Infoschrift 2022

Die Zeit rennt dahin und schon ist das Jahr 2021 auch schon wieder Geschichte. In den folgenden Zeilen dazu ein kleines Resümee.

Wir bedanken uns bei allen Personen und Firmen, die uns finanziell und auch mit anderen Aktionen unterstützt haben. Dies erleichtert im erheblichen Maße das Vereinsleben besser zu gestalten. Wir hoffen es halten uns alle Förderer auch 2022 die Treue.

Das Tennisjahr 2021 fing trist und leer an. Im ersten Quartal gab es nicht viele Möglichkeiten dem Tennissport nachzugehen. Die Hallen waren geschlossen, Turniere und Punktspiele unter dem Dach fielen Corona zum Opfer. Aber mit dem April kam eine kleine Lockerung. Dank der Firma Vogel und einiger fleißiger Männer, konnten die Plätze fristgemäß fertiggestellt werden. Auch die Frauen trugen dazu bei und putzten das Vereinsheim auf Hochglanz. Vielen Dank an alle Helfer.

Mit dem verspäteten Punktspielstart hatten alle etwas mehr Zeit als sonst, sich auf die Sommersaison vorzubereiten. Die fiel dann aber leider nur durchwachsen aus. Lediglich die Damen30 und die Damen50 wurden Bezirksmeister und könnten 2022 in der Oberliga spielen. Darauf verzichten aber beide Mannschaften.

Im Juni fand die vom März verschoben Mitgliederversammlung unter extrem heißen Temperaturen statt. Die Teilnahme war hier nicht sehr groß, so fanden alle auf der Terrasse ein schattiges Plätzchen.

Mitte August wurde zum 47. Lokturnier nach Frankfurt/Oder gerufen. Die Delitzscher vertraten Lutz Lange, Steffen Quellmalz, Annett Lange und Petra Keller. Das Doppel Lange/Keller und das Einzel Keller schafften hier jeweils den Hattrick. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung. 2022 findet dieses Turnier in Magdeburg statt. Vielleicht hat der eine oder andere Interesse mitzuspielen. Eine Ausschreibung dafür wird im Schaukasten aushängen.

Leider konnten wir den 100. Geburtstag des Vereines nicht wie geplant im September feiern. Dafür fand an dem Tag unser traditionelles 3-Städte-Turnier statt. 8 Berliner, 6 Markneukirchner und 21 Delitzscher fanden sich zum Turnier ein. Am Abend wurde mit über 50 Personen im Vereinshaus gefeiert. Danke an alle Helfer und Organisator, die das Wochenende zu einem Fest gemacht haben. 2022 soll nun unser 101. Geburtstag zum Highlight werden. Die Einladung liegt diesem Schreiben bei.

Ein Terminkalender für 2022 findet Ihr ebenfalls in dem Schreiben. Es wäre schön, wenn sich zu den Schleifchenturnieren mehr Teilnehmer melden würden. Eines ist noch neu: Die Damenmeisterschaft findet über die gesamte Sommersaison statt (Mai-September). Dazu gibt es ein gesondertes Schreiben.

Ende Oktober wurden die Plätze winterfest gemacht. Zu diesem Arbeitseinsatz halfen 10 Leute mit, um vor allem Laub zu harken und das große Zelt abzubauen. Vor allem möchte ich dem Vorstand danken, der zu jedem Einsatz und zu jeder Veranstaltung präsent ist.

Bleibt gesund, tankt Energie und haltet Euch fit, damit Ihr gut ins Jahr 2022 starten könnt

Mit sportlichen Grüßen

Petra Keller

Saisonrückblick Sport Infoschrift Delitzscher TC 1921 für das Jahr 2021

Erneut geht in den kommenden Tagen und Wochen ein etwas anderes Tennisjahr zu Ende. Gerade die letzten Monate werfen doch den ein oder anderen Schatten auf die Zukunft und stellen auch für den Vereinssport viele Fragezeichen. Wie schon zu Jahresbeginn, steht der Großteil des Sports in Sachsen still. Ausgerechnet zum 100jährigen Jubiläum unseres Clubs, schlägt also das Schicksal ein großes bisschen ins Kontor! Bereits die ersten Monate des Jahres, die sich schon unter normalen Umständen für uns Tennisspieler eine gefühlte Ewigkeit hinziehen, waren düster. Erstmals seit Einführung der Winterpunktspielrunde 1997/98 fielen fast alle Hallenmatches der Coronapandemie zum Opfer! Aufgrund der damit verbundenen gesundheitspolitischen Einschränkungen war z. B. auch ein Hallentraining für unsere Kinder und Jugendlichen unmöglich. Diese Situation hatte natürlich auch Auswirkungen auf die Planung der Freiluftsaison. So musste wie schon 2020 unsere jährliche Mitgliederversammlung vom März in den Juli verlegt werden. Zumindest in Sachen Frühjahrsinstandsetzung unserer Anlage lief vieles wie geplant und wir konnten fast überpünktlich Anfang April zu den Schlägern greifen. Auch die Punktspielsaison, als einer der wichtigsten Bestandteile unseres Clublebens startete im Vergleich zur Vorsaison normal und ohne große Limitierungen. Und mit Beginn der Punktspiele lebt auch alles andere in unserem Verein auf. Ob Mannschaftstraining, gemütliches Beisammensein danach oder die Matches an den Wochenenden sind Dinge die das Fundament des Tennisgeschehens in Delitzsch bilden. Am erfolgreichsten auf der Punktspielbühne präsentierten sich dabei die Jungseniorinnen der 1.Damen über 30 und 50 Jahre als Bezirksmeisterinnen 2021. Anlass zur Hoffnung gibt das schon mehrere Jahre andauernde Revival der 1. Damen. Die jungen Ladies zeigen Trainingsfleiß und erarbeiteten sich so nach einer sieglosen 2020 Saison, 2021 zwei Erfolge in der Bezirksklasse. Wichtig anzumerken ist zudem, dass alle Landesklasseteams doch recht souverän den Klassenerhalt geschafft haben. Sowohl die 1. Herren 40 als auch die Oldies der 1. Herren 50 und 60 können schon seit Jahren auf eingespielte sowie zuverlässige Mannschaften bauen. Auch die 1. Herren freuten sich nach langer Zeit über einen breiteren Kader.  Sehr schön ist das Spieler wie Alexander Pitzschke, Philipp Milkner  oder unsere quereinsteigenden Fußballspieler Daniel Bernhardt und Philipp Motscha ein gutes Engagement auf den Platz brachten. Dennoch  hängt gerade bei den aktiven Herren auf lange Sicht immer noch viel an der Spielbereitschaft der Oldies. Leistungsstarker Nachwuchs ist hier leider lange nicht in Sicht. Die Mixedmannschaft verpasste im September nur knapp die Bezirksmeisterschaft. In den insgesamt 76 Vergleichen unseres Jubiläumsjahres, gingen die Delitzscher Mannschaften jedoch nur 33-mal als Gewinner vom Platz. Beste LK- Punktesammler des Vereins im Jahr 2021 waren Petra Keller vor  Alexander Bernhardt und Steffen Reiche. Auch unseren Jugendmannschaften fällt es schwer den Anschluss vor allem an die Leipziger Teams zu halten. Im Gegensatz zu den allermeisten Vereinen der Leipziger Region, die ihr Jugendtraining komplett in die Hände von professionellen Tennisschulen gegeben haben, bestreiten wir unser Jugendvereinstraining noch in Eigenregie. Die Trainingsgruppen sind dabei doch relativ groß und die Niveauunterschiede der Kids breit gefächert, was die qualitative Trainingsgestaltung erschwert. Erfreulicherweise gelingt es unserem Übungsleiter Lutz Lange sein Mittwochstraining unter großer Beteiligung abwechslungsreich durchzuführen. Unter Freiluftbedingungen konnten wir dann im Juni unsere Mitgliederversammlung veranstalten. Für die wenigen vertretenen Mitglieder gab es die traurige Nachricht, dass wir als Verein fast alle geplanten Feierlichkeiten zur 100 Jahrfeier wegen gegebener Planungsunsicherheiten schweren Herzens absagen mussten. Ein kleines großes Highlight gab es dann zum angedachten Termin aber doch. Das Dreistädteturnier wurde im kleineren Format zur Delitzscher  Geburtstagsparty. Immerhin 40 Sportler aus Delitzsch, Markneukirchen und Berlin spielten im allseits beliebten Doppelformat um die Turniersiege. Viel Herzblut steckte das Organisationsteam um Petra Keller in das gelungene Event. Immerhin hält der September Pandemie hin oder her, tennistechnisch seit Jahrzehnten was er verspricht. Ob traditionelles Herrendoppelturnier, Mixedpunktspiele oder Saisonabschlusstennis, es flogen fast an jedem Wochenende die gelben Filzkugeln über die Netze. Für ein versöhnliches Ende sorgte auch der ebenfalls gewohnt schöne Spätsommer in Delitzsch. Betrachtet man unser Tennisjahr mit all seinen Facetten, gibt es eine Menge Gründe auch auf das 100ste Jahr unsere Geschichte stolz zu sein! Natürlich geht die bereits zweite Coronasaison nicht spurlos an uns vorbei. Auch wenn ihr als „Sommersportart“ weit  weniger als viele andere Delitzscher Vereine von den Einschränkungen betroffen waren, leidet doch das Vereinsleben. Auf der anderen Seite, konnten wir in den letzten Jahren auch wieder viele neue Mitglieder aus anderen Sportarten begrüßen. So jagten zum Jahresende 2021 185 Tennisbegeisterte in unserem Club der Filzkugel hinterher. 77 Ladies und 108 Herren führt die aktuelle Statistik auf. Über 20 Vereinseintritte konnten wir 2021 verzeichnen. Alles in allem, zeigt sich gerade in so einer „Krisensituation“ wie solide die Basis unseres Vereins über die Jahrzehnte geworden ist! Ob der finanzielle, der sportliche oder der infrastrukturelle Bereich unseres Vereins, wir sind mehr als gut aufgestellt. Verantwortlich dafür zeichnet natürlich in erster Linie der umsichtig arbeitende Vorstand um Petra Keller. Unser Plus ist, das sich die Arbeiten auf viele tatkräftige Schultern verteilen und uns die Mitgliedschaft mit ihren Netzwerken unterstützt. Das alles wäre natürlich unmöglich, ohne die Generationen davor, die unseren Club über nunmehr 100 Jahre durch Berg und Tal begleiteten. Vor mehr als 100 Jahren begann das Delitzscher Tennisherz am Wallgraben zu schlagen und ist seitdem nicht mehr aus unserer Heimatstadt weg zu denken. In der Schnelllebigkeit der heutigen Zeit sollte solch ein überragendes Jubiläum nicht untergehen. Gern würde man auf eine Zeitreise ins Jahr 1921 gehen, um einmal zu schauen wie es damals eigentlich aussah an unserem Geburtsort. Ob sich die Gründungsväter wohl vorstellen konnten was aus ihrem „Baby“ heute geworden ist. Über einen Weltkrieg und verschiedene politische Systeme wurde unser Verein von vielen Persönlichkeiten geprägt. Viele sind nicht mehr unter uns, haben aber mehr als einen bleibenden Eindruck in unseren Gedanken und Herzen hinterlassen. An sie gilt es im Besonderen zu denken. Was immer so geblieben ist, ist die Liebe zum Tennissport, das Vertrauen in die eigene Tatkraft und ein großes bisschen das nach „Hause“ kommen in einen der schönsten Verein Sachsens. So soll es auch in den nächsten 100 Jahren weitergehen. Beginnen wollen wir das 101 Jahr wie es schon gute alte Tradition ist mit der Mitgliederversammlung Ende März, bevor im Mai die Punktspielsaison 2022 startet. Dort gehen vierzehn DTC- Teams in Rennen um die Punkte und Meisterschaften!  Danach steigt so der Tennisgott will, im Spätsommer die große Geburtstagsparty! Über alles Wichtige rund um den Verein informiert euch wie immer zuverlässig die DTC- Tennisredaktion durch unsere Homepage (www.delitzscher-tc.de) und die LVZ. Zu guter Letzt, möchte ich mich bei allen bedanken die mir meine Arbeit beim Verein erleichtern. Ob die Übungsleiter Gabi Przinosch und Lutz Lange, Petra als Vorsitzende, die anderen Vorstandsmitglieder oder die jungen Ladies der 1. Damen, alle sorgen dafür dass mir der DTC nach wie vor jede Menge Freude bereitet! Bleibt alle gesund und drückt fleißig die Daumen für eine  tolle 101. Tennissaison am Wallgraben.

Euer Alex

Infoschrift 2020

Liebe Mitglieder,
das Jahr 2019 ist vorüber und schon kommt die Infoschrift wieder ins Haus geflattert. Wir wünschen euch allen ein gesundes und zufriedenes sportliches Jahr 2020.
Was gibt es aus dem vergangenen Jahr alles zu berichten:
Zum Einem wie jedes Jahr, herzlichen Dank an die vielen fleißigen Helfer, ob beim Platzbau, beim Inordnunghalten der Anlage und dem Vereinsheim, unseren Übungsleitern oder den fleißigen Bienchen bei unserem großen Lok-Seniorenturnier. Ohne die viele freiwillige Arbeit könnte kein Verein existieren. Darum kann man auch nicht oft genug Danke sagen.
Zum Sportlichen Teil, was die Sommer- wie Winterpunktspiele angeht, findet ihr Ausführungen in Alex seinem Bericht. Ich möchte hier nur einige Turniere erwähnen.
Im Januar fanden diesmal für unsere Kinder und Jugendlichen die Bowlingveranstaltungen statt, die auch zahlreich besucht wurden. Diese Veranstaltung machte Ihnen viel Spaß und sie konnten ihre Kräfte mal in einer anderen Sportart messen.
Für unsere Erwachsenen wurde erstmal kein Bowlingturnier mehr angeboten, da die Resonanz der vergangenen Jahre sehr gering war.
Wie in jedem Jahr fand Ende Februar das Seniorenlokturnier im Doppel in Elsterwerda statt. Von unserem Verein nehmen leider immer weniger Sportfreunde teil, obwohl man dort viel Spaß hat und natürlich schöne Doppelspiele. Erfolge konnten wir wieder beim Damendoppel erzielen. So belegten Petra Keller und Annett Lange den 1.Platz und konnten damit den Titel aus dem Vorjahr verteidigen.
Vielleicht finden in diesem Jahr mehr Sportler den Weg nach Elsterwerda.
Mitte März wurde die Elternversammlung für unsere Kinder und Jugendlichen einberufen. Leider ist auch hier das Erscheinen und damit Interesse der Eltern sehr gering ausgefallen. Aufgrund dessen kann man auch nur wenige Themen bezüglich des Trainingsbetriebs und dem Punktspieleinsatz klären. Wünschenswert ist hier, eine höhere Beteiligung.
Ende März/Anfang April wurde mit dem Platzbau begonnen. Hier wurde erneut die Fa. Vogel beauftragt, die Grundinstandsetzung vorzunehmen. Anschließend legten unsere Mitglieder noch Hand an.
Nach der Freigabe der Plätze und ersten Trainingseinheiten sollte das Saisoneröffnungsturnier „Deutschland spielt Tennis“ stattfinden. Leider ist dieses ausgefallen. Am Tag der offenen Tür gab es nur wenig Interesse.
Die Punktspiele konnten aber wie gewohnt ohne zeitliche Verzögerung gestartet werden.
Pfingstsamstag stand dann wieder ganz im Zeichen unserer Schleifchenjäger. Aber auch hier wird die Teilnehmerzahl immer überschaubarer sodass wir uns überlegen müssen, was wir anders machen müssen. Die Siege trugen dabei wieder alte Bekannte wie Tina Sadlo und Andreas Ronge heim.
Erfreulich ist, dass sich Polly Strohschein, Paul Zeizinger und Jonathan Zachaeus bei den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen beteiligt hatten. Bei heißen Temperaturen und mit viel Kampfgeist, konnte das ein oder andere Erfolgserlebnis erspielt werden. Paul belegt sogar am Ende Platz 2 in der U12-Konkurrenz. Herzlichen Glückwunsch. Polly war am Ende das beste Mädchen des Turniers.
Vielen Dank an dieser Stelle den Eltern für die Betreuung Vorort.
Am Ende der Punktspielsaison gab es auch so einige Erfolge zu verzeichnen. So ist die Aktive Damen in die Bezirksklasse aufgestiegen, die Herren 60 sind Meister der Verbandsliga und die Damen 30 Bezirksmeister geworden.
Neben den Punktspielaktivitäten gab es wieder 2 Schnuppertage für die Diesterweg-Grundschule.
Diesmal mussten 3 Klassen mit 55 Kindern zu betreut werden, keine leichte Aufgabe. Alex hatte sich dazu tennisspezifische Spiele ausgedacht, die Dank der Hilfe von Gabi Przinosch, Petra Keller, Marek Wolanski, Ulli Thiermann, Werner Szmay und Georg Tandler umgesetzt werden konnten. Die Kinder hatten dabei viel Spaß und die Sieger erhielten für das Jahr 2019 ein kostenloses Probetraining.

Auch Tennisfreundschaften werden im Verein hochgehalten. So findet alljährlich ein Treffen zwischen unserem Sportfreund Micha Gloth mit seinen Sportfreunden vom SV Moringen statt. Dies ist ein lustiges Event, was vielleicht ausgebaut werden könnte. Wie sieht es aus Micha? Kann da mehr draus werden?
Neben den Kindern fahren ab und zu auch Erwachsene zu Bezirksvergleichen. Hier zu erwähnen ist Petra Keller, die dort glatt weg wieder Bezirksmeisterin wurde. Glückwunsch!!
Der August stand dann ganz im Zeichen des Lokseniorenturniers. Dank der guten Vorbereitung durch Petra Keller, Alex, Lutz und Annett Lange konnten die 72 aktiven Teilnehmer ein tolles Turnier auf unserer Anlage erleben. Bei ständigem Sonnenschein wurden fantastische Spiele ausgetragen, wobei man da ganz besonders bei den über 60zig Jährigen staunen muss, was die für ein Durchhaltevermögen an den Tag legen. Unser Verein hatte am Ende die meisten Erfolge zu verzeichnen. Den Siegern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch. Aber vergessen möchte ich an dieser Stelle nicht unsere sehr fleißigen Helfer, ob bei den Älteren oder unserer Jugend, viele waren bereit sich über die 4 Tage stundenweise zur Verfügung zu stellen. Natürlich hätte unser Turnier nicht so ein Erfolg werden können, hätten wir nicht so viele Sponsoren gefunden. Damit war auch unser Turnierball mit über 100 Teilnehmern ein super Event. Vielen Dank an alle.
Eine Woche später fuhren Sportfreunde zum traditionellen 3-Städteturnier nach Berlin. Auch hier konnten die bestehenden Freundschaften vertieft und viele schöne Spiele absolviert werden. Auf unserer Anlage folgten im September noch die Kinder- und Jugendmeisterschaften und das Herrendoppelturnier.
Ausgefallen sind aufgrund der mangelnden Ansprache und dem verhaltenen Interesse das Sommerschleifchenturnier und das Saisonabschlussturnier. Hier werden nun Überlegungen angestellt, wie wir unsere Turnierlandschaft attraktiver gestalten können. So plant Alex zum Beispiel ein LK-Turnier für Herren in der 2.Saisonhälfte oder zur Saisoneröffnung ein Eltern-Kind-Turnier.
Vielleicht habt ihr noch Anregungen was wir besser machen können.
An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Sportfreunden für das mir entgegen gebrachte Vertrauen in den letzten Jahren. In wenigen Wochen stehen die neuen Vorstandswahlen an. Für den Vorstand kann sich jeder bis zum 15.02.2020 bewerben. Wenn ihr was bewegen wollt, ergreift die Change und arbeitet aktiv im Vorstand mit.
Für die kommende Saison wünsche ich allen eine unfallfreie Saison, das betrifft auch unsere „Hobbyfußballer“.


Mit sportlichen Grüßen

Eure Annett Lange im Namen des Vorstandes