitzscher Doppelstärke etwas abhanden gekommen scheint, gilt es am kommenden Sonnabend den Versuch einer Wiedergutmachung zu unternehmen. Gegen den Leipziger SC 1901 soll der erlösende zweite Sieg erspielt werden. Weiter auf der Suche nach Erfolgen und auch ein bisschen nach der Form, sind die Herren über 50 Jahre in der Verbandsliga. Ausgerechnet beim weiten Auswärtsmatch in Görlitz machten bei Matchpunkt- und Satzgleichstand fünf Aufschlagspiele den Unterschied zu Ungunsten des DTC. Zuletzt folgte nach eine 2:4 Heimpleite gegen die noch ungeschlagene Vertretung des TC BW Leipzig. Sollten die Tennisherren, bei denen bisher eigentlich nur Steffen Reiche vollends überzeugen konnte, in den nächsten beiden Heimspielen nicht den berüchtigten Bock umstoßen, droht zum Saisonende die rote Laterne. In Richtung Wiederaufstieg strebt dagegen das dritte Landesligateam des DTC. Die Oldies der Herren 60 sind ebenfalls in der Verbandsliga aktiv und konnten beide bisherigen Vergleiche gewinnen. Zunächst stand ein knapper Sieg beim Chemnitzer TC Küchwald II zu Buche, bevor am vergangenen Wochenende der TC BW Leipzig mit 4:2 nach Hause geschickt wurde. Nun folgt das Spitzenspiel gegen den TC Plauen bei dem die DTC- Vier den Heimvorteil nutzen will. Nach dem der große Bruder die 1. Herren über 40 Jahre aus der Oberliga zurück ziehen musste, sorgt nun die 2. Herren 40 für positive Schlagzeilen. Beim VfB Leisnig gelang ein glatter 6:0 Erfolg. Sollte die Besetzung in den kommenden Aufgaben weiterhin gut bleiben, winkt Anfang September ein Endspiel um die Kreismeisterschaft gegen den ATV Leipzig. Wenn wir schon bei zweiten Mannschaften sind, auch die 2. Herren über 50 Jahre erspielte sich im Sonnenschein des Männertags einen dramatischen Heimerfolg gegen den Leipziger SC 1901 II. Hier gab das bessere Satzverhältnis den Ausschlag für den DTC.

Rommé um dem Regen zu trotzen
dabei behielten die Damen 40 noch ein Ass im Ärmel ….. 6:3 Erfolg in Chemnitz!!!
Erfolgreiche Damenformation vom Wochenende

Die jüngsten DTC- Kids starten in die Tenniskarriere

Beim Tennisclub aus Delitzsch haben Jung und Alt die ersten beiden intensiven Punktspielwochenenden hinter sich gebracht. Dass sich diese Kombination auch zusammen auf einer Seite des Netzes gut macht, zeigten vor Wochenfrist die insgesamt 15 Doppel beim Eltern- Kind- Turnier. Dabei siegte im Kleinfeld das Vater Sohn Duett Sebastian und Enno Mertgen. Auf dem großen Tenniscourt waren Norman Klug und Tochter Amelie Knoll nicht zu schlagen. Nach den diesmal stärkeren Vorstellungen unterm Hallendach, waren die Hoffnungen auf einen gelungenen Freiluftpunktspielstart am Wallgraben hoch. Doch betrachtet man die reinen Ergebnisse der ersten Tage, setzt schnell eine kleine Ernüchterung ein. Aus den acht Vergleichen gingen die DTC- Mannschaften viermal als Sieger hervor. Die Jungseniorinnen über 40 Jahre mussten in der Oberliga gleich bei einem der Staffelfavoriten in Dresden antreten. In der Landeshauptstadt fehlte der DTC- Sechs etwas das Matchglück. Zwei Einzel gingen erst im Championstiebreak des drittes Satzes an den TC Dresden- Blasewitz. So war der 2:4 Rückstand nach den Einzeln eine zu schwere Hypothek für die folgenden Doppel, von denen die Frauen zumindest eins gewinnen konnten. Ähnlich das Schicksal der zweiten Landesligamannschaft des DTC. Die Herren über 50 Jahre schafften im Verbandsligavergleich mit dem ATV Leipzig ein 3:3 nach Matchpunkten und ein 6:6 nach Sätzen, verloren aber das Rennen um die nun entscheidenden Aufschlagspiele knapp. Bereits am Tag der Arbeit, wollten die aktiven Herren des DTC einen wichtigen Schritt in Richtung Bezirksligaklassenerhalt machen. Beim TC Rosenthal sahen sie im Einzel schon wie die sicheren Sieger aus, doch ausgerechnet im Doppel versagten etwas die Nerven und man verlor alle drei Doppel. Dieses im Tennissport eher seltene Trauma war genügend Motivation für den folgenden Heimauftritt gegen die SG LVB Leipzig. Auch hier führte man dank der Matchwinner Norman Klug und Nikolas Zschischang 4:2 nach den Singles. Im Doppel holten diesmal Oliver Krutzger, Philipp Milkner, Patrick Wegner, Alexander Pitzschke und Alexander Schmidt den wichtigen Punkt zum 5:4 Erfolg. Die 2. Herren ist dagegen mit einer 1:5 Niederlage in die Saison gestartet. Das klare Endergebnjs, täuscht etwas über den engen Matchverlauf hinweg, bei dem Maurice Stoppe den DTC- Punkt erspielte. Die favorisierte 2. Herren über 40 Jahre gewann in guter Besetzung erwartungsgemäß das Auftaktspiel der Kreisklasse mit 4:2 gegen den SV Leipzig 1910. Ebenfalls 4:2 zeigte das Ergebnistableau im Spiel der 2. Herren über 50 Jahre. Das Delitzscher Oldiequartett zeigte im Bezirksklassematchup mit dem TC Böhlitz- Ehrenberg gutes Sandplatztennis. Wichtig war das vergangene Wochenende aus Sicht der DTC- Jugend. Zunächst holte sich U15 des DTC in der Besetzung Zlata Strilchuk, Nino Bolte, Marie Luise Schlegel und Luca Denef ein starkes 5:1 Erfolgserlebnis ebenfalls beim TC Böhlitz- Ehrenberg. Am Sonntag stieg dann die Wettkampfpremiere der Unterzehnjährigen. Mit einer Mischung aus Aufregung und Vorfreude reiste das DTC- Team nach Leipzig. Danilo Kaiser, Robin Höhne, Enno Mertgen, Anna Vonhof und Anna Klein bildeten zwei DTC- Mannschaften. Nach gut einem Jahr trainingstechnischer Vorbereitung zeigten alle Kids viele gute Ansätze, machten erste Punktspielerfahrungen, sammelten Erfolgserlebnisse und zahlten hin und wieder das oft bemühte Lehrgeld. Am Ende des ersten Wettkampftages traten alle Kinder aufgrund des Erlebten ziemlich erschöpft die Heimreise an. Teil 2 der Mannschaftsspiele, die auf dem sogenannten 3/4- Feld (Midcourt) ausgetragen werden, folgt dann am 16. Juni. 🎾❤️ DTC

Die Youngster übernehmen mehr und mehr das Zepter in der 1. Herren (Bezirksliga)

Saisonstart in jeder Hinsicht geglückt!

Die ersten Anflüge des Sommers am vergangenen Wochenende bildeten die optimale Kulisse für den gelungenen Startschuss in die neue Tennissaison. Der Sonnabend stand ganz im Zeichen der Familien. Zur dritten Auflage des Eltern- Kind- Turniers duellierten sich 15 Doppel über fast 6h auf den Plätzen am Delitzscher Wallgraben. In der Midcourt- Konkurrenz traten vier Kombinationen im Modus jeder gegen jeden an. Der Turnierverlauf wollte es so, dass im letzten Gruppenspiel mit Anna Vonhof und Rony Schirmer sowie Enno und Sebastian Mertgen die beiden ungeschlagenen Duette aufeinander trafen. Hier behielten Enno und Sebastian Mertgen die Schläger knapp mit 5:4 vorn. Dritte wurden Steffen Quellmalz und Anna Klein vor Robin und Sven Höhne. Das Großfeldturnier wurde erstmals im Doppel- KO- Format ausgetragen. Trotz fünf Freilosen im 16- Feld standen insgesamt 20 Matches auf dem Programm. Im Hauptrundenfinale trafen Amelie Knoll und Norman Klug auf Zlata und Serhii Strilchuk. Auch hier machte am Ende ein Spiel den Unterscheid zugunsten von Amelie Knoll und Norman Klug. Über den Sieg der Nebenrunde konnten sich Nina Borrmann und Michael Putze ins große Endspiel kämpfen. Hier ging den beiden nach den vielen Spielen etwas die Luft aus, sodass die Kombination Knoll / Klug verdient die Oberhand behielt und Turniersieger wurde. Ein großes Dankeschön geht an alle die mitgeholfen haben, den nicht nur wettertechnisch schönen Tennistag zu gestalten! Parallel zu den Wettbewerben organisierte unsere 1. Herren ein Trainingscamp mit Gästen vom TC RC Sport Leipzig. Unter der großen Überschrift UWV (unmittelbare Wettkampfvorbereitung) übten die Herren und eine Dame im athletischen, koordinativen und spielerischen Bereich. Eine tolle Idee unserer Herren, die hoffentlich zum Punktspielstart am Mittwoch beim TC Rosenthal erste Früchte trägt. Am Sonntag stand dann das erste Punktspiel auf den heimischen Plätzen an. Die Herren über 40 Jahre des Delitzscher TC (DTC) kreuzten die Rackets mit dem SV 1910 Leipzig. Die favorisierten Delitzscher Norman Klug, Patrick Wegner, Thomas Edelmann und Michael Putze hatten in den Einzeln einen kleinen Stolperstart zu bewältigen, entschieden die Partie aber mit guten Leistungen im Doppel. 4:2 war der Endstand aus Sicht der Männer um Mannschaftsführer Lutz Lange. 🎾❤️DTC

Punktspielstart 2024

Auf den Tennisplätzen am Delitzscher Wallgraben werden schon seit gut zwei Wochen die Schläger geschwungen. Durch das schöne Wetter Ende März und Anfang April konnte die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze so zeitig wie selten zuvor beendet werden. Viele Mitglieder unterstützten den Verein beim Erwecken der gesamten Anlage aus dem Winterschlaf. Unter anderem wurde auf zwei Plätzen das komplette Liniensystem erneuert. Noch lässt der Trainingsfleiß der meisten Punktspielmannschaften etwas zu wünschen übrig. Dabei läuft seit dieser Woche der Countdown zum Punktspielstart für den Delitzscher Tennisclub (DTC). Für die Wettkampfrunde des Sächsischen Tennisverbandes sind 13 Delitzscher Teams gemeldet. Zwei Damenmannschaften werden von drei Jugend-, sieben Männer- und einem Mixedteam eingerahmt. Dabei dominieren erstmals die Vierermannschaften die klassischen Sechserkombinationen. Ein Trend, der das gesamte Tennis immer mehr erfasst und der vielfältigeren Freizeitgestaltung versucht gerecht zu werden. Bereits richtig im Training stehen die Youngster der DTC- Herren. Die jungen Mannschaftsmitglieder des Delitzscher Bezirksligisten haben im Winter auch unter Anleitung eines Trainers an den eigenen Fähigkeiten gefeilt. Da die bisher spielstarken Oldies durch Verletzung oder durch den Wechsel in andere Altersklassen nicht wie gewohnt zur Verfügung stehen, kommt auf die Jungs nun eine größere Verantwortung zu. Ziel wird hier zunächst der Klassenerhalt sein. Aufgrund eines langfristigen Ausfalls musste der Verein die ohnehin dünn besetzte Herren über 40 Jahre aus der Oberliga zurück ziehen. Damit ist das Pendant die Damen 40 des DTC als einziges Team in der höchsten Landesspielklasse vertreten. Für die Delitzscher „Kleinstadtladies“, heißt es sich der Konkurrenz aus Dresden, Chemnitz und Zwickau zu erwehren. Gut aufgestellt für diese Herausforderung sind die Damen durchaus. Eine Klasse tiefer in der Verbandsliga Sachsens treten die 1. Herren über 50 und 60 Jahre an. Die Fünfziger zählen nach ihrem Wechsel aus einer sechs Mann in eine vier Mann Spielklasse zu den Favoriten auf den Staffelsieg. Ähnliche Ziele verfolgen die Oldies der Herren 60 um eventuell den Wiederaufstieg in die Oberliga zu schaffen. Auch die 1. Damen des DTC ist in eine Spielklasse gewechselt, in der sie als Quartett zum Schläger greifen können. Je nach Aufstellung, sollten die jungen Tennisfrauen um den 1. Platz in der Kreisklasse Leipzig mit spielen können. Auf die Jagd nach dem ersten Sieg, ist die im Vorjahr neu gegründete 2. Herren des DTC. Die Männer um Mannschaftskapitän Marcel Wittig legen bisher mit dem entsprechenden Trainingsehrgeiz zumindest ein gutes Fundament für Erfolgsgeschichten. Die ersten Wettkampf- und Punktspielerfahrungen sammeln 2024 die Unterzehnjährigen Mädchen und Jungen aus Delitzsch. Sie treten auf dem sogenannten Midcourt einem verkleinertem Tennisfeld an. Neben dem reinen Tennisspiel, gilt es für die Kids auch athletische Vergleiche wie eine Ballwurfstaffel, Seilspringen oder Schlussweitsprung zu absolvieren. Insgesamt stehen bis in den September 69 Matches auf dem Programm. Bei 34 Vergleichen ist der DTC gastgebender Verein, so unter anderem auch beim Auftakt am kommenden Sonntag. Das erste von sechs Turnierhighlights steigt am 6. Juli. Dann können auch Nichtmitglieder beim Sommerschleifchenturnier aktiv sein. 🎾❤️DTC

Neue Linien, neues Spielglück?

Trainingsgruppeneinteilung Jugend Sommer 2024

Trainingszeitraum: 21. April – 4. Oktober 2024 (kein Training an Feiertagen; in den Sommerferien findet Training statt)

Kinder

Montag 15:00 -16:30 Training & Freitag 15:00 – 16:30 Spiel

Bolte, Pepe / Höhne, Robin / Kaiser, Danilo / Kartzow, Daniel / Klein, Anna / Kuhn, Charlotte / Mertgen, Enno / Uhrak, Milena / Vonhof, Anna

Jugend weiblich

Dienstag 15:30 – 17:00 Training & Donnerstag 15:30 – 17:00 Spiel

Borrmann, Nina / Bushaj, Melina / John, Mika- Sophie / Kaiser, Ecilia / Knoll, Amelie / Malze, Anastasia / Novikov, Maja / Passon, Maria / Sander, Meghan- Kylie / Schlegel, Marie- Luise / Strohschein, Polly / Strohschein, Sunny / Trodler, Lou / Wackernagel, Hanna

Jugend männlich

Mittwoch 16:30 – 18:00 Training & Sonntag (Zeit noch offen) Spiel

Bechstein, Hanno / Bolte, Nino / Denef, Luca / Passon, Paul / Prochazka, Jonas / Ribeiro, Diego / Schneider, Lennard / Stoppe, Maurice

Tennisplätze zum Spielen freigegeben!!!

DANK vieler fleißiger Helfer in den Vorwochen und am vergangenen Sonnabend sowie des gnädig gestimmten örtlichen Wettergottes, sind unsere Plätze ab Montag den 8. April offiziell zum Spielen freigegeben. Denkt bitte gerade in den ersten Wochen an eine gründliche Platzpflege nach dem Spielen. Der Mannschaftstrainingsplan gilt erst ab Montag den 15. April und ist im Onlinereservierungssystem eingearbeitet. Diese Woche muss also persönlich reserviert werden. Trotz der Platzfreigabe, sind nach wie vor noch Arbeiten zu erledigen und es können durch die Mitglieder Arbeitsstunden geleistet werden. 🎾❤ DTC

Gute alte Plätze in neuem Glanz!